Heizung/Energie | Unternehmen & Markt | 02.06.2017

Gewinnspiel von heizkurier

Stadtwerke Mühlheim gewinnen 9 kW Elektroheizkurier

  • (Quelle: www.heizkurier.de) Stadtwerke Mühlheim gewinnen 9 kW Elektroheizkurier v.l.n.r.: Peter-Ludwig Terfloth, heizkurier-Außendienst Rhein-Main; Martin Reuland, heizkurier Vertriebsleiter; Rüdiger Jung, Leiter Energiedienste Stadtwerke Mühlheim; Andreas Sonthoff Projektingenieur Stadtwerke Mühlheim

Die heizkurier GmbH (www.heizkurier.de) hat auf der diesjährigen ISH in Frankfurt unter den zahlreichen Besuchern des heizkurier-Standes einen Elektroheizkurier mit 9 kW verlost. Anfang April wurde das Gerät an den Gewinner, die Stadtwerke Mühlheim am Main übergeben.
Der Elektroheizkurier mit 9 kW gilt als Klassiker und ist bei SHK Fachleuten seit Jahren besonders beliebt. Die kleine auf Sackkarre vormontierte mobile Wärmezentrale gehört vielerorts zum festen Bestandteil des Geräteparks. So nun auch bei den Stadtwerken Mühlheim. Rüdiger Jung, Leiter der Energiedienste und Andreas Sonthoff, Projektingenieur der Stadtwerke Mühlheim freuten sich dementsprechend über den Gewinn: „Wir können den heizkurier super gebrauchen. Damit sichern wir die Wärmeversorgung für viele Einfamilienhäuser bei Havarien aber auch bei geplanten Umbauten. Und auch im Bereich Estrichtrocknung werden wir das Gerät häufig einsetzen können.“ Als städtischer Energieversorger setzen die Stadtwerke Mühlheim auf innovative Lösungen. Mit ihrem Wärmekonzept „m.komfort“, bietet das Unternehmen beispielsweise ein modernes Angebot für die Wärmeversorgung für Ein- und Mehrfamilienhäuser oder Gewerbeobjekte. In diesem Zusammenhang wird der neue Elektroheizkurier auch bei der Umrüstung von alten Heizanlagen auf neue Energiekonzepte für zusätzliche Planungsspielräume sorgen und helfen, die Wärmeversorgung sicherzustellen.

Thematisch passende Beiträge

  • Wolfgang Schiele wechselt zu heizkurier

    Kundenbetreuer in Baden-Württemberg

    Wolfgang Schiele übernimmt die Kundenbetreuung für die heizkurier GmbH (www.heizkurier.de) in Baden-Württemberg. Der gelernte Zentralheizungs- und Lüftungsbauer aus Konstanz verfügt über langjährige Erfahrungen als Obermonteur und Leiter von Großbaustellen. Zuletzt war Wolfgang Schiele bei der Sturm Maschinen- & Anlagenbau GmbH in Saichlingen u.a. in der Entwicklung energieeffizienter...

  • Mobile Heizung sichert Saisoneröffnung im Freibad

    mobile 400-kW-Ölheizzentrale erwärmt Schwimmbadwasser in Damme

    Mobile Heizanlagen eignen sich hervorragend für die Wärmeversorgung saisonal betriebener Einrichtungen, wie zum Beispiel Freibäder. Ein Vorteil, den in der Sommersaison 2017 auch die Stadt Damme zwischen Oldenburg und Osnabrück nutzt. Nach erfolgreicher Sanierung wurde das Dammer Freibad plangemäß zum Start der Freibadsaison wiedereröffnet. Zur Beheizung der Schwimmbecken setzt der Betreiber in...

  • Mobile Heizzentrale – mehr Flexibilität

    Anschluss und Erweiterung von Nahwärmenetzen

    Die Stadtwerk am See GmbH & Co. KG, Friedrichshafen versorgt als regionaler Energieversorger über 60.000 Haushalte im Bodenseekreis mit Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser. Als moderner Energieversorger nutzt das Unternehmen mobile heizkuriere bereits seit Jahren für mehr Flexibilität bei Anschluss und Erweiterung von Nahwärmenetzen. Jüngste Beispiele sind die Herberge für Obdachlose und der Neubau des Molke Jugendhauses in Friedrichshafen.

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 9/2017

    Nichts ist schöner, als die kalte Jahreszeit vor einem prasselnden Ofenfeuer zu verbringen. Aber müssen es züngelnde Flammen am Scheitholz sein? Vielleicht sorgt auch die Strahlungswärme eines Pelletsofens für Wohlbefinden. In unserem Sonderteil „Heizen mit Stil“ stellen wir Ihnen Lösungen zu Festbrennstoffen vor.

    Ein weiteres Thema werden die Möglichkeiten der Digitalisierung im Handwerk sein. Hierbei geben Experten Tipps für Handwerksbetriebe und zeigen auf, was man tun bzw. was man besser lassen sollte. Unsicherheiten gibt es aber nicht nur bei der Digitalisierung, auch nasse Oberflächen im Bad können den Stand beeinträchtigen. Bei einer Montage-Story zeigen wir auf, wie Sie fast unsichtbar mehr Grip ins Bad bekommen.
    In der nächsten Ausgabe finden Sie zudem einen Beitrag zu Stagnations- und Verkeimungsschutz bei elektronischen Armaturen und Hinweise für Arbeitssicherheit auf Hubarbeitsbühnen.

    Freuen Sie sich als auf die Ausgabe 9/2017, die am 11. Dezember erscheint!

    Bildquelle: Wosilat Fotografie

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed