Bad & Design | Sanitärkeramik | 24.07.2017

Advertorial

Marktpotenzial Dusch-WCs

Argumente für einen erfolgreichen Verkauf

Jeder 10. Schweizer hat ein Dusch-WC zu Hause – in Deutschland ist es nur 1 von 100. Warum eigentlich? Wasser statt Papier zu nutzen ist hygienisch und sehr komfortabel – nicht nur für die älteren Generationen. Weil das Marktpotenzial groß ist, hat VitrA Bad nun sowohl günstige Einsteigermodelle, als auch mit Designpreisen ausgezeichnete High-Tech Varianten im Programm. Welche (Verkaufs-)Erfahrungen Handwerker mit Dusch-WCs machen, wie man mit Tabuthemen umgeht und wie die Montage funktioniert, wird in der Reportage erläutert (siehe Artikelende).

  • Claudio Conigliello, Marketingleiter von VitrA Bad Quelle: VitrA Bad

  • M. Ali Incioglu, Geschäftsführer von Mai Haustechnik, Köln

  • Dusch-WC S20 von VitrA Bad Quelle: VitrA Bad

  • Dusch-WC S50 von VitrA Bad Quelle: VitrA Bad

  • Com­fort-Dusch-WC Metropole von VitrA Bad Quelle: VitrA Bad

  • Com­fort-Dusch-WC Sento von VitrA Bad Quelle: VitrA Bad

  • Dusch-WC V-care von VitrA Bad Quelle: VitrA Bad

  • Dusch-WC V-care von VitrA Bad Quelle: VitrA Bad

Marktpotenzial Dusch-WCs

„Es gibt in Deutschland bisher (zu) wenige, die es kennen, aber wer es einmal kennengelernt hat, weiß die hygienischen Vorteile und den Komfort von Dusch-WCs schnell zu schätzen,“ sagt Claudio Conigliello, Marketing Manager bei VitrA Bad über einen Markt, den er für deutlich ausbaufähig für alle Beteiligten in der Branche hält.

„Wer Erfahrungen mit der Nutzung von Bidets hat, wer auf Reisen Dusch-WCs in Hotelzimmern, privat oder auch in Restaurants kennen lernt, der steht dem Thema aufgeschlossen gegenüber.“

„Probieren geht über studieren“, sagt auch M. Ali Incioglu, Sanitär- und Heizungsmeister sowie Geschäftsführer von Mai Haustechnik in Köln. Seit Betriebsgründung im Jahr 2003 installiert Mai Haustechnik Dusch-WCs und nimmt die Kunden, die noch keine Erfahrung haben, einfach in Showrooms mit, in denen Interessierte nach Belieben testen und sich informieren können.

In asiatischen und mediterranen Regionen ist das Dusch-WC in privaten Haushalten weit verbreitet und gehört längst zum Stan­dard. „Auch in Deutschland findet das Thema, über das man hierzulande recht ungern spricht, immer mehr Anhänger und überzeugte Kunden,“ sagt Claudio Conigliello weiter. Grund genug für VitrA Bad, das Sortiment stetig zu erweitern und sowohl günstige Einsteigermodelle, als auch Premium-Komfort anzubieten:

BASIC: preiswerte Einsteigermodelle

Die Dusch-WCs der Kol­lek­ti­o­nen S20 und S50 sind die Ein­stiegs­mo­del­le von Vi­trA Bad und kaum teurer als ein herkömmliches WC. Für die In­stal­la­ti­on wird le­dig­lich ein wei­te­rer Kalt­was­seran­schluss be­nö­tigt.

COM­FORT: De­sign ge­paart mit Dusch-WC Funk­ti­on

Die Com­fort-Dusch-WCs punkten mit einem ge­schlos­senen Keramikkörper. Die Was­ser­zu­fuhr wird durch eine Ar­ma­tur an der Wand ge­re­gelt. Aus­nah­men sind die Me­tro­po­le und die Op­ti­ons Nest Wand-WCs mit Bi­det­funk­ti­on, die eine kleine Armatur direkt an der Keramik haben.

PRE­MI­UM: Dusch-WCs der Ex­tra­klas­se

Noch mehr Kom­fort bie­ten die Wand-WCs der Kol­lek­ti­o­nen Me­tro­po­le und Op­ti­ons mit Bi­det­funk­ti­on und ei­nem Ther­mostat-Ein­he­bel­mi­scher.

Am obe­ren Ende der Ska­la bie­tet Vi­trA Bad die bei­den Hightech Dusch-WCs V-care: Beim V-care Basic rei­nigt die Bi­det-Funk­ti­on sanft die ge­wünsch­te Kör­per­re­gi­on – Po­si­ti­on, Tem­pe­ra­tur und Stärke des Was­ser­strahls kön­nen da­bei in­di­vi­du­ell ein­ge­stellt wer­den. V-care Com­fort bietet zu­sätz­li­che Funk­ti­o­nen: Für eine noch gründlichere Reinigung ist nicht nur der Wasserdruck regulierbar, sondern es steht auch ein oszillierender und ein pulsierender Modus zur Verfügung. Durch die integrierte Trocknungs-Funktion wird die Benutzung von Toilettenpapier vollständig ersetzt und eine berührungslose Hygiene ist möglich.

MEHR

Welche (Verkaufs-)Erfahrungen das Handwerk mit Dusch-WCs macht, wie man mit Tabuthemen umgeht und wie die Montage funktioniert, erläutert die Multimedia-Reportage, die auch viele Argumente liefert, um die Beratung zu unterstützen. http://stories.vitra-bad.de/high-tech-funktion-design-dusch-wcs-von-vitra-bad


Mul­ti­me­di­a­ Re­por­ta­ge: Hightech, Funktion & Design – Dusch-WCs

Thematisch passende Beiträge

  • Komfort durch Sensortechnik

    Beim Dusch-WC „V-care Comfort“ der VitrA Bad GmbH ermöglicht die Sensortechnik das automatische und berührungslose Öffnen und Schließen des WC-Deckels. Darüber hinaus sorgen passgenaue Aussparungen in der Keramik dafür, dass alle technischen Bestandteile inklusive Filter und Düsen verborgen sind. Für eine gründliche Reinigung lässt sich der Wasserdruck nicht nur regulieren, es stehen zusätzlich...

  • Wohlbefinden auf Knopfdruck

    Dusch-WC: Vom Einsteiger- bis zum Premium-Modell

    Für ein Dusch-WC sprechen viele Gründe. Dabei gibt es zahlreiche verschiedene Ausstattungsvarianten. Deshalb sollten sich Endkunden vor dem Kauf beraten lassen. Gut also, wenn der Fachmann beim Thema Dusch-WC weiß, was er verkauft.

  • Dusch- bzw. Beschlagserien

    Den Kern des glassdouche-Produktportfolios bilden drei Dusch- bzw. Beschlagserien mit den Namen „Margarethe“, „Augustina“ und „Katharina“. Bei den beiden erstgenannten Serien handelt es sich um massive Design-Beschläge, dusch-innenseitig bündig, mit Hebe-Senk-Funktion, automatischer Arretierung und Pendeltür-Technologie. Die Programme umfassen Dusch-Nischen, Eck-, Viertelkreis und Fünfeck-Duschen...

  • Integrierte Bidet-Funktion

    Der komplexen Funktionalität herkömmlicher Dusch-WCs setzt „TECEone“ von TECE radikale Einfachheit entgegen. Während herkömmliche Dusch-WCs kaltes Wasser elektrisch mit 230 V erhitzen und dann mit einer Pumpe seiner Verwendung zuführen, nutzt „TECEone“ die weiche, immer verfügbare warme Frischwasserfülle aus der Leitung. Der Thermostatmischer ist bei rund 28 °C optimal eingestellt, konstruktiv...

  • Happy Toilet

    Content-basiertes Online-Portal

    Wer sich und seiner Gesundheit etwas Gutes tun will, hat vielleicht schon einmal mit dem Gedanken gespielt, sich ein Dusch-WC zuzulegen. Doch der Markt ist unübersichtlich: Damit Endkunden, aber auch Sanitärprofis den Durchblick im Dschungel der Modelle behalten, sammelt und bündelt das Online-Portal www.happy-toilet.de relevante Informationen rund um dieses Thema. Die Inhalte werden journalistisch und illustrativ aufgearbeitet – mit echtem Nutzen für den Endkunden und für den Handwerker.

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 6/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (6/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, Heizungsmodernisierung und Datensicherheit.
    Der BVF e.V. sucht als Bundesverband für Flächenheizungen und Flächenkühlungen aktiv Kontakt zu seinen Mitgliedern. Im offenen Gespräch wird unter anderem die Frage diskutiert, vor welchen Herausforderungen der Bereich Flächenheizung und –kühlung in den kommenden Jahren stehen wird.
    Sowohl für sanierte als auch für neue Wohnhäuser gilt in Deutschland die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV). Fehlt ein umfassendes System zur bedarfsgerechten Belüftung, kann es zu Feuchteschäden und Schimmelbefall kommen. Wie der Einbau eines Belüftungssystems mit Wärmerückgewinnung nicht nur bei der bedarfsgerechten Zu- und Ableitung der Luft hilft, sondern dadurch auch Energie und Betriebskosten eingespart werden können.
    Das Bellevue Spa & Resort Reiterhof wurde nach und nach ausgebaut und modernisiert – nun war die Technik- und Heizzentrale des Gebäudes an der Reihe. Bestehend aus einem Blockheizkraftwerk, drei Gas-Brennwertgeräten in Kaskadenschaltung sowie aus je drei Frischwasserstationen und Pufferspeichern wurde das System fachmännisch installiert.
    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 6/2017 lohnt sich!

    Bildquelle: Reinhard Feldrapp/vor-ort-foto.de

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed