Heizung/Energie | Unternehmen & Markt | 27.10.2017

TGA Rohrinnensanierung AG gewinnt Seifriz-Preis

Kooperation mit Technischer Hochschule Wildau ausgezeichnet

Die TGA Rohrinnensanierung AG ( www.tga-rohrinnensanierung.de ) wurde am 18. Oktober 2017 erstmals in ihrer Geschichte mit dem Seifriz-Preis ausgezeichnet. Seit über 25 Jahren prämiert der bundesweite Transferpreis erfolgreiche Kooperationen von Handwerk und Wissenschaft. Der Award stellt damit einen weiteren Meilenstein in der Zusammenarbeit der TGA mit der Technischen Hochschule Wildau bei der Entwicklung des oxy[proof]®system dar. Federführend bei der stetigen Weiterentwicklung der Systemtechnik zur Sanierung diffusionsoffener Kunststoffrohre sind TGA-Vorstand und Systementwickler Karim Kudsi und die Forschungsgruppe der TH Wildau um Prof. Dr. Michael Herzog.

Der Seifriz-Preis, der vom Verein für Technologie-Transfer Handwerk (TTH) organisiert wird, ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert und belohnt damit laut ihrer Website „innovative Produkte und Leistungen, die durch Zusammenarbeit von Wissenschaft und Handwerk zur Marktreife gebracht wurden“ – wie nun eben in diesem Jahr das oxy[proof]®system. Das Motto dabei: „Meister sucht Professor“.

Für die TGA ist dies bereits die zweite Auszeichnung in diesem Jahr. Im Juni überreichte Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar dem Fürther Unternehmen für dessen Innovationsgeist die TOP100-Auszeichnung. Das Preisgeld des Seifriz-Preises investiert Kudsi nun allerdings nicht in die Forschung, sondern möchte damit an anderer wichtiger Stelle einsetzen: „Unser Preisgeld lassen wir quasi in Karlsruhe und spenden es der ARCHE.“ Ihm sei es wichtig, auch immer etwas an die Gesellschaft zurückzugeben, „besonders den Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen!“

Kudsi zeigt sich ob des Preises sichtlich stolz: „Diese Auszeichnung ist der Lohn für unsere jahrelange Forschung und Entwicklung. Das Schöne daran ist, dass damit in erster Linie die Zusammenarbeit mit der TH Wildau ausgezeichnet wird.“ Das Beispiel des oxy[proof]®system zeige deutlich, was mit einer konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Wissenschaft erreicht werden könne, so Kudsi weiter.

Thematisch passende Beiträge

  • Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft zeichnet TGA Rohrinnensanierung aus

    Fürther Unternehmen ist „Innovativ durch Forschung“

    Der Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft würdigt die Forschungstätigkeit der TGA Rohrinnensanierung (www.tga-rohrinnensanierung.de) und zeichnet das Fürther Unternehmen, das sich auf die Rohrinnensanierung alter Fußbodenheizungen mit Kunststoffrohren spezialisiert hat, mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ aus. Im hauseigenen Prüf- und Forschungslabor in der Firmenzentrale in...

  • Musterbox für die Kundenakquise

    Mit Beginn der nun anstehenden Heizperiode melden sich auch wieder die Problemanlagen mit verschlammten, diffusionsoffenen Fußbodenheizungen. Aufgrund vermehrter Anfragen von Partnerfirmen hat die TGA Rohrinnensanierung AG eine Musterbox für die „oxy[proof]“-Systemtechnik entwickelt. Mit der kostenfreien Musterbox bietet die TGA Rohrinnensanierung AG allen interessierten Firmen ein weiteres...

  • Bundeskongress der Unternehmerfrauen

    Werbung für das Handwerk

    Fast 200 Unternehmerfrauen aus deutschen Handwerksbetrieben trafen sich in Goslar zum diesjährigen Bundeskongress der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH). Bundesvorsitzende Heidi Kluth konnte zum runden Verbandsjubiläum auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Handwerk begrüßen.

  • Versprödung erhöht Infarktgefahr

    Fußbodenheizung sanieren statt herausreißen

    Seit Jahren müssen private Immobilienbesitzer und Wohnbaugenossenschaften für ihre älteren Gebäude tiefer in die Tasche greifen. Hauptgrund sind zunehmende Schäden bei Fußbodenheizungen, verursacht durch den schleichenden Versprödungsprozess der Kunststoffrohre. Die dadurch entstehenden Korrosionsschäden hat die Universa Hausverwaltung dazu veranlasst, im ersten Schritt in Berlin-Kreuzberg 145 Heizkreisläufe in 20 Wohnungen mit dem HAT-System von Innen zu sanieren.

  • Innovationspreis „Fügen im Handwerk“

    Innovationstransfer und Personalentwicklung

    Bis zum 29. Februar 2016 können Handwerksbetriebe für den Innovationspreis „Fügen im Handwerk“ vorgeschlagen werden, die sich in besonderer Weise um den Innovationstransfer und die Personalentwicklung in der Fügetechnik verdient gemacht haben.

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 9/2017

    Nichts ist schöner, als die kalte Jahreszeit vor einem prasselnden Ofenfeuer zu verbringen. Aber müssen es züngelnde Flammen am Scheitholz sein? Vielleicht sorgt auch die Strahlungswärme eines Pelletsofens für Wohlbefinden. In unserem Sonderteil „Heizen mit Stil“ stellen wir Ihnen Lösungen zu Festbrennstoffen vor.

    Ein weiteres Thema werden die Möglichkeiten der Digitalisierung im Handwerk sein. Hierbei geben Experten Tipps für Handwerksbetriebe und zeigen auf, was man tun bzw. was man besser lassen sollte. Unsicherheiten gibt es aber nicht nur bei der Digitalisierung, auch nasse Oberflächen im Bad können den Stand beeinträchtigen. Bei einer Montage-Story zeigen wir auf, wie Sie fast unsichtbar mehr Grip ins Bad bekommen.
    In der nächsten Ausgabe finden Sie zudem einen Beitrag zu Stagnations- und Verkeimungsschutz bei elektronischen Armaturen und Hinweise für Arbeitssicherheit auf Hubarbeitsbühnen.

    Freuen Sie sich als auf die Ausgabe 9/2017, die am 11. Dezember erscheint!

    Bildquelle: Wosilat Fotografie

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed