Bad & Design | Wannen & Duschen | 06.03.2013

Seniorenfreundliche Sanierung

Duschbadewanne

Barrierearmes Bad

  • Außenaufnahme Eine Außen­aufnahme der Hegau-Wohnanlage aus den 60er-Jahren

  • Seniorengerecht & barrierearmDie Bäder der Wohnanlage würden für die Anforderungen der heutigen Zeit mit Duschwannen von Artweger ausgestattet

  • Installation

  • VorherDer 60er-Jahrechick ist heute nicht mehr gefragt

Die Baugenossenschaft Hegau aus Baden-Württemberg stattet schrittweise die Badezimmer von 300 Wohnungen barrierearm und seniorenfreundlich mit einer Duschbadewanne aus. Der erste Projektabschnitt mit 60 Wohnungen aus den 60er-Jahren setzt Maßstäbe für die zukünftigen Modernisierungsprojekte der Genossenschaft.


Der demografische Wandel ist längst auch in der Wohnungswirtschaft zu spüren. Mit den älter werdenden Mietern ändern sich auch die Bedürfnisse und Anforderungen an die eigenen vier Wände.

Die Baugenossenschaft Hegau (www.hegau.com) aus Baden-Württemberg reagiert auf diese gestiegenen Anforderungen mit einer schrittweisen Sanierung ihres Wohnungsbestands. Dabei steht auch die barrierearme und seniorenfreundliche Gestaltung des Sanitärbereichs im Fokus.

Badewanne und eine Dusche

Die seniorenfreundliche Ausstattung der Wohnungen sowie der Wunsch vieler Mieter nach einer Badewanne und einer Dusche sind dabei immer eine Herausforderung. „Aus Platzgründen konnten wir in den Badezimmern bisher keine separate Dusche einbauen. Unser Wunsch war es, beides anbieten zu können. Die ‚Artweger Twinline 2’ war die ideale Lösung mit zwei Funktionen in einer. Eine Duschbadewanne, bei der auch Senioren der Einstieg über den Wannenrand erspart bleibt, ohne dass zusätzlicher Platz im Bad benötigt wird. Die ‚Artweger Twinline’ war in Funktion und Optik die überzeugendste Lösung“, sagt Axel Nieburg, geschäftsführender Vorstand der Baugenossenschaft Hegau eG.

Kompakte Lösung gefragt

„Die Größe der Bäder mit den typischen Grundrissen aus den 60er-Jahren führt oft zu Problemen. Deshalb haben wir uns gezielt über Duschbadewannen als Kombi­lösungen informiert und sind auf die Artweger-Duschbadewanne gestoßen“, so Axel Nieburg weiter. Für die Mieter ist es eine deutliche Komfortsteigerung und die Möglichkeit für mehr Eigenständigkeit im Alter. „Senioren können in ihrer gewohnten Umgebung wohnen bleiben, auch wenn sie in der Beweglichkeit eingeschränkt sind “, sagt Axel Nieburg über die Gründe der Entscheidung.

Artweger (www.artweger.de) sieht zukünftig für die Profis des SHK-Handwerks ein durch die Veränderungen in der Altersstruktur der Mieter gestiegenes Auftragspotential bei der seniorengerechten Sanierung von Sanitärbereichen im Immobilienbestand von Wohnungsgesellschaften, Genossenschaften und Immobiliengesellschaften.

Autor: Sven Henry Wegerich,

Köln

Thematisch passende Beiträge

  • Barrierefreie Mehrwertstrategie

    Wohnungsunternehmen erhöhen Wohnwert Barrierefreie Bad-Ausstattungen Ziel: mehr Komfort und Sicherheit

    Auf die demografische Entwicklung und die damit verbundenen zukünftigen Entwicklungen der Altersstruktur der deutschen Bevölkerung müssen sich alle Vermieter und Eigentümer einstellen. Eine barrierefreie Ausstattung von Wohnungen, der Hauseingangsbereiche und dem Wohnumfeld erhöht den Wohnwert und sorgt für eine längere Wohndauer der Mieter, wie zahlreiche Beispiele aus der Praxis zeigen. Schwerpunkte der Maßnahmen sind der Abbau von Schwellen und Stolpergefahren, Änderung der Türen, Installation von Notrufsystemen und die zukunftsgerechte Ausstattung der Bäder.

  • Viel Platz im kleinen Bad

    Die Lösung für ein kleines Bad ist die Duschbadewanne „Twinline“ der Artweger GmbH & Co. KG. „Twinline“ ist Badewanne und Dusche in einem. Die Duschtür, die sich platzsparend nach innen öffnet, reicht fast bis zum Boden und ermöglicht damit einen nahezu barrierefreien Zugang. Das Modell „Artlift“ verbindet die Duschbadewanne mit einem Hebesitz, der im geschlossenen Zustand als angenehme...

  • Die nächste Generation

    2010 bringt Artweger eine zusätzliche Modellreihe der „Twinline“ auf den Markt, die „Twinline 2“. Mit diesen neuen Modellen wird das Baden komfortabler. Sie ist die zukunftsweisende Alternative zu herkömmlichen Wannen- oder Duschlösungen. Durch die geradlinige Wannenform mit integrierter, gerader Duschtür ist ihr Raumbedarf dem einer Badewanne angepasst. Damit ist es ein Leichtes, eine alte...

  • Mobilitätsgarantie im Bad

    Zur Dusch-Badewanne bringt Artweger den Komfort-Hebesitz „Artlift“ auf den Markt. Während das Wasser einläuft, lässt man den Sitz absinken, bis man sich in einer bequemen Position befindet. Reguliert wird per Knopfdruck am Wannenrand. Der Sitz ist mit einer Soft-Touch-Oberfläche ausgestattet. Will man die Badewanne wieder verlassen, genügt ein Knopfdruck. Wird der Komfort-Hebesitz nicht benötigt,...

  • Konsequent stilsicher

    Die Badewanne „TL“ von Artweger präsentiert ein neues Konzept. Sie kombiniert Geradlinigkeit mit Designvielfalt, und das auf hohem Niveau. Ihre äußere Form ist ruhig und klar, ihre Verkleidung dagegen lässt spielerisch eine Fülle an Varianten zu. Verschiedene Farben und Materialien sind im Spiel: farbiges Glas, Dekordrucke, Schriftzüge, aufwändig lackierte Oberflächen, Kunststoff – all das steht...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 2/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (2/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, barrierefreie Badplanung und hybride Heizsysteme.

    In dieser Ausgabe finden Sie eine ausführliche Vorberichterstattung zur ISH 2017 mit zahlreichen Informationen rund um die Weltleitmesse, die vom 14. bis 18. März in Frankfurt stattfindet.

    Vorausschauende Badplanung und fachgerechte Beratung sorgen beim
    Kunden für Zufriedenheit und Komfort in jeder Lebensphase: Ein
    barrierefreies Wohlfühlambiente erfreut im Alltag und fördert
    die Selbstständigkeit bei Einschränkungen. Wie ein Mehrgenerationenbad ausgestattet sein sollte ohne auf Design zu
    verzichten, lesen Sie im nächsten SHK Profi.

    Sie sind klein und können krank machen: Bakterien der
    Art Legionella pneumophila. Seit Dezember 2012 ist
    eine vor allem im Hinblick auf den Legionellenschutz
    verschärfte Trinkwasserverordnung in Kraft. Sie gilt
    unter anderem für gewerbliche Vermieter von Wohnhäusern
    sowie für den Wohnungsbau im Bestand. Wie
    man einen funktionierenden Legionellenschutz erzielen
    kann, zeigt ein Praxisbeispiel.

    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 2/2017 wird sich lohnen!

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed