Betrieb | Aus- und Weiterbildung | 11.01.2016

Praktikumsdatenbank für Flüchtlinge

Neue Initiative „Integrationsbetrieb Handwerk“

Als weiteren Baustein im qualifizierten Beratungsangebot zu Fragen der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beruf weist die Handwerkskammer Düsseldorf jetzt auf den neuen Internetservice „Integrationsbetrieb Handwerk“ hin.  
Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk, die Flüchtlingen mit guter Bleibeperspektive im Rahmen eines Praktikums eine erste Chance zum praxisnahen Einstieg in eine Ausbildung oder ein qualifiziertes Beschäftigungsverhältnis bieten möchten, können in der neuen Praktikumsdatenbank unter www.iq-netzwerk-nrw.de/integrationsbetrieb mit wenigen Einträgen ihren Praktikumsplatz einstellen.  
Dazu müssen sie in der Handwerksrolle eingetragen sein und über eine Ausbildungsberechtigung verfügen. Nach Ende des maximal dreiwöchigen Praktikums sind – in Absprache mit Arbeitsverwaltung und Unterstützung weiterer Akteure – anschließende Schritte in Richtung Beschäftigung, Ausbildung, Anerkennung vorhandener Berufsabschlüsse oder Qualifizierung möglich.
 
Die eingetragenen Daten stehen den Beraterinnen und Beratern der Arbeitsagentur und den Partnern des IQ Netzwerks NRW zur Verfügung, die sich in der Flüchtlingsberatung und Arbeitsmarktintegration engagieren. Koordiniert wird das Förderprogramm durch den Westdeutschen Handwerkskammertag, die Dachorganisation der Handwerkskammern in NRW.  
Bei der Handwerkskammer Düsseldorf ist Nadine Rosenau Ansprechpartnerin für die Betriebe. E-Mail: . Die Bildungsabteilung der Kammer hat ein Expertenteam für alle Fragen rund um die Themen Flüchtlinge, passgenaue Vermittlung, Anerkennung und Qualifizierung zusammengestellt.

Thematisch passende Beiträge

  • Europa als Qualifikation

    Die Internationalisierung wird auch im Handwerk immer wichtiger. Die Zeiten, in denen das Handwerk nur lokal aktiv war, sind vorbei. Globale Märkte bestimmen die Zukunft und fordern zusätzliche Qualifikationen von den heutigen Auszubildenden. Mit dem „Europaassistent/in im Handwerk“ wird eine Zusatzqualifikation angeboten, die dieser Entwicklung Rechnung trägt.

  • Innovationspreis „Fügen im Handwerk“

    Innovationstransfer und Personalentwicklung

    Bis zum 29. Februar 2016 können Handwerksbetriebe für den Innovationspreis „Fügen im Handwerk“ vorgeschlagen werden, die sich in besonderer Weise um den Innovationstransfer und die Personalentwicklung in der Fügetechnik verdient gemacht haben.

  • Prognosen für 2016

    12. Querschiesser-Trendkongress

    Die Querschiesser Unternehmensberatung führt jährlich eine telefonische Befragung des deutschen SHK-Handwerk durch, um mit diesen und weiteren Daten eine Konjunkturprognose erstellen zu können. Am 28. und 29. Oktober 2015 präsentierte Hans-Arno Kloep, Querschiesser-Geschäftsführer, beim 12. Trendkongress in Nürnberg die Aussichten der SHK-Branche. Die SHK Profi-Redaktion war für Sie vor Ort.

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 6/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (6/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, Heizungsmodernisierung und Datensicherheit.
    Der BVF e.V. sucht als Bundesverband für Flächenheizungen und Flächenkühlungen aktiv Kontakt zu seinen Mitgliedern. Im offenen Gespräch wird unter anderem die Frage diskutiert, vor welchen Herausforderungen der Bereich Flächenheizung und –kühlung in den kommenden Jahren stehen wird.
    Sowohl für sanierte als auch für neue Wohnhäuser gilt in Deutschland die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV). Fehlt ein umfassendes System zur bedarfsgerechten Belüftung, kann es zu Feuchteschäden und Schimmelbefall kommen. Wie der Einbau eines Belüftungssystems mit Wärmerückgewinnung nicht nur bei der bedarfsgerechten Zu- und Ableitung der Luft hilft, sondern dadurch auch Energie und Betriebskosten eingespart werden können.
    Das Bellevue Spa & Resort Reiterhof wurde nach und nach ausgebaut und modernisiert – nun war die Technik- und Heizzentrale des Gebäudes an der Reihe. Bestehend aus einem Blockheizkraftwerk, drei Gas-Brennwertgeräten in Kaskadenschaltung sowie aus je drei Frischwasserstationen und Pufferspeichern wurde das System fachmännisch installiert.
    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 6/2017 lohnt sich!

    Bildquelle: Reinhard Feldrapp/vor-ort-foto.de

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed