Mobilen Elektroheizzentralen

Eine praxisgerechte Lösung für das Aufheizen und Trocknen von Estrichkonstruktionen ist der Einsatz von mobilen Elektroheizzentralen. Das von Hotmobil entwickelte Elektroheizgerät „Hotboy“ mit drei Aufheizprogrammen ist wahlweise mit 21 oder 36 kW erhältlich. Für die einfache Handhabung ist es fahrbar und lässt sich laut Hersteller von einer Person an den jeweiligen Einsatzort bringen. Die ergonomische Bedienung mit digitaler Regelung inklusive digitaler Verbrauchsanzeige soll für einen sparsamen Stromverbrauch sorgen. Für Interessierte zeigt Hotmobil Live-Demonstrationen des „Hotboy“ am Messestand auf der GET Nord.

Hotmobil Deutschland

78244 Gottmadingen

07731 9460-200

anfrage@hotmobil.de

www.hotmobil.de

x

Thematisch passende Artikel:

Hotmobil: 217 € und mehr sparen

Durch „Hotboy“ für Herbst-/Wintersaison gerüstet

Ob beim Kesseltausch, zur normgerechten Estrichtrocknung, zur Überbrückung beim Ausfall der Heizzentrale oder Winterbaubeheizung – die mobilen „Hotboy“-Elektrozentralen...

mehr

Mobile Elektroheizzentralen bleiben im Ahrtal

Die Flutkatastrophe im Ahrtal im Juli 2021 hat ein Bild der der Zerstörung hinterlassen. Nach der Entfernung der Schlammmassen wurde schnell deutlich, dass viele Heizungen irreparabel beschädigt...

mehr
Ausgabe 2012-09

Lückenlose Bereitstellung

Der Anlagenpark von 800 mobilen Energiezentralen, das Netz von bundesweit zehn Niederlassungen und fast 20 Jahre Erfahrung machen die Energiegarantie von Hotmobil (www.hotmobil.de) erst möglich. Egal...

mehr
Ausgabe 2013-03

Klein und leistungsfähig

Hotmobil Deutschland, Vermieter und Produzent von mobilen Energiezentralen bietet als Dienstleister bei Stillstand einer Wärmeerzeugungsanlage oder Ausfall einer Klimaanlage Lösungen an. Die...

mehr
Ausgabe 2013-02

Überbrückende Wärmeversorgung

ISH: Halle 9.1, Stand G 90 Hotmobil Deutschland schafft mit mobilen Lösungen wie Heizcontainern und Heizzentralen schnell Abhilfe, wenn es kalt wird. Mit dieser Überbrückung für die...

mehr