Heizung/Energie | Unternehmen & Markt | 09.02.2016

Armacell unterstützt die Initiative „Renovate Europe“

Einsparpotentiale im europäischen Gebäudebestand

  • (Quelle: Armacell) Armacell unterstützt die Initiative „Renovate Europe“

Der Schlüssel für die in Paris eingeläutete Energiewende liegt in der energetischen Sanierung des Gebäudebestands. Zur Erschließung des enormen Einsparpotentials in diesem Bereich hat die europäische Unternehmensallianz EuroACE (European Alliance of Companies for Energy Efficiency in Buildings) 2011 die Initiative „Renovate Europe“ ins Leben gerufen. Als Gründungsmitglied von EuroACE unterstützt Armacell diese Kampagne, die sich ausschließlich der europaweiten Umsetzung ehrgeiziger Sanierungsstrategien im Gebäudebestand widmet.
 
Das größte Potenzial liegt im Gebäudesektor
Mit der Unterzeichnung des Weltklimavertrags in Paris hat die internationale Staatengemeinschaft die globale Energiewende eingeläutet. Erstmals haben sich alle 195 Mitgliedsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention zum Klimaschutz verpflichtet und sich ausnahmslos darauf verständigt, die globale Erwärmung auf weniger als 2 °C zu begrenzen. Auf ihrem Weg zu einer CO2-armen Wirtschaft will die Europäische Union ihre Treibhausgasemissionen bis 2050 schrittweise um 80 % gegenüber 1990 senken. Dieses ehrgeizige Ziel kann nur erreicht werden, wenn die europäischen Richtlinien zur Steigerung der Energieeffizienz zukünftig national konsequenter umgesetzt werden. Das größte Einsparpotential bietet der Gebäudesektor: In den Industrieländern fließt viel Energie in das Verkehrswesen und die Industrie, doch der größte Teil – rund 40 % des eu­ropäischen Energieverbrauchs! – entfällt auf den Gebäudesektor. Bei einer jährlichen Neubaurate von rund 1 % liegt das wesentlich größere Einsparpotential jedoch in der energetischen Sanierung des Gebäudebestands. Bislang werden allerdings weniger als 1 % der Altbauten in Europa pro Jahr modernisiert.  
Politischen Druck erzeugen
Genau hier setzt die Initiative „Renovate Europe“ (REC) an: Um bis 2050 einen um 80 % verringerten Gebäudeenergieverbrauch zu erzielen, muss die jährliche Sanierungsrate von 1 auf 3 % verdreifacht werden. “Renovate Europe” ist die treibende Kraft für die Sanierung des europäischen Gebäudebestands. Die Initiative ruft politische Entscheidungsträger dazu auf, die europäische Gesetzgebung – insbesondere die EU-Energieeffizienzrichtlinie und  die EU-Gebäuderichtlinie (EPBD) – in national geltendes Recht umzusetzen. Die Erschließung des Einsparpotentials im Gebäudebestand bringt nicht nur ökonomische und ökologische Vorteile, mit jeder eingesparten Kilowattstunde verringert sich auch die Abhängigkeit von Gasimporten. Eine ambitionierte energetische Sanierung des Gebäudebestands ist der mit Abstand beste Motor zur Schaffung wirtschaftlichen Wachstums, neuer Arbeitsplätze, einer höheren Versorgungssicherheit und von Wohlstand in Europa.


Däm­mung bietet hohen Return on Investment
Armacell ist Gründungsmitglied der europäischen Unternehmensallianz EuroACE (European Alliance of Companies for Energy Efficiency in Buildings) und die Unterstützung der Initiative „Renovate Europe“ die folgerichtige Konsequenz des jahrelangen Umweltengagements des Unternehmens. Als Mitglied des Steuerungskomitees wird Dr. Mika Meller, Armacell Global R&D Manager (Knowledge Management & IP), seine Kompetenz bei „Renovate Europe“ einbringen. „Die UN-Klimakonferenz in Paris markiert einen Wendepunkt in der globalen Klima- und Energiepolitik. Das Abkommen wird neuen Schwung in die stockenden nationalen Klimaschutzvorhaben bringen. Um den wachsenden Energiebedarf zu decken und das Klima zu schützen, müssen wir zwingend die Energieeffizienz bestehen­der Gebäude verbessern. Auf europäischer Ebene liegen bereits wirksame Instrumente vor, sie werden jedoch nur unzureichend auf nationaler Ebene umgesetzt. Der Fokus des europäischen Rechtsrahmens muss zudem dringend in Hinblick auf den Gebäudebestand mit seinem immensen Energieeinsparpotential verschoben werden und wir müssen deutlich an Fahrt aufnehmen, um die europäischen Klimaschutzziele zu erreichen“, erläutert Dr. Mika Meller das Engagement des Unternehmens. Die Schlüsseltechnologie zur Steigerung der Energieeffizienz ist die Däm­mung. Keine andere Investition in den Klimaschutz birgt ein vergleichbares Potential und amortisiert sich so schnell. Optimale technische Dämmungen sind eine der einfachsten, kostengünstigsten und am schnellsten umzusetzenden Maßnahmen der energetischen Gebäudesanierung.


Über „Renovate Europe“
Die Kampagne „Renovate Europe“ (REC) ist eine Initiative der European Alliance of Companies for Energy Efficiency in Buildings (EuroACE). Ihr Ziel ist es, den Energieverbrauch des bestehenden Gebäudebestands in der EU bis 2050 im Vergleich zu 2005 um 80 % zu senken. Die REC fordert die europaweite Umsetzung ehrgeiziger Sanierungsstrategien, durch welche die jährliche Sanierungsrate von Altbauten in der EU bis 2020 von 1 % auf 3 % verdreifacht wird und ausschließlich komplette oder stufenweise energetische Umbauten gefördert werden. Unterstützt wird die Kampagne von führenden europäischen Unternehmen aus dem Bereich von Energiesparprodukten und –dienstleistungen. Zu den Partnerunternehmen zählen unter anderem Knauf Insulation, Philips, Rockwool, Saint Gobain und Velux. Im nunmehr fünften Jahr in Folge wird EuroACE im Oktober 2016 wieder zum Renovate Europe Day (REDay) in Brüssel einladen, einer hochrangig besetzten Konferenz, die von den Mitgliedsunternehmen unterstützt wird.
Weitere Informationen zu „Renovate Europe“ und EuroACE finden Sie unter: www.renovate-europe.eu und www.euroace.org .
 
 
Über Armacell
Armacell ist ein weltweit führender Hersteller von flexiblen Dämmstoffen im Bereich der Anlagenisolierung sowie im Bereich technischer Schäume. Im Jahr 2014 verzeichnete das Unternehmen, das aktuell 2.600 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit einen Nettoumsatz von 452,2 Mio. Euro. Mit seinen 23 Produktionsstätten in 16 Ländern auf vier Kontinenten verfolgt Armacell eine Internationalisierungsstrategie. Das Unternehmen ist in zwei Geschäftsbereichen tätig: Im Geschäftsbereich Advanced Insulation werden flexible Schäume für die Dämmung von technischen Anlagen entwickelt. Der Geschäftsbereich Engineered Foams entwickelt und vermarktet technische Schäume für die Verwendung in diversen Endmärkten.
Neben Armaflex als weltweit führender Marke für flexible technische Dämmungen bietet Armacell thermoplastische Dämmstoffe, Ummantelungssysteme, Brand- und Schallschutzlösungen sowie Spezialschäume für eine Vielzahl industrieller Anwendungen. In den vergangenen Jahren entwickelte das Unternehmen neue Dämmsysteme für die Öl- und Gasindustrie, Kernschäume für Verbundwerkstoffe sowie raucharme Produkte, die neue Industriestandards gesetzt haben. Weitere Informationen zu Armacell finden Sie unter www.armacell.com oder www.armacell.de.

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 6/2016

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (6/2016) bietet Ihnen Themen rund um bezahlbaren Wohnungsbau, Wellness und Wärmepumpen.
    Gemeinsam mit dem Mineralölhandel und Tankschutz-Fachbetrieben will das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) die Zahl der Öltanksanierungen erhöhen. Die SHK Profi-Redaktion führte ein Interview mit IWO-Geschäftsführer Adrian Willig.
    Eine Notunterkunft am Flughafen Tempelhof für bis zu 7.000 Menschen verteilt auf sechs Hangars mit etwa 28.000 m² und ca. 110.000 m² im Außenbereich – In einem Spezial zur Initiative bezahlbarer Wohnungsbau (http://initiative-bezahlbarer-wohnungsbau.de/) können Sie sich unter anderem über das Großprojekt in Berlin informieren, für das Geberit die sanitäre Versorgung geliefert hat.
    Das Badezimmer des 21. Jahrhunderts wird zum Ort der Entspannung und ist gleichzeitig Aushängeschild der Wohnung. Der Armaturenspezialist Hansgrohe unterstützt in Kooperation mit dem Designstudio Phoenix Design mit innovativen Ideen und Produkten die Veränderung von der nützlichen Nasszelle hin zur generationsübergreifenden Wohlfühloase. Diesen und weitere Beiträge zum Thema „Badwelten aus Designerhand“ lesen Sie in der nächsten Ausgabe.
    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 6/2016 wird sich lohnen!

    Bildquelle: Hansgrohe SE

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed