Heizung/Energie | Unternehmen & Markt | 21.03.2016

Haustechnik-Seminarprogramm 2016 der Wieland Werke

Für Planer, Installateure und Händler

Trinkwasserinstallation und Heiztechnik mit Markenkupferrohr: Mit dem aktuellen Haustechnik-Seminarprogramm 2016 adressiert die Ulmer Wieland-Werke AG (www.wieland-haustechnik.de) Handwerk, Fachplaner und den Fachhandel.

In ein- und zweitägigen Seminaren informiert das Expertenteam von Wieland über technische Entwicklungen und die aktuellen Regelwerke von der Flächentemperierung bis zur Sanitärinstallation. Im Bereich Fußbodenheizung vermitteln die Haustechnikfachleute technische Grundlagen und Verarbeitungsmethoden.

Bei der Sanitärinstallation liegt der Fokus auf der Planung und insbesondere auf Hygieneschulungen – v.a. im Zusammenhang mit der VDI 6023. Praktisch orientierte Monteurtrainings ergänzen das Schulungsangebot.

Neu im Programm sind auch Seminare, die sich speziell an die Mitarbeiter des Fachhandels richten. Produktschulungen, Seminare zu Recht und Sicherheit sowie Sonderseminare für Techniker- und Meisterschulen runden das Programm ab. Auf Wunsch halten die Wieland-Werke Seminare auch beim Kunden vor Ort ab.


Thematisch passende Beiträge

  • Sanitärwerkstoffe

    Das Thema Sanitärwerkstoffe steht bei der Wieland-Werke AG aufgrund der aktuellen, regulatorischen Änderungen im Fokus, z.B. mit dem ­UBA-gelisteten und TrinkwV-konformen Werkstoff „Cuphin“, der als sichere und bewährte Werkstoffalternative von Sanitärbauteilherstellern verwendet wird. Neben der Beständigkeit zeichnet sich „Cuphin“ durch gute Verarbeitbarkeit aus – und das ohne die Elemente Blei...

  • Wieland-Haustechnik verstärkt Außendienst

    Zwei neue technische Berater

    Der Geschäftsbereich Haustechnik der Ulmer Wieland-Werke AG (www.wieland.de) erweitert seine Außendienstmannschaft in Deutschland. Zwei neue technische Berater verstärken das Team und unterstützen Planer sowie ausführende Betriebe vor Ort. Frank Wortmann steht Kunden ab sofort in den Gebieten rund um Münster, Bielefeld und Hannover zur Verfügung. Oliver Hattemer ist für den Raum Frankfurt im...

  • Neue Abmessungen

    Die Kupferrohr-Systemlösung „K65“ der Wieland-Werke AG für Hochdruck-Anwendungen ist nun auch in der Abmessung 2 1/8 Zoll erhältlich. Das „K65“-System wurde von der Wieland-Werke AG und Conex Bänninger gemeinsam entwickelt und besteht aus zertifizierten Produkten. Die Dimensionierung der Systemkomponenten beruht auf den anerkannten Regeln der Technik auf Basis von harmonisierten europäischen...

  • Temperierung und Trinkwasserinstallation

    Als ein Hersteller von Halbfabrikaten aus Kupfer und Kupferlegierungen zeigte Wieland ein breites Spektrum an Produkten zur nachhaltigen Temperierung und für die Trinkwasserinstallation. Wieland stellte mit „cupronova“ ein leicht zu montierendes Wandheizungssystem vor, das sich insbesondere für Modernisierungsprojekte im Bestand eignet. Darüber hinaus präsentierte das Unternehmen sein...

  • „hygienisch geeignet“

    Mit „Aqcuarin“ bringt die Ulmer Wieland-Werke AG einen Sanitärwerkstoff auf den Markt, der sich als Nachfolgelösung für das „entzinkungsbeständige Messing“ (CW602N) eignet. Die Legierung zeichnet sich nach Herstellerangaben insbesondere durch eine hohe Beständigkeit gegenüber Entzinkung aus. Das bleireduzierte Material ist bereits vorläufig auf der Hygiene-Positivliste des Umweltbundesamtes (UBA)...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 5/2017

    Jetzt ist der Sommer nicht mehr fern. Daher legen wir im nächsten SHK Profi (5/2017) den Fokus auf eher sommerliche Themen. Für das SHK-Gewerk heißt das aber leider nicht Urlaub, Sonne und Strand, sondern Umgang mit Dachentwässerung, Gebäudetechnik für Ferienhäuser und effiziente Lüftungstechnik.
    Dementsprechend dürfen Sie sich auf spannende Fachbeiträge freuen. So berichten wir in unserem Sonderteil „Sanitärtechnik & Trinkwassersysteme“ über eine Lösung aus dem Bereich der Flachdachentwässerung, bei der unliebsame Undichtigkeiten vermieden werden können.
    Bei einem Ferienhaus-Projekt im "Ostsee Resort Olpenitz" wurden bei den neugebauten „Schwimmenden Häusern“ Split-Wärmepumpen eingeplant. Ein weiterer Fachbeitrag befasst sich mit Lüftungstechnik für Hallenbauten. Auch hierbei kann eine Wärmerückgewinnung laut EnEV (Energieeinsparverordnung) erforderlich werden. Wir stellen Ihnen eine Lösung vor, wie dies wirtschaftlich erreicht wird.
    Sie sehen, der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 5/2017 wird sich lohnen.

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed