Heizung/Energie | Unternehmen & Markt | 25.07.2017

Neuer Präsident und CEO bei Danfoss

Kim Fausing setzt Strategie fort

  • Kim Fausing (52) übernahm zum 1. Juli 2017 die Funktion des Präsidenten und CEO von Danfoss. Zuvor war er neun Jahre der COO des dänischen Heizungsspezialisten gewesen. Foto: Danfoss

Am 1. Juli 2017 übernahm Kim Fausing die Position als neuer Präsident und CEO von Danfoss. In dieser Funktion wird er die Strategie von Danfoss fortsetzen, die sich primär auf Wachstum und Digitalisierung konzentriert. Fausing hatte in den vergangenen neun Jahren bereits im obersten Management die Position des COO innegehabt.

Als Executive Vice President und COO war Kim Fausing seit dem Jahr 2008 zuständig für alle Danfoss-Segmente und das Danfoss Business System. Der 52-Jährige arbeitete hierbei eng mit Niels B. Christiansen, dem früheren Danfoss-CEO, zusammen. Ziel war es, starke Finanzergebnisse zu erreichen und eine leistungsstarke Organisation zu erschaffen sowie neben der Wachstumssteigerung die digitale Transformation des Unternehmens auf den richtigen Weg zu bringen.

„Bei Danfoss habe ich mich von Anfang an zu Hause gefühlt, und ich freue mich schon sehr darauf, den Kurs als CEO weiter fortzusetzen“, sagt Kim Fausing. Das Management habe die Strategie und künftige Richtung für Danfoss definiert, um die aufgestellten Pläne weiterzuverfolgen. „Es herrscht eine gute Dynamik und es sind erhebliche Investitionen, die wir im Bereich Wachstum und digitale Transformation tätigen, um dem Wettbewerb ein Stück voraus zu bleiben und unsere Kunden bestmöglich zu bedienen“, sagt Fausing. „Ich freue mich, gemeinsam mit dem starken Team und dem Vorstand die Entwicklung von Danfoss weiter voranzutreiben.“

Kim Fausing war 2007 als Präsident des Geschäftsbereichs Danfoss Refrigeration & Air Conditioning zu dem dänischen Heizungsunternehmen gestoßen. Zuvor war er 16 Jahre lang für die Hilti Corporation in Liechtenstein tätig, darunter als Vorstandsmitglied. Nachdem Danfoss im März dieses Jahres bekanntgab, dass Niels B. Christiansen das Unternehmen verlässt, wurde Kim Fausing zum neuen CEO ernannt.

Weitere Informationen zu Danfoss gibt es online unter http://heating.danfoss.de

Thematisch passende Beiträge

  • Danfoss übernimmt Sondex

    Wärmeübertragerhersteller passt ins Danfoss-Heating-Segment

    Anfang Juli 2016 unterzeichneten Danfoss (www.danfoss.de) und Sondex einen Vertrag zur Übernahme der Sondex Holding A/S, einem Anbieter von Wärmeübertragern. Sondex passt mit der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Wärmeübertragern hervorragend zum Heating Segment von Danfoss, dessen Position im Markt damit ebenso unterstützt wird wie seine Strategie des profitablen Wachstums. „Sondex ist...

  • Speicherladesystem

    Seit 2011 sind laut Trinkwasser-Verordnung die Betreiber von Anlagen zur Trinkwasser-Erwärmung für deren Wasserqualität verantwortlich. Auch Hotels unterliegen diesen Vorschriften. Danfoss liefert zur zentralen und hygienisch sicheren Trinkwasser-Erwärmung Speicherladesysteme mit integrierter thermischer Desinfektion. Um das Legionellen-Wachstum zu verhindern und die im Trinkwasser enthaltenen...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 6/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (6/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, Heizungsmodernisierung und Datensicherheit.
    Der BVF e.V. sucht als Bundesverband für Flächenheizungen und Flächenkühlungen aktiv Kontakt zu seinen Mitgliedern. Im offenen Gespräch wird unter anderem die Frage diskutiert, vor welchen Herausforderungen der Bereich Flächenheizung und –kühlung in den kommenden Jahren stehen wird.
    Sowohl für sanierte als auch für neue Wohnhäuser gilt in Deutschland die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV). Fehlt ein umfassendes System zur bedarfsgerechten Belüftung, kann es zu Feuchteschäden und Schimmelbefall kommen. Wie der Einbau eines Belüftungssystems mit Wärmerückgewinnung nicht nur bei der bedarfsgerechten Zu- und Ableitung der Luft hilft, sondern dadurch auch Energie und Betriebskosten eingespart werden können.
    Das Bellevue Spa & Resort Reiterhof wurde nach und nach ausgebaut und modernisiert – nun war die Technik- und Heizzentrale des Gebäudes an der Reihe. Bestehend aus einem Blockheizkraftwerk, drei Gas-Brennwertgeräten in Kaskadenschaltung sowie aus je drei Frischwasserstationen und Pufferspeichern wurde das System fachmännisch installiert.
    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 6/2017 lohnt sich!

    Bildquelle: Reinhard Feldrapp/vor-ort-foto.de

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed