Heizung/Energie | Unternehmen & Markt | 21.03.2016

Haustechnik-Seminarprogramm 2016 der Wieland Werke

Für Planer, Installateure und Händler

Trinkwasserinstallation und Heiztechnik mit Markenkupferrohr: Mit dem aktuellen Haustechnik-Seminarprogramm 2016 adressiert die Ulmer Wieland-Werke AG (www.wieland-haustechnik.de) Handwerk, Fachplaner und den Fachhandel.

In ein- und zweitägigen Seminaren informiert das Expertenteam von Wieland über technische Entwicklungen und die aktuellen Regelwerke von der Flächentemperierung bis zur Sanitärinstallation. Im Bereich Fußbodenheizung vermitteln die Haustechnikfachleute technische Grundlagen und Verarbeitungsmethoden.

Bei der Sanitärinstallation liegt der Fokus auf der Planung und insbesondere auf Hygieneschulungen – v.a. im Zusammenhang mit der VDI 6023. Praktisch orientierte Monteurtrainings ergänzen das Schulungsangebot.

Neu im Programm sind auch Seminare, die sich speziell an die Mitarbeiter des Fachhandels richten. Produktschulungen, Seminare zu Recht und Sicherheit sowie Sonderseminare für Techniker- und Meisterschulen runden das Programm ab. Auf Wunsch halten die Wieland-Werke Seminare auch beim Kunden vor Ort ab.


Thematisch passende Beiträge

  • Sanitärwerkstoffe

    Das Thema Sanitärwerkstoffe steht bei der Wieland-Werke AG aufgrund der aktuellen, regulatorischen Änderungen im Fokus, z.B. mit dem ­UBA-gelisteten und TrinkwV-konformen Werkstoff „Cuphin“, der als sichere und bewährte Werkstoffalternative von Sanitärbauteilherstellern verwendet wird. Neben der Beständigkeit zeichnet sich „Cuphin“ durch gute Verarbeitbarkeit aus – und das ohne die Elemente Blei...

  • Wieland-Haustechnik verstärkt Außendienst

    Zwei neue technische Berater

    Der Geschäftsbereich Haustechnik der Ulmer Wieland-Werke AG (www.wieland.de) erweitert seine Außendienstmannschaft in Deutschland. Zwei neue technische Berater verstärken das Team und unterstützen Planer sowie ausführende Betriebe vor Ort. Frank Wortmann steht Kunden ab sofort in den Gebieten rund um Münster, Bielefeld und Hannover zur Verfügung. Oliver Hattemer ist für den Raum Frankfurt im...

  • Temperierung und Trinkwasserinstallation

    Als ein Hersteller von Halbfabrikaten aus Kupfer und Kupferlegierungen zeigte Wieland ein breites Spektrum an Produkten zur nachhaltigen Temperierung und für die Trinkwasserinstallation. Wieland stellte mit „cupronova“ ein leicht zu montierendes Wandheizungssystem vor, das sich insbesondere für Modernisierungsprojekte im Bestand eignet. Darüber hinaus präsentierte das Unternehmen sein...

  • „hygienisch geeignet“

    Mit „Aqcuarin“ bringt die Ulmer Wieland-Werke AG einen Sanitärwerkstoff auf den Markt, der sich als Nachfolgelösung für das „entzinkungsbeständige Messing“ (CW602N) eignet. Die Legierung zeichnet sich nach Herstellerangaben insbesondere durch eine hohe Beständigkeit gegenüber Entzinkung aus. Das bleireduzierte Material ist bereits vorläufig auf der Hygiene-Positivliste des Umweltbundesamtes (UBA)...

  • Verschlossene Rohrenden

    Das Kupferrohr „Sanco“ der Wieland-Werke ist ab sofort serienmäßig mit verschlossenen Rohrenden ausgestattet. Von der Produktion, über den Transport, bis zur Installation ist das Kupferinstallationsrohr sicher verschlossen. Bei Installationsbeginn steht hygienisch vorteilhaftes Installationsmaterial zur Verfügung. Somit eignet sich „Sanco“ nicht nur für den Wohnungsbau, sondern auch für hygienisch...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 9/2016

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (9/2016) bietet Ihnen Themen rund um Designheizkörper, barrierefreie Sanitärbereiche und Wärmepumpen.

    Die Wohnungsbaugesellschaft Villingen-Schwenningen (wbg) modernisiert derzeit sieben mehrgeschossige Gebäude, erneuert in dem Zuge das 47 Jahre alte Nahwärmenetz und stellt von Öl auf Holzpellets um. Warum das für alle Beteiligten eine lohnenswerte Investition ist, lesen Sie im nächsten SHK Profi.

    Eine moderne Wellness-Oase mit Badewanne und Dusche sowie ausreichend Platz und Stauraum sollten das technisch und baulich sanierungsbedürftige Bad ersetzen. Besonderes Highlight: das intelligent separierte WC, das dank einer Holzlamellenwand zwar optisch vom Bad getrennt ist, aber dennoch jederzeit problemlos wieder räumlich integriert werden kann. Der Projektbericht zeigt, wie die Renovierungsmaßnahmen zeitsparend mithilfe aufeinander abgestimmter und montagefreundlicher Badkomponenten umgesetzt wurden.

    Eine Möglichkeit Abwärme zu nutzen, besteht in der Einspeisung in ein Nah- oder Fernwärmenetz mit Hilfe von Abgaswärmetauschern. Eine Waffelbäckerei in Venne nimmt dabei als Wärmelieferant eine Schlüsselposition ein.

    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 9/2016 wird sich lohnen!

    Bildquelle: Mall

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed