Sanitär & Wasser | Unternehmen & Markt | 11.07.2017

Neuheitenschauen 2017

ISH-Innovationen in der Region

Digitalisierung, Effizienzsteigerung und serviceorientierte Dienstleistungen sind nicht erst seit der letzten ISH, Weltleitmesse der technischen Gebäudeausrüstung, im März 2017 in Frankfurt die Themen der Branche. Das SHK-Handwerk professionalisiert sich seit Jahren immer weiter und steigert zeitgleich Umsätze und Auftragsvolumen – so sind die schlimmsten prophezeiten Auswirkungen des Fachkräftemangels bislang abgefangen worden. Doch auch bei der Information und Kontaktpflege setzt das Handwerk immer mehr auf zeitsparende Angebote: Dabei spielen die Neuheitenschauen der GC-Gruppe eine wichtige Rolle. Auch in diesem ISH-Jahr veranstaltete die Großhandels-Gruppe an fünf Standorten ihre Hausmessen, um die Innovationen der ISH zu präsentieren. Am Hauptsitz in Stuhr-Seckenhausen (nahe Bremen) war die SHK Profi-Redaktion vor Ort und konnte nicht nur Neues entdecken.

  • Bei guten äußeren Bedingungen zog die Neuheitenschau in Stuhr um die 10.000 Besucher an.

  • Zahlreiche Handwerker nutzen die Chance sich bei den Neuheitenschauen der GC-Gruppe über ISH-Neuheiten zu informieren.

  • Thomas Werner, persönlich haftender Gesellschafter der Cordes & Graefe KG

Ob an den Standorten in Mark Schwaben (23.-25. März), Hennef (31. März - 1. April), Berlin (6. - 7. April), Stuttgart (12. - 13. Mai) oder Stuhr-Seckenhausen (27. - 29. April), die Hausmessen der GC-Gruppe bieten komprimiert innovative Entwicklungen und praxisnahe Neuheiten der ISH. Dabei beeindrucken die puren Kennwerte wie z.B. die der Hausmesse in Stuhr-Seckenhausen: 354 Aussteller, eine Messefläche von rund 60.000 m² und ca. 10.000 Besucher. Doch die Bedeutung der Hausmesse zeigt sich besonders in der Qualität der Kontakte und Gespräche.

Handwerk kompetent informiert

„Man kommt hier auf einer ganz anderen Basis zusammen“, beschreibt Thomas Werner, persönlich haftender Gesellschafter der Cordes & Graefe KG, die Vorteile der Neuheitenschauen. Dabei sei gerade der Kontakt zu den vertrauten Ansprechpartnern aus der Region der Aussteller ein wichtiges Argument. Es existiere bereits eine Vertrauensbasis, bei der der Handwerker direkt wisse, mit wem er es zu tun habe. „Mit unseren Neuheitenschauen haben wir allen Kunden, die nicht den Weg nach Frankfurt antreten können, eine attraktive Alternative geboten. Quasi vor ihrer Haustür erleben sie die neuesten Produkte und Serviceleistungen. Ich bin überzeugt: Die ISH, die Regionalmessen und die Hausmessen sorgen für echte Mehrwerte. Jede Messe mit ihrem eigenen,

unverwechselbaren Charakter und alle gemeinsam für eine erfolgreiche Branche“, so Werner weiter.

Innovationen live erleben

Bei den Veranstaltungen der GC-Gruppe stimmte neben den Rahmenbedingungen auch der Kern der Veranstaltung – eben die Neuheiten. Keine ISH-Produktinnovationen, die die Aussteller der Hausmesse nicht auch mit nach Stuhr mitgebracht hätten. Ob es sich z.B. um die montagefreundliche Duschfläche „Setaplano“ von Geberit handelte oder es die vielfältigen System-Armaturen aus dem Hause Hewi waren, vor Ort konnten die Fachhandwerker die neuen Produkte in Augenschein nehmen und Detailfragen zu Funktion und Installation diskutieren. Doch nicht nur handfeste Produkte konnten besichtigt werden. Im Zeitalter der Digitalisierung wurden auch zahlreiche Services vorgestellt. Mit dabei Arbeitshilfen aus dem Hause der GC-Gruppe (www.gc-gruppe.de) selbst. In der Mehrwertlounge des Großhandelsunternehmen standen die E-Business-Lösungen im Fokus. Darunter z.B. auch die zusätzlichen Möglichkeiten, die das neue „GC Online Plus“ und die App bieten – so wird effektives und erfolgreiches Arbeiten noch einfacher. Mit der „Thermobox“ (www.thermobox.de) bot die GC-Gruppe den Fachhandwerkern ein modernes Heizungs-Tool an, dass per Laptop, Tablet oder Smartphone den Aufwand bei Kalkulation, Angebot und Dokumentation reduziert.

Fazit

Insgesamt konnte die GC-Gruppe bei ihren Veranstaltungen mehr als 45.000 Besucher begrüssen. Die Hausmesse in Stuhr-Seckenhausen war bereits die 8. Veranstaltung dieser Art am Standort. Dementsprechend verwundert auch nicht, dass neben allen neuen Produkten und Services etwas so war wie immer – die Organisation der Hausmesse zeigte sich auf gewohnt hohem Niveau. So fanden die ca. 10.000 Besucher Ende April bei angenehmen Temperaturen beste Rahmenbedingungen vor. Wer die insgesamt ca. 1,5 km Laufweg durch die Zeltstadt ohne Abkürzung in Kauf nahm, konnte sich bei zahlreichen namenhaften Ausstellern informieren. Urteil der Redaktion: In dieser Vielfalt

und Qualität sind die Neuheitenschauen der GC-Gruppe für

SHK-Handwerker ein zeitsparender sowie wertvoller Besuchstipp,

um sich in angenehmer Atmosphäre über die Innovationen der

ISH zu informieren.

Autor: Sascha Brakmüller
SHK Profi-Redaktion
Gütersloh

Thematisch passende Beiträge

  • 50000 Besucher auf den Haustechnikschauen der GC-Gruppe erwartet

    Moderne Technologien und Services zum Anfassen

    Nach dem großen Interesse und den vielen Besuchern der vergangenen Jahre veranstalten vier der größten Häuser der GC-Gruppe vom 11. April bis zum 4. Mai 2013 in diesem Jahr wieder eigene Haustechnik-Schauen mit einer ISH-Messe-Nachlese. Durchschnittlich mehr als 300 Hersteller pro Veranstaltung präsentieren sich den rund 50000 erwarteten Messebesuchern mit einem breiten Angebot von interessanten...

  • Messe-Highlights auf Hausbesuch

    Nachbericht zur Regionalmesse Stuhr / Interview zur Hausmesse

    Der Großhandel ist erster Ansprechpartner, wenn es um Produkte oder Fachberatung für Handwerker geht. Die GC-Gruppe erfüllt diese Aufgabe durch einen besonderen Service: die zweijährigen Regionalmessen. Für alle Handwerker, die nicht zur ISH-Messe nach Frankfurt reisen konnten bzw. wollten, brachte die GC-Gruppe die ISH-Highlights in die Region. Mit vier Hausmessen in Markt Schwaben, Hennef, Stuhr und Groß Machnow lieferte der Großhändler die Neuheiten nicht nur „frei Haus“, sondern er bot auch die richtigen Rahmenbedingungen zum Informieren. Die SHK Profi-Redaktion nutzte die Neuheitenschau „Haustechnik aktuell“ (HTA) in Stuhr, um mit Kai-Uwe Hollweg, Gesellschafter der GC-Gruppe, über Branche und Fachhandwerk zu sprechen.

  • Fachgroßhandel mit Hausmesse

    ISH-Innovationen für Handwerker

    Bereits zum 11. Mal veranstaltete die Bär & Ollenroth KG, Fachgroßhandel für Haustechnik und Industriebedarf, ihre Neuheitenschau. Am 5. und 6. Juni 2015 lockten zahlreiche Innovationen – die gerade erst in Frankfurt bei der ISH ihre Premiere feierten – ca. 7.500 Fachhandwerker in die Fachmesse. Erstmalig fand diese in Berlin-Mitte in den Messehallen am Gleisdreieck statt.

  • App auch offline nutzbar

    Fachhandwerker können mit der App der GC-Gruppe (www.gc-gruppe.de) auch offline Produkte und Bilder abfragen. Entscheidet sich der Endkunde für ein Produkt, kann es der Fachhandwerker in die Merkliste eintragen und später bequem abrufen. Um den Service zu nutzen, muss der Fachhandwerker die „GC-App“ installiert und die gewünschte Bildpreisliste herunterladen haben. Sobald der Fachhandwerker wieder...

  • Peddinghaus, Wendt und Kukko auf Nordtour

    Roadshow für Handwerkzeuge

    Die Roadshow von Peddinghaus geht im März 2016 in die zweite Runde. Das Traditionsunternehmen präsentiert sein Sortiment an vier Standorten in Norddeutschland. Die Hersteller Wendt und Kukko werden sich in diesem Jahr als Aussteller und Partner mit ihren Neuheiten beteiligen. Die Nähe zum Kunden und ein Dialog auf Augenhöhe, in dem der Hersteller persönlich auf die Fragen seiner Kunden eingeht,...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 6/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (6/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, Heizungsmodernisierung und Datensicherheit.
    Der BVF e.V. sucht als Bundesverband für Flächenheizungen und Flächenkühlungen aktiv Kontakt zu seinen Mitgliedern. Im offenen Gespräch wird unter anderem die Frage diskutiert, vor welchen Herausforderungen der Bereich Flächenheizung und –kühlung in den kommenden Jahren stehen wird.
    Sowohl für sanierte als auch für neue Wohnhäuser gilt in Deutschland die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV). Fehlt ein umfassendes System zur bedarfsgerechten Belüftung, kann es zu Feuchteschäden und Schimmelbefall kommen. Wie der Einbau eines Belüftungssystems mit Wärmerückgewinnung nicht nur bei der bedarfsgerechten Zu- und Ableitung der Luft hilft, sondern dadurch auch Energie und Betriebskosten eingespart werden können.
    Das Bellevue Spa & Resort Reiterhof wurde nach und nach ausgebaut und modernisiert – nun war die Technik- und Heizzentrale des Gebäudes an der Reihe. Bestehend aus einem Blockheizkraftwerk, drei Gas-Brennwertgeräten in Kaskadenschaltung sowie aus je drei Frischwasserstationen und Pufferspeichern wurde das System fachmännisch installiert.
    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 6/2017 lohnt sich!

    Bildquelle: Reinhard Feldrapp/vor-ort-foto.de

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed