Klima- und Lüftungstechnik

Energieeffizienz und Komfort

Aircontec: Die neue Halle 11 überzeugte

„Menschen in modernen Industriegesellschaften verbringen bis zu 80 % ihrer Lebenszeit in Gebäuden. Für den Nutzer müssen Gebäude daher in erster Linie komfortabel, sicher und energieeffizient sein“, so Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA, auf der ISH. Und die Klima-/Lüftungstechnik kann mit ihren Produktinnovationen hierzu einen großen Teil beitragen, wie im Rahmen der ISH/Aircontec in der neuen Halle 11 deutlich wurde.

Das wirtschaftliche Umfeld der ISH/Aircontec stimmte in diesem Jahr nach zwei durchwachsenen Jahren die Anbieter von Lüftungs- und Klimatechnik zufrieden: Nachdem zu Jahresbeginn 2010 teilweise noch eine rückläufige Produktionsentwicklung für die Allgemeine Lufttechnik zu verzeichnen war, zog die konjunkturelle Entwicklung über das Jahr stark an, sodass für 2010 mit weit über 11 Mrd. € ein Produktionsplus von 6 % erreicht wurde. Die Produktion in den Segmenten Klima- und Lüftungstechnik (+12 %) einerseits und Kälte- und Wärmepumpentechnik (+20 %) andererseits wuchsen sogar zweistellig.

Die Exporte der Klima-, Lüftungs- und Luftreinhaltungstechnik stiegen 2010 um 27 % auf 4,4 Mrd. €. Mit einem Plus von 3 % wuchs die Ausfuhr der Kältetechnik weniger stark. Allerdings war hier auch der Rückgang im Jahr 2009 unterdurchschnittlich. Weltweit war Deutschland 2009 hinter China der zweitgrößte Exporteur von Klima- und Lüftungstechnik. In der Kältetechnik liegt Deutschland bei den Exporten auf Rang drei hinter China und den USA. Für beide Segmente summierte sich der Welthandel 2009 auf 43 Mrd. € (-19 %).


Branche rechnet für 2011

mit 8 % Plus

Für das Jahr 2011 rechnet der Fachverband Allgemeine Lufttechnik mit einem Produktionszuwachs von etwa 8 %, bei einer anhaltend starken Auslandsnachfrage aus der Industrie und dem Gebäudesektor. Impulse kommen aus der zunehmenden Urbanisierung und damit verstärkter Nachfrage von Komfortklimatisierung, den verstärkten Anforderungen an die Bewirtschaftung von Gebäuden durch Vorgaben bezüglich Ressourcen- und Energieeffizienz von Gebäuden, aber beispielsweise auch aus der Nahrungsmittel- oder der Chemischen Industrie.


Energieeffiziente Komponenten und Systeme für Neu- und Bestandsanlagen

Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung von ebm-papst: „Energieeffizienz ist die kostengünstigste, schnellste und nachhaltigste Möglichkeit, Energiekosten und Treibhausgase zu reduzieren. Sofern wir in Deutschland weiterhin konsequent an diesem Thema arbeiten, zudem noch die Abhängigkeit von knapp werdenden Rohstoffen reduzieren, sind wir für die Zukunft gut aufgestellt.“

Die politischen Ziele lassen sich nur durch konsequenten Einsatz moderner, energieeffizienter Komponenten und -Sys­teme der Technischen Gebäudeausrüstung sowie dem kontinuierlichen Ersatz bzw. der Modernisierung von Altanlagen erzielen.

Energieeffiziente Komponenten und Systeme werden Pflicht

Mit der Ökodesign-Rahmenrichtlinie (ErP) und nachfolgenden Verordnungen stellt die Politik Mindestanforderungen an die Effizienz energieverbrauchender Produkte. Für verschiedene TGA-Komponenten – wie z.B. Ventilatoren, Pumpen, Motoren – schreiben EU-Verordnungen bereits heute energetische Mindestanforderungen vor. Mit raumlufttechnischen Geräten, Ventilatorkonvektoren, Luftheiz- und Luftschleiergeräten werden absehbar weitere Komponenten Mindesteffizienzauflagen erhalten.

„Die Entscheidung der EU, sich für Energieeffiziente Komponenten und Systeme einzusetzen, hat unsere volle Unterstützung“, so Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe. „Hierdurch wird ein erheblicher Beitrag zur Erreichung der weltweiten Klimaziele geleistet“, weiß Beilke. Bereits seit dem Jahr 2000 entwickelt der Ventilatorspezialist stromsparende EC-Ventilatoren und -Motoren.

„Die ErP-Direktive erreicht, dass die energiefressenden Komponenten und Systeme, u.a. auch jene, die aus Drittländern eingeführt werden, nicht mehr in den Verkehr gebracht werden dürfen“, so der Unternehmenschef. „Die damit entstehende Konzentration auf energieeffiziente Produkte sichert hochqualifizierte Arbeitsplätze in Europa – der Produktionsverlagerungsdruck wird dadurch weniger stark“, erklärt Beilke.

 

Herstellerverband RLT-Geräte

zufrieden

„Die Weltleitmesse ISH/Aircontec hat sich auch in diesem Jahr als Spitzenplattform für die zentrale Klimagerätetechnik präsentiert, unsere Mitglieder waren von der Messe begeistert“, resümiert Robert Baumeister, Vorsitzender des Herstellerverbandes Raumlufttechnische Geräte e.V. (www.rlt-geraete.de). Positiv beurteilt wurden seitens der ausstellenden Verbandsmitglieder insbesondere die hohe Qualität der Fachbesucher sowie der hohe Anteil ausländischer Messebesucher. 13 Mitgliedsunternehmen des Verbandes präsentierten ihre Produkte und Systemlösungen in Frankfurt. Im Mittelpunkt der Präsentationen standen die Themen Energieeffizienz und Produktqualität. Auf ein großes Interesse stieß wiederum das Energieeffizienzlabel, das der Verband vor nunmehr knapp zwei Jahren einführte und das sich mittlerweile im Markt bestens eingeführt hat. Zufrieden zeigte sich der Verband auch mit dem neuen Standort auf dem Frankfurter Messegelände. „Es hat sich gezeigt, dass das Konzept der Platzierung der Klima- und Lüftungstechnik in der neuen Halle 11 und somit im Gesamt­umfeld der Gebäude- und Energietechnik voll aufging“, stellte Siegfried Vogl-Wolf, stellvertretender Vorsitzender des Verbandes und Leiter der Arbeitsgruppe Marketing, fest.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-06

Kompaktes Bodenlüftungsgerät

Eine effiziente, regelbare Komfortklimatisierung bietet Emco Klima mit einem neuen dezentralen Bodenlüftungsgerät. Das „emcovent UZA“ wurde zur Lüftung und Temperierung von Räumen unter...

mehr
Ausgabe 2015-01

ISH 2015

Rund 2400 Aussteller erwartet

Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: „Die ISH steht für zukunftsweisende Themen wie die Schonung der Ressourcen und den Einsatz von erneuerbaren Energien sowie...

mehr

Allgemeine Lufttechnik blickt positiv ins Jahr 2015

Auslandsgeschäft verlief 2014 positiv Die Ausfuhren der Allgemeinen Lufttechnik lagen zwar im Zeitraum Januar bis September 2014 um gut 10 % über dem Vorjahresniveau. Somit peilt die Branche 2014...

mehr