Bad & Design | Unternehmen & Markt | 15.02.2016

Auftakt zur Vortragsreihe in der Hansgrohe-Aquademie am 16. Februar 2016

Bad und Baden in den 1970ern

  • Mit dem Vortrag „Das Bad der 70er Jahre in der BRD und DDR“ startet eine Reihe von Veranstaltungen rund um die Wechselausstellung in der Hansgrohe Aquademie.

  • Jörn Frenzel hält am Dienstag, dem 16. Februar 2016, in der Hansgrohe Aquademie den Vortrag „Das Bad der 70er Jahre in der BRD und DDR“.

  • Der Referent gestaltet den Auftakt der Vortragsreihe rund um die Wechselausstellung „Das Bad der 70er Jahre in Europa, Asien und Südamerika“, die noch bis zum 3. April 2016 im Besucherzentrum des Schiltacher Armaturen- und Brausenspezialisten zu sehen ist.

Sie waren bunt und geprägt von Revolution, Aufklärung und Aufbruch: Die 1970er. Dabei beeinflussten sie nicht nur die „Kinder“ ihrer Generation, sondern legten den Grundstein für die heutige moderne Gesellschaft in vielen Ländern der Welt. Auch in beiden Teilen Deutschlands prägten diese Jahre alle Bereiche des Lebens – so auch das Wohnen. Die Ausstellung „Das Bad der 70er Jahre in Europa, Asien und Südamerika“ in der Hansgrohe Aquademie in Schiltach widmet sich diesem Thema.

Mit dem Vortrag „Das Bad der 70er Jahre in der BRD und DDR“ startet eine Reihe von Veranstaltungen rund um die Wechselausstellung im Besucherzentrum des Schiltacher Armaturen- und Brausenspezialisten. Referent ist Jörn Frenzel, Strategieentwickler und Architekt. Er wurde 1973 in Bernau bei Berlin geboren und entwickelte die Wechselausstellung in der Hansgrohe Aquademie mit. Der Vortrag findet am Dienstag, 16. Februar, um 19 Uhr im Besucherkino in der Hansgrohe Aquademie, Auestraße 9, statt.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Ost und West

Mehr als 25 Jahre nach der deutschen Einheit: was bleibt im Rückblick einem „Kind der Siebziger“ – geboren in Bernau bei Berlin im damaligen „Bezirk Frankfurt/Oder“ – von jener Dekade? Und was erinnert heute wieder an längst als vergessen geglaubte Konzepte jener Zeit? Auf diese Fragen geht Jörn Frenzel in seinem Vortrag „Das Bad der 70er Jahre in der BRD und DDR“ ein.

In beiden Teilen Deutschlands waren die 1970er Jahre eine Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs, obwohl östlich und westlich der Mauer vollkommen unterschiedliche gesellschaftliche Systeme existierten. Im Westen können junge Familien zum ersten Mal ein Eigenheim bauen und nach eigenen Vorstellungen „designen“, im Osten zieht diese Generation zum ersten Mal in die eigenen vier Wände, wenn es auch oft „die Platte“ ist. Die wachsende Globalisierung und verbesserte Lebensqualität in den 1970er Jahren gehen in beiden Teilen Deutschlands aber auch mit einer Öffnung der Gesellschaft und einer größeren Wissenschaftsskepsis einher. Welche Lehren aus dem Bad-Design der 70er Jahre beider Teile Deutschlands können für zukünftige Entwicklungen erhellend sein?

Zur Diskussion lädt der Vortrag am 16. Februar 2016 um 19:00 Uhr in der Hansgrohe Aquademie in Schiltach (www.hansgrohe.com) ein.

Weitere Vorträge im Rahmen der Wechselausstellung:  

23. Februar 2016:
„Deutschland, Indonesien und Chile in den 70ern“ Referenten: Konstantin Hoffmann, Historiker, Stuttgart & Fabian Krautwald, Historiker, Berlin
8. März 2016: „Trickfilme der 70er“ Referent: Prof. Ulrich Wegenast, künstlerischer Leiter des Internationalen Trickfilm-Festivals, Stuttgart
15. März 2016: „Das Wohngebiet Eckenhof (Schramberg-Sulgen) im Wandel der Zeit“ Referent: Arkas Förstner, fön,design & Hermann Körner, Schramberg
22. März 2016: „Die Erfolgsgeschichte der ‚Selecta‘“ Referent: Otto Schinle, ehemaliges Vorstandsmitglied der Hansgrohe SE, Schiltach   Alle Vorträge finden in der Hansgrohe Aquademie statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Thematisch passende Beiträge

  • Ausstellung zum Hansgrohe Kalender 2014

    Inzwischen sind sie begehrte Sammlerobjekte, die Kalender des Bad- und Sanitärspezialisten Hansgrohe SE (www.hansgrohe.de ), die sich jedes Jahr aufs Neue dem Dreiklang aus Mensch, Wasser und hochwertiger Fotografie widmen. Eine sinnliche Inszenierung verspricht auch wieder die Ausstellung des Hansgrohe Kalenders für das Jahr 2014 zu werden, die vom 7. November 2013 bis zum 31. März 2014 in der...

  • Mittelalterliche Badewonnen

    Eine Ausstellung der etwas anderen Art präsentiert Hansgrohe noch bis zum 12. September 2009 in seiner Aquademie in Schiltach: „Im Bade – Die Welt der mittelalterlichen Badestuben zwischen Orient und Okzident“. Mit rekonstruierten Werkzeugen wie Gänsekielen, Radiermessern oder feinen Pinseln aus Marder- oder Eichhörnchenhaar fertigte Buchillustrator Norman Hothum seine Darstellungen, die zeigen,...

  • Erfolg kann man lernen

    Von A wie Abwasser bis Z wie Zeichnen: Auch 2009 unterstützt die Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com) Handel und Handwerk wieder mit einem breit gefächerten Seminarangebot. Wissenshungrige können aus dem Angebot gezielt ihre Schwerpunkte wählen. Dabei orientieren sich die Themen an aktuellen Fragestellungen, wie etwa der nachhaltigen Nutzung der Ressource Wasser. Neu im Programm ist ein Seminar zu den...

  • Erlebnistag der Hansgrohe Aquademie

    Begeisterung fürs Bad geweckt

    Mehr als 350 Besucher kamen am ersten Mai zum Erlebnistag in die Hansgrohe Aquademie. „Der Zuspruch war groß,“, erzählt Roman Passarge, Leiter der Hansgrohe Aquademie, „neben Endkunden haben uns auch knapp 100 Handwerker besucht. Viele brachten gleich die ganze Familie mit.“ Anlass des Erlebnistages war die neu gestaltete Ausstellungsfläche der Axor und Hansgrohe Markenwelten und des Museums. Zu...

  • Hansgrohe: Ausstellung in Aquademie

    Mitdenken ist gefragt

    Die Stadt der Zukunft denkt mit: „Smarte“ Städte sind gut funktionierende Organismen, widerstands- und anpassungsfähig für die großen Aufgaben von Klimawandel bis Bevölkerungswachstum, aber auch für die „kleinen“, lokalen Herausforderungen von Energiewende bis zur Selbstversorgung. Der Badspezialist Hansgrohe (www.hansgrohe.com) zeigt vom 1. August bis zum 27. Oktober 2013 in der...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 5/2016

    In der kommenden Ausgabe des SHK Profi (5/2016) finden Sie eine breite Spanne von interessanten Fachbeiträgen.
    Als Hersteller von Rohrleitungssystemen trägt die Sanha GmbH & Co. KG aus Essen seit 2013 das Siegel des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) für Systemanbieter. Im Interview fragte die SHK Profi-Redaktion nach, wie sich das Gütezeichen entwickelt hat und wie es sich in der Praxis einsetzen lässt.
    Im Sonderteil „Regenerative Energien“ widmet sich der SHK Profi auch dem Thema „Energiespeichersysteme“. Durch neue Speichertechnologien rückt auch die Photovoltaik wieder mehr in den Fokus. Wir stellen Ihnen fünf entscheidende Faktoren vor, mit denen die neuesten Technologien punkten.
    Wer heute baut oder renoviert, entscheidet sich beim Duschplatz meist für eine barrierefreie und gestaltungsoffene Lösung: Duschrinne oder Duschboard mit integrierter Rinne. Der Entwässerungsspezialist ACO Haustechnik hat eine dritte Lösung entwickelt. Im Interview mit Dipl.-Ing. Rainer Smieja, Leiter im Geschäftsfeld Entwässerung und Business Development Manager Drainage bei ACO Haustechnik, hören wir nach, welche Vorteile diese neue Lösung bietet.

    Bildquelle: Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF), Hagen

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed