Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
| SHK Profi - Navigation | 03.10.2018

Frischer Wind im alten Gebäude

Lüftungsgeräte im denkmalgeschützten Gebäude

Historisch und imposant – das Münsterhaus ist mit seiner eindrucksvollen Architektur nicht mehr aus dem Bonner Stadtbild wegzudenken. Um dem denkmalgeschützten Gebäude ein modernes Innenleben zu schenken und Platz für neue Ladenlokale und Büroräume zu schaffen, wurde es im Rahmen einer großangelegten Sanierung komplett entkernt. Infolgedessen musste eine zeitgemäße Lüftungsanlage in dem historischen Gebäude verbaut werden. Mit den Lüftungsgeräten der Airflow Lufttechnik GmbH konnte eine praktikable Lösung gefunden werden: Mehrere „Duplex Roto“- und „Duplex Flex“-Geräte sorgen nun in dem geschichtlich wertvollen Bauwerk für ein rundum gutes Klima.

  • Mitten im Umbau: Mit einem Kran wurden die Einzelteile der „Duplex Roto“-Geräte über das Gebäude und von der Hinterseite aus in das Gebäude gehievt. Quelle: Airflow Lufttechnik GmbH

  • Komplizierter Transport: Mit vereinten Kräften haben die Installateure die Geräte durch einen Hintereingang im obersten Stock zur Lüftungsanlage unter dem Dach geschafft. Quelle: Airflow Lufttechnik GmbH

  • Beengt und klein: Die verwinkelte Architektur des alten Bauwerks stellte die Profis vor große Herausforderungen. Quelle: Airflow Lufttechnik GmbH

Wenn man über die Kopfsteinpflaster des Bonner Münsterplatzes spaziert, spürt man die geschichtliche Bedeutung dieses Ortes. Umrandet von historischen Bauwerken und als Standort des berühmten Beethovendenkmals ist der Platz bei Anwohnern und Touristen gleichsam beliebt. Ebenso fügt sich das dort gelegene Münsterhaus mit seiner alten, klassizistischen Architektur in das malerische Panorama um den Münsterplatz ein. Somit musste auch bei der Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes die Fassade weitestgehend unberührt bleiben. Im Innern blieb stattdessen kein Stein auf dem anderen. Für neue Verkaufsflächen und Büroräume wurde das Bauwerk komplett entkernt und zeitgemäßen Nutzungsanforderungen angepasst.

Raumwunder für frische Luft

So schön die historische Bauweise, so hoch die Anforderungen an die Installateure. Denn insbesondere in Kaufhäusern, wo viele Menschen aufeinandertreffen, sind Lüftungsgeräte mit einem besonders hohen Luftaustausch notwendig, um die weitläufigen Hallen ideal belüften zu können. Im unteren Teil des Gebäudes, der ausschließlich für den Bezug von Einzelhändlern vorgesehen war, wurden daher zwei „Duplex Roto“-Lüftungsgeräte mit einer Volumenstromleistung von jeweils 8.000 m3/h installiert. Die Werte der Modelle überzeugen: So erreichen sie dank der Konstruktion des Gehäuses Klasse T2 bei der thermischen Isolierung, für die Reduzierung von Wärmebrücken die Klasse TB2. Die beiden hocheffizienten Ventilatoren mit neuester EC-Technologie erzielen, je nach Volumenstrom, SFP-Werte von weniger als 0,45 W/(m³/h). Aufgrund dieser ausgezeichneten Daten erfüllen die Lüftungsgeräte die strengsten europäischen Normen wie beispielsweise die EN 1886 und die VDI 6022 sowie die ErP 2018. Dank der Rotations-Wärmetauscher erreichen die Lüftungsgeräte einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 90 % und arbeiten damit besonders effizient und gleichzeitig sehr leise – ideal für Büros und Kaufhäuser.

Herausforderung Einbau

Allerdings verkomplizierte die alte Architektur den Einbau der Lüftungsgeräte erheblich. Die baulichen Begebenheiten waren extrem beengt, sodass die Geräte nicht durch die Flure oder das Treppenhaus transportiert werden konnten. So fiel die Wahl schnell auf die Firma Airflow (www.airflow.de), die die passende Lösung parat hatte. Die „Roto“-Geräte konnten komplett zerlegt angeliefert werden und so mit einem Kran über das Gebäude gehievt und durch einen hinteren Eingang im obersten Stock in das Gebäude geschafft werden.

Ideal für jede Situation

Auch in den oberen Stockwerken lag der Fokus auf hohe Effizienz auf geringem Raum. Hier erwies sich die „Duplex Flex“-Serie als Lösung, um die dort geplanten Büroräume ausreichend mit frischer Luft zu versorgen. Udo Rausch, Außendienstmitarbeiter bei Airflow, kennt die vielseitigen Vorteile der Geräte: „Unsere ‚Duplex Flex‘-Serie verfügt über eine große Bandbreite an Volumenstromleistungen und kann damit flexibel an die jeweilige Raumsituation angepasst werden.“ Ideale Voraussetzungen für die Einbringung im Münsterhaus, wo Modelle mit Luftmengen von 1.100 m³/h und 2.600 m3/h zum Einsatz kamen. Auch die „Duplex Flex“-Modelle punkten mit geradezu vorbildlichen Werten: Für die gesteigerte thermische Isolierung erhalten sie die Einstufung in Klasse T2, für die Reduzierung der Wärmebrücken sogar die Klasse TB1.

Bedienerfreundlich vorkonfiguriert, konnten die Geräte zudem schnell in Betrieb genommen werden. Der Luftaustausch erfolgt hierbei über die Ansaugstutzen der Lüftungsanlage, welche frische Luft durch einen Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher von außen nach innen ziehen. So wird die frische Luft aufgewärmt und in den Innenbereich geleitet. Bei gleichbleibender Luftqualität werden somit Feuchtigkeit, Schadstoffe und Gerüche vollständig abtransportiert – die Raumtemperatur bleibt dabei konstant. Sensoren in der Lüftungsanlage messen darüber hinaus regelmäßig sowohl Temperatur als auch Luftqualität. Dadurch kann die Lüftungsanlage je nach Wetterlage und Luftverbrauch die Luftzufuhr automatisch anpassen – optimal auch für Büros, in denen die Personenanzahl häufig wechselt.

Thematisch passende Beiträge

  • Optimiert

    IFH/Intherm: Halle 5, Stand 5.122 Airflow hat seine „Duplex Flex“ Lüftungsgeräte optimiert: Dank einer verbesserten thermischen Isolierung erhalten sie die Einstufung in Klasse T2, für die Reduzierung der Wärmebrücken außerdem den Aufstieg in die Klasse TB1. Die vier Modelle erbringen dank neuer Ventilatoren dabei Volumenstromleistungen von 250 bis 4.200 m³/h. Die „Duplex Flex“ Lüftungsgeräte sind...

  • Airflow: Passivhauszertifikat

    Für komplette Lüftungsgeräteserie

    Nach den Lüftungsgeräten „Duplex-S 1600 Flex“ und „Duplex-S 2600 Flex“ – aus der Serie Flexible Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung – von Airflow (www.airflow.de) haben nun auch die anderen beiden Modelle „Duplex-S 1100 Flex“ und „Duplex-S 3600 Flex“ das Zertifikat Passivhaus-geeignete Komponente – Wärmerückgewinnungsgeräte vom Passivhaus-Institut Dr. Wolfgang Feist (www.passiv.de) erhalten und...

  • Optimiert und erweitert

    Die „Duplex Multi Eco“-Lüftungsgeräte von Airflow mit Kreuz-Gegenstromwärmetauscher verfügen über optimierte Gehäuse und Ventilatoren. Alle Geräte der Serie entsprechen der ErP-Richtlinie. Insgesamt kann zwischen elf Modellen und einem Volumenstrom von 200?m³/h bis zu 9.400 m³/h gewählt werden. Die Lüftungsgeräte können individuell gefertigt sowie vor Ort aufgebaut werden und bieten variable...

  • Zusätzliche Geräte

    Mit den neuen Geräten der Lüftungsgeräte-Serie „Duplex Multi Eco“ von Airflow werden Volumenströme von 6.500 bis 9.000 m³/h abgedeckt. Die Lüftungsgeräte mit RD5 Regelung stehen als Standmodell zur Verfügung. Das Gehäuse besteht aus drei Modulen, die am Aufbauort miteinander verbunden werden. Ein Touchscreen an der Bedien­einheit und ein integrierter Webserver machen die Steuerung noch einfacher...

  • Dachlüftungsgeräte

    Die wetterfesten, kompakten Lüftungsgeräte vom Typ „Duplex Multi-N“ der Airflow Lufttechnik GmbH werden auf dem Dach installiert. Die sechs verschiedenen Modelle mit Volumenstromleistungen von 300 bis 8000 m³/h werden bodenliegend aufgestellt und sind durch ihre flache und unauffällige Bauart ideal für jedes Gebäude. Durch weiteres Zubehör, z.B. integrierte WW-Lufterhitzer und/oder -kühler, sind...

alle News

Content Management by InterRed