Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
THEMEN | Betrieb | 07.02.2017

B2B-Onlineplattform

„Wucato“ ist eine E-Procurement-Lösung und B2B-Online-Beschaffungsplattform der Würth-Gruppe (www.wuerth.com). Mit ihr haben Kunden erstmalig die Möglichkeit, auf ein konzernübergreifendes Produktsortiment aus über 500.000 Produkten sowohl von Lieferanten aus der Würth-Gruppe als auch externen Drittanbieter zuzugreifen. „Wucato“ ermöglicht es den Kunden, ihren Gesamtbedarf über einen zentralen Marktplatz zu decken und so ihre Einkaufsprozesse zu optimieren. Sämtliche Bestellungen und Abrechnungen werden auf einer Plattform gebündelt und Transaktionskosten reduziert. Für Lieferanten bietet „Wucato“ die Erschließung eines neuen Absatzkanals mit einer breiten Kundenbasis und damit eine Chance für weiteres Wachstum. Gemeinsam mit dem bestehenden Außendienst werden größere Kunden aus dem Handwerks- und Industriebereich besucht und betreut und somit optimal integriert.

Thematisch passende Beiträge

  • Würth-Gruppe: 11,8 Milliarden Euro Umsatz

    Investition in E-Business

    Die Würth-Gruppe verzeichnet 2016 gemäß vorläufigem Konzernabschluss einen Umsatz von 11,8 Milliarden Euro (Vorjahr: 11,0 Milliarden Euro). Das bedeutet ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 7,1 Prozent, 7,9 Prozent in Lokalwährungen. Besonders gut verliefen die Konzernaktivitäten in den Regionen Süd- und Osteuropa, welche schwierigere Märkte in Westeuropa und Nordamerika überkompensieren...

  • Service-App

    Die Service-App von Würth mit über 250 Würth-Services wird über Spracheingabe gesteuert. Auf fast alle Würth-Fragen aus dem Handwerkeralltag hat die App eine Antwort. Eine Umfrage unter Kunden ergab: Neben dem Würth-Online-Shop inte­res­sie­ren sich die Anwender vor allem für den Stand der Lieferung, die letzte Rech- nung oder bestimmte Produktanwendungen. Der App-Inhalt wird laufend überprüft...

  • Würth: Neue Niederlassung eingeweiht

    Gute Anbindung und bessere Erreichbarkeit

    Mit einer Feier wurde am 13. Juni das neue Niederlassungs- und Verwaltungsgebäude der Adolf Würth GmbH & Co. KG (www.wuerth.de) eröffnet. Kundennähe, Kompetenz und Qualität haben für das Unternehmen oberste Priorität. Mit der neuen Niederlassung bietet Würth seinen Kunden eine Verkaufsfläche mit einer Größe von über 800 Quadratmetern. Vorteilhaft ist dabei die direkte Anbindung an die...

  • Paket-Abholstationen-Netz

    Adolf Würth (www.wuerth.com) plant den Aufbau eines Paketstationen-Netzes mit dem „ParcelLock“-System der ParcelLock GmbH (www.parcellock.de), ein Gemeinschaftsunternehmen der Paketdienste DPD, GLS und Hermes. Diese werden 2017 u.a. vor den mehr als 430 Niederlassungen des Unternehmens deutschlandweit aufgestellt. Die ersten fünf schon aufgestellten Paketstationen in Gaisbach, Berlin, Bitburg,...

  • Einweihung des neuen Würth-Vertriebszentrums

    Lagerfläche von 17000 m2 in Künzelsau

    Mit dem neuen Vertriebszentrum West investiert die Adolf Würth GmbH & Co. KG weiter in den Standort Künzelsau-Gaisbach und setzt ein Zeichen für die Zukunft des Unternehmens. Mit dem Neubau schafft Würth die logistischen Voraussetzungen für das weitere Wachstum am Stammsitz des Unternehmens. Nach der Grundsteinlegung am 6. Dezember 2011 wurde am 6. Mai 2013 die Einweihung des neuen...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 2/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (2/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, barrierefreie Badplanung und hybride Heizsysteme.

    In dieser Ausgabe finden Sie eine ausführliche Vorberichterstattung zur ISH 2017 mit zahlreichen Informationen rund um die Weltleitmesse, die vom 14. bis 18. März in Frankfurt stattfindet.

    Vorausschauende Badplanung und fachgerechte Beratung sorgen beim
    Kunden für Zufriedenheit und Komfort in jeder Lebensphase: Ein
    barrierefreies Wohlfühlambiente erfreut im Alltag und fördert
    die Selbstständigkeit bei Einschränkungen. Wie ein Mehrgenerationenbad ausgestattet sein sollte ohne auf Design zu
    verzichten, lesen Sie im nächsten SHK Profi.

    Sie sind klein und können krank machen: Bakterien der
    Art Legionella pneumophila. Seit Dezember 2012 ist
    eine vor allem im Hinblick auf den Legionellenschutz
    verschärfte Trinkwasserverordnung in Kraft. Sie gilt
    unter anderem für gewerbliche Vermieter von Wohnhäusern
    sowie für den Wohnungsbau im Bestand. Wie
    man einen funktionierenden Legionellenschutz erzielen
    kann, zeigt ein Praxisbeispiel.

    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 2/2017 wird sich lohnen!

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed