Heizung/Energie | Messen, Steuern, Regeln | 07.02.2017

Heizen nach Bedarf

Raumregelung für den Golfclub

In einer Sportstätte wie dem Golfclub Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis sind die Nutzungszeiten der einzelnen Räumlichkeit ebenso verschieden, wie die gewünschten Raumtemperaturen. Während im Gastronomiebereich nach einem erfolgreichen Turnier noch spät in den Abend hinein Betrieb herrscht, müssen beispielsweise die Umkleiden nicht mehr geheizt werden. Im Zuge einer Renovierung sollte nun die Heizungsregelung des Clubhauses an diese Mischnutzung angepasst werden. Ziel war es Kosten zu sparen und den Komfort für die Mitglieder und Gäste des Golfclubs zu erhöhen. Dabei fiel die Wahl auf das drahtlose „evohome“ von Honeywell.

  • Der Golfclub Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis ist dank intelligenter Heizungsregelung ideal auf die kältere Jahreszeit vorbereitet. Quelle: Honeywell

  • Das einfach bedienbare Heizsystem „evohome“ kommuniziert per Funk mit den Heizkörperreglern. Binnen kurzer Zeit lassen sich die Regler mit dem Bediengerät verbinden. Quelle: Honeywell

  • Auch Restaurantbesitzer Corrado Cannizzo ist begeistert: Mit der App kann er ganz einfach auch von unterwegs die Heizung hochdrehen. Quelle: Honeywell

  • Die Installation der Heizkörperregler „HR92“ ist schnell erledigt. Sie passen auf alle Heizkörperventile des Typs M30x1,5. Quelle: Honeywell

Der Golfclub Mudau wurde im Jahr 2016 umfassend renoviert: Unter anderem wurden die Umkleidekabinen komplett erneuert. Als Abschluss der Umbaumaßnahmen wurde im Sommer 2016 die gesamte Heizanlage von Nachtspeicher- und Elektroheizungen auf eine Heizanlage mit Flüssiggas umgestellt. Dabei spielte besonders die Energieeffizienz eine wichtige Rolle. Nachdem auch neue Heizkörper angebracht wurden, muss sich die Regelung der Heizung effizient und komfortabel an die verschiedenen Nutzungsanforderungen anpassen. Bisher wurde noch jede Nachtspeicher- bzw. Elektroheizung einzeln geregelt und es wurde gerade durch die lange Nachheizzeit der Nachtspeicheröfen in den kalten Jahreszeiten oft unnötig geheizt.

Energiesparende Raumregelung

Die Herausforderung für Installateur Rüdiger Bader von Bader Heizung & Sanitär aus Limbach war es, die neue Heizungsanlage mit einer komfortabel bedienbaren und energiesparenden Regelung zu kombinieren, mit der einzelne Räume individuell beheizt werden können. „Aufgrund der Mischnutzung des Gebäudes, war es uns wichtig, die Heizung zentral regeln zu können und den Überblick über die einzelnen Heizzeiten und Raumtemperaturen zu haben”, erläutert Peter Trumpfheller, Präsident des Golfclub Mudau. Als Rüdiger Bader das „evohome System“ von Honeywell empfahl, war er sofort einverstanden. Denn mit der intelligenten Einzelraumregelung können die Büro- und Vereinsräume des Golfclubs und das dazugehörige Restaurant optimal temperiert werden.

Das System besteht aus einem zentralen Bediengerät und den elektronischen Heizkörperreglern „HR92“. Rüdiger Bader installierte insgesamt 14 Thermostatregler an allen Heizkörpern im Büro, den beiden Umkleiden, dem Kaminzimmer sowie dem Gastronomiebereich des Golfclubs. Diese können mit Hilfe von integrierten Fühlern die Temperatur im Raum erfassen und an das System melden. Da die kabellosen Regler auf alle gängigen Heizkörperventile passen, ging die Montage schnell von der Hand. Auch die Programmierung des „evohome Systems“ ist einfach: Sie kann entweder über den „evohome Controller“ oder via App über Smartphone oder Tablet erfolgen. Das Bediengerät ist mit einer integrierten Wi-Fi-Schnittstelle ausgestattet, die den Zugriff auf die kostenlose Honeywell Total Connect Comfort International App (TCCI) ermöglicht. Damit ist die Einzelraumregelung mit wenigen Handgriffen einsatzbereit. Mit „evohome“ und den Heizkörperreglern „HR92“ lassen sich bis zu zwölf Bereiche einrichten und so ganz komfortabel die jeweils gewünschte Temperatur und ein dazugehöriger Zeitplan für die einzelnen Räume einstellen. Im Golfclub Mudau genügte die Aufteilung in fünf Bereiche, die nach einem individuellen Zeitplan geregelt werden. Zuerst erklärte Rüdiger Bader alle wichtigen Funktionen der neuen Einzelraumregelung und hinterlegte dann gemeinsam mit Peter Trumpfheller alle wichtigen Daten für sämtliche Räumlichkeiten des Golfclubs. Von nun an hat die Vereinsleitung direkt vom Büro aus über das Bediengerät alles im Blick und kann Heiz- und Absenkzeiten sowie die Temperaturen festlegen. Die Voreinstellungen sorgen für eine effiziente Beheizung und erhöhen zudem auch im Herbst und Winter den Wohlfühlfaktor für die Gäste des Golfclubs.

Unterschiedliche Nutzungszeiten

Die Geschäftsstelle des Golfclubs ist nur zu bestimmten Zeiten erreichbar, wohingegen das Restaurant bei jedem Wetter an sechs Tagen pro Woche geöffnet hat. Dementsprechend variieren die Nutzungs- und Heizzeiten im gesamten Gebäude. Muss doch etwas an den Einstellungen von „evohome“ geändert werden, lässt sich das nicht nur am Bediengerät, sondern auch per App von unterwegs erledigen. Das findet vor allem Restaurantbesitzer Corrado Cannizzo gut. Mit Hilfe der TCCI-App kann er auch unabhängig vom restlichen Clubhaus die Temperatur in seinen Räumlichkeiten anpassen. Steht eine größere Veranstaltung an, dreht Corrado Cannizzo bereits von zuhause aus mit seinem Smartphone die Heizung im Gastraum und im Kaminzimmer hoch. Dadurch ist er unabhängig und flexibel und kann bei anstehenden Festlichkeiten ohne Probleme vom voreingestellten Zeitplan der Heizung abweichen.

Energie sparen mit Komfort

Voreingestellte Zonen und individuelle Temperierung ermöglichen effizienteres und kostengünstigeres Heizen. Für die Mitglieder und Gäste des Golfclub Mudau bietet die neue Heizungsregelung zudem erhöhten Komfort, schließlich können die Umkleiden und übrigen Vereinsräume je nach Bedarf bereits vorgeheizt werden – zu kalte oder zu warme Räume sind damit passé.

Thematisch passende Beiträge

  • 30 % sparen

    Honeywell präsentierte im Berliner „Meilenwerk“ 120 ausgewählten Installateuren das neue Einzelraumregelungssystem „evohome“. Roland Schweikardt, Vertriebsleiter Haustechnik von Honeywell in Deutschland, eröffnete die Vortragsreihe, die unter dem Motto „evohome – Die Energiespar-Revolution“ stand. Honeywell-Schulungsleiter Jürgen Lutz stellte anschließend in seinem Vortrag die diversen Funktionen...

  • Integrierte Wi-Fi-Schnittstelle

    Honeywell entwickelt sein intelligentes Heizsystem „evohome“ stetig weiter. Der „evohome“ Controller ist mit einer integrierten Wi-Fi-Schnittstelle ausgestattet, die den Zugriff über die Honeywell Total Connect Comfort International App (TCCI) vereinfacht. Über die App können Nutzer das System jederzeit individuell steuern, egal wo sie sich befinden. „evohome Wi-Fi“ regelt die Raumtemperatur in...

  • Smarter Thermostat

    Der intelligente Thermostat „Lyric T6“ von Honeywell bietet eine einfach zu installierende, flexible und energiesparende Heizungsregelung mit Kesselrückgriff für Etagenheizungen. Hausbesitzer profitieren von einer Smart Home Regelung, mit der sie ihre individuelle Komfort-Temperatur auch von unterwegs einstellen können. Über die Lyric App können Smartphone und Tablet zur Heizungssteuerung...

  • Sparen ohne Komfortverzicht

    Honeywell präsentierte auf der ISH 2009 mit „evohome“ ein Einzelraumregelungssystem, mit dem man bis zu 30 % Energie einsparen kann. Zudem ist es einfach, kostensparend und schnell zu installieren – ohne Kabelschlitze und ohne Eingriffe in das zentrale Heizsystem. Neben dem Hauptfaktor nachhaltiger Energieeffizienz war optimaler Bedienkomfort und kabellose Kommunikation bei kleinsten Abmessungen...

  • Kalkfreie Heizung

    Um Heizanlagen vor Kalk-Ablagerungen zu schützen und gleichzeitig sicherzustellen, dass die Heizungsanlage mit dem richtigen Druck arbeitet, hat Honeywell die „NK300soft“ entwickelt. Die neue „NK300soft“ ist sowohl Nachfüllkombination als auch Enthärtungseinheit. Sie soll nicht nur eine sichere Heizungsnachfüllung ermöglichen, sondern soll auch für eine Enthärtung des Füll- und Ergänzungswassers...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 9/2017

    Nichts ist schöner, als die kalte Jahreszeit vor einem prasselnden Ofenfeuer zu verbringen. Aber müssen es züngelnde Flammen am Scheitholz sein? Vielleicht sorgt auch die Strahlungswärme eines Pelletsofens für Wohlbefinden. In unserem Sonderteil „Heizen mit Stil“ stellen wir Ihnen Lösungen zu Festbrennstoffen vor.

    Ein weiteres Thema werden die Möglichkeiten der Digitalisierung im Handwerk sein. Hierbei geben Experten Tipps für Handwerksbetriebe und zeigen auf, was man tun bzw. was man besser lassen sollte. Unsicherheiten gibt es aber nicht nur bei der Digitalisierung, auch nasse Oberflächen im Bad können den Stand beeinträchtigen. Bei einer Montage-Story zeigen wir auf, wie Sie fast unsichtbar mehr Grip ins Bad bekommen.
    In der nächsten Ausgabe finden Sie zudem einen Beitrag zu Stagnations- und Verkeimungsschutz bei elektronischen Armaturen und Hinweise für Arbeitssicherheit auf Hubarbeitsbühnen.

    Freuen Sie sich als auf die Ausgabe 9/2017, die am 11. Dezember erscheint!

    Bildquelle: Wosilat Fotografie

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed