Funktionaler Badumbau im Fachwerkhaus

Moderne kokettiert mit Historie

Eine Wellness-Oase in den eigenen vier Wänden – das ist der Traum vieler, wenn es um die Neugestaltung des eigenen Badezimmers geht. Der Umbau des Traumbads im Bestand bringt allerdings Herausforderungen mit sich. Vor allem wenn der Umbau in einem Fachwerkhaus stattfindet.

Ein altes Fachwerkhaus stellt besondere Anforderungen, wenn es ans Umbauen geht. Gerade eine Badplanung mit moderner Ausstattung fordert technisches Fachwissen und Gespür dafür, wie beide Welten zu vereinen sind: Bausubstanz und Moderne.
Quelle: Repabad

Ein altes Fachwerkhaus stellt besondere Anforderungen, wenn es ans Umbauen geht. Gerade eine Badplanung mit moderner Ausstattung fordert technisches Fachwissen und Gespür dafür, wie beide Welten zu vereinen sind: Bausubstanz und Moderne.
Quelle: Repabad
Die Gemäuer erzählen jahrhundertealte Stadtgeschichte und verbergen hinter ihren dicken Mauern sicherlich auch das ein oder andere gut gehegte Geheimnis. Sie sorgen für ein gutes Raumklima, halten Kälte oder Wärme draußen und machen den besonderen Flair von Altbauten aus. „Ein altes Fachwerkhaus lebt, wirkt durch niedrige Raumhöhen heimelig und die Wände sind alles andere als im Wasser. Aber gerade das gefällt uns, hier fühlen wir uns Zuhause“, führt der Bauherr aus. „Wir lieben diese Atmosphäre und würden unser betagtes Häuschen nie gegen einen Neubau eintauschen.“ Ein solches Gebäude stellt allerdings auch besondere Anforderungen, wenn es ans Umbauen geht. Gerade eine Badplanung mit moderner Ausstattung fordert technisches Fachwissen und Gespür für beide Welten, Bausubstanz und Moderne. „Wir fanden in unseren Nachbarn kompetente Ansprechpartner, die mit viel Fingerspitzengefühl und Know-how gemeinsam mit uns das Projekt planten“, so der stolze Bauherr. „Zudem wusste meine Frau genau, was sie wollte – ein Wellnessbad Zuhause“, fügt er mit einem Schmunzeln hinzu.

„Ausstellungsbesuch war eine super Erfahrung“

Die komplette Dampfbadtechnik versteckt sich im kompakten Dampf- und Duschpaneel „Ventura“. Die Glasfarbe ist individuell wählbar.
Quelle: Repabad

Die komplette Dampfbadtechnik versteckt sich im kompakten Dampf- und Duschpaneel „Ventura“. Die Glasfarbe ist individuell wählbar.
Quelle: Repabad
Die Wünsche der Bauherrin führte die dreiköpfige Familie zu Repabad. Es war Ihnen wichtig, zuerst zu wissen, was es überhaupt an Ausstattungsmöglichkeiten für ein Wellnessbad am Markt gibt. „Die Produkte wollten wir natürlich vorher selbst gesehen und vor allem erlebt haben. Der Besuch bei Repabad war eine super Erfahrung für uns alle. Wir fanden genau die Produkte und Ausstattungsoptionen, die sich meine Frau vorgestellt hatte“, erinnert sich der Bauherr gerne zurück. Zudem erfüllten die Badprodukte die statischen Voraussetzungen, die die Planer ihm mit auf den Weg gegeben hatten. Nach einem erfolgreichen Besuch in der Ausstellung entschied sich die Familie für ein vollausgestattetes Dampfbad mit Infrarot, Sole, Farblicht, Aromatherapie und Entertainment, eine Badewanne sowie eine auf Maß gefertigte Waschtischplatte aus Mineralwerkstoff mit passendem Badunterschrank.

Ausgeklügelte Badplanung

Niedrige Räume, kleine ­Fachwerkfenster, die in einen schattigen Innenhof schauen, stellten Anforderungen an das Beleuch­tungskonzept. Deshalb wurde das Dampf­bad als Raumteiler zwischen Bade- und Schlafzimmer eingeplant. Die großen Glasfronten der Dampfdusche bringen mehr Licht ins Schlafzimmer und trennen gleichzeitig beide Räume voneinander ab.

Dampfbad in Funktion: Die indirekte Beleuchtung bringt Farbe ins Dampfbad und lässt den heißen Wasserdampf leuchten. Die Farben sind je nach persönlicher Stimmung individuell auswählbar.
Quelle: Repabad

Dampfbad in Funktion: Die indirekte Beleuchtung bringt Farbe ins Dampfbad und lässt den heißen Wasserdampf leuchten. Die Farben sind je nach persönlicher Stimmung individuell auswählbar.
Quelle: Repabad
Das Dampfbad ist aufgrund der Größe und der Infrarotfunktion, die auf Wunsch auch getrennt vom Dampfbad genutzt werden kann, mit zwei Bedienelementen ausgestattet und erfüllt alle Ansprüche an eine private Wellnessoase Zuhause. Die Sole-Funktion bringt salzhaltiges Meeresklima in die Dampfdusche. Die Aromatherapie schmeichelt der Nase und spricht den Geruchssinn an. Auch Farben wirken positiv auf unser Wohlbefinden, was sich die Farblichttherapie zu Nutze macht. Zudem sorgt ein Infrarotpaneel für zusätzliche Infrarot-Tiefenwärme und verbindet die gesundheitlichen Vorteile einer Infrarotkabine mit denen eines Dampfbads. Bei Temperaturen bis zu 38 °C im Dampfbad wird der Thermo­neutralbereich erreicht, bei dem die Infrarot-Tiefenwärme sich am besten auf den Organismus auswirkt.

Blick durch das Dampfbad ins Badezimmer. Die großen Glasfronten sind Raumtrenner und Dampfbadkabine in einem.
Quelle: Repabad

Blick durch das Dampfbad ins Badezimmer. Die großen Glasfronten sind Raumtrenner und Dampfbadkabine in einem.
Quelle: Repabad
Die neue Badewanne, auf die sich der Sohn besonders freute, findet Platz im Schlafzimmer, da nur dort die Statik einen Einbau erlaubte. Der Waschplatz mit auf Maß gefertigter Waschtischplatte aus Mineralwerkstoff, Badunterschrank und WC warten auf der anderen Seite hinter der Glasfront des Dampfbads. „Hinter unseren alten Fachwerkmauern versteckt sich unser persönlicher Traum: Ein modernes, zeitloses Wohlfühlbad für die ganze Familie“, bringt es der Bauherr auf den Punkt.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-09

Solefunktion fürs Dampfbad

Mit der Solefunktion für das Dampfbad bringt Repabad das Meeresklima in die eigenen vier Wände, denn erst Meeresklima im eigenen Badezimmer macht die Wellnessoase perfekt. Das Dampfbaden bringt...

mehr
Ausgabe 2015-07

Dampfbad für Groß und Klein

Badplanung mit der ganzen Familie

An der Badplanung im neuen Heim der Familie Lichter, war die ganze Familie beteiligt. Klein und Groß sollten im Badezimmer zurechtkommen und morgens sollten keine Engpässe entstehen. „Für uns war...

mehr
Ausgabe 2022-05

Dampfbad im Private Spa

Am Anfang stand die Dusche

Jetzt aber erst einmal Schritt für Schritt. Die Bauherrenfamilie wünschte sich seit langem einen offen begehbaren, großzügigen Duschbereich. Die Planungen dazu standen und alle waren sich einig,...

mehr
Ausgabe 2009-01

Keramikheizkörper bringt Wohlfühlklima

Repabad hat den Keramikheizkörper „Vail“ neu ins Programm aufgenommen. Der auf die Keramiksitzelemente der Dampfbad-Familie „Aspen“ („Aspen“ und „Aspen S“) abgestimmte Keramikheizkörper...

mehr
Ausgabe 2014-02

Dampf in exklusivster Art

IFH/Intherm: Halle 7, Stand 7.314 Die schmalen Abmessungen des Dampfbrunnens „Victoria S“ verhelfen zu einem größeren Bewegungsraum im Dampfbad. Das Glasgehäuse, hinter dem sich die komplette...

mehr