Erfolgreiches SHK Profi-Webinar

Die größten Irrtümer rund um den Hydraulischen Abgleich

Um den Hydraulischen Abgleich ranken sich viele Mythen und Halbweisheiten. Gemeinsam mit IMI Heimeier (www.imi-hydronic.com) bot der SHK Profi am 7. November 2018 ein kostenfreies Webinar an. Ziel war es, über Irrtümer rund um den Hydraulischen Abgleich aufzuklären. Die hohe Zahl der Anmeldungen von über 260 Anmeldungen dokumentierte das starke Interesse der Fachleute an diesem Thema.

Wie Zahlen der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online (www.co2online.de) belegen, beträgt der Anteil an Wohngebäuden in Deutschland 81,9 %, bei denen der hydraulische Abgleich fehlt (Stand 2017). Für das Handwerk bietet sich hierdurch ein großes Kundenpotential.

Gluckernde, klopfende Heizkörper auf Seiten der Bewohner und erhöhte Energieverbräuche bei den Betreibern liefern starke Auftragsargumente. Doch um diese Probleme nachhaltig zu lösen, bedarf es fachspezifischem Know-how. Mit dem Webinar „Die größten Irrtümer rund um den Hydraulischen Abgleich“ konnten sich die über 260 angemeldeten Teilnehmer auf den aktuellen Stand bringen.

Tipps und Lösungsansätze

Moderator Christoph Brauneis, Chefredakteur der Fachmedien tab (www.tab.de) und SHK Profi (www.shk-profi.de), führte durch das Webinar. Bei der Einführung wies er darauf hin, dass die korrekte Durchführung des Hydraulischen Abgleichs bereits über 20 Jahre, die er in der Branche aktiv ist, Thema in den Fachmedien sei. Fachreferent Rüdiger Werthschulte, IMI Heimeier, zeigte auf, dass das Thema noch immer aktuell ist. Dabei ging er auf grundlegende Problemstellungen ein: Warum wird der Heizkörper nicht warm, was passiert bei der Durchflusseinstellung, braucht man einen Differenzdruckregler und ob die Anpassung der Pumpenleistung etwas bewirkt. Neben den physikalischen Zusammenhängen erklärte Rüdiger Werthschulte, wie eine korrekte Auslegung der Anlage und die Berechnung der Werte für die voreinstellbaren Thermostatventile erfolgt. Alternativ stellte er vor, wie der Hydraulische Abgleich durch die Nutzung von Thermostatventilen mit automatischer Durchflussregelung vereinfacht werden kann.  

Fragen live beantwortet

Im Nachgang des gut halbstündigen Webinars ging Rüdiger Werthschulte auf die zahlreich live eingereichten Fragen ein. So empfahl er z.B. keinen Mischbetrieb zwischen voreinstellbaren Ventilen und denen mit automatischer Durchflussregelung vorzunehmen.
Beim Fazit zum Webinar zeigten sich die Beteiligten Partner mit den vermittelten Inhalten, der hohen Resonanz der Teilnehmer und der Qualität der Fachfragen sehr zufrieden. Das Webinar erwies sich dadurch als zeitsparende und wertvolle Informationsquelle für Fachleute. Wenn auch Sie Interesse an den Fachveranstaltungen des Bauverlags haben, finden Sie weitere Informationen unter www.bauverlag-events.de.

Tipp

Den Video-Mitschnitt des Webinars „Die größten Irrtümer rund um den Hydraulischen Abgleich“ finden Sie hier als Direktlink oder unter: https://www.youtube.com/watch?v=4T_XLJO-tVI&feature=youtu.be.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 01/2014

Automatische Durchflussregelung

SHK Essen: Halle 3, Stand 453 TA Heimeier, mit seinem Markentrio Heimeier, TA und Pneumatex, stellt im Rahmen der Frühjahrsmessen die AFC-Technologie vor. „Automatic Flow Control“ steht für...

mehr

Honeywell lädt zu Webinar ein

Der Hydraulischer Abgleich

Am 12. Oktober 2018 um 11 Uhr lädt Honeywell (www.honeywell.com) zum Webinar „Hydraulischer Abgleich – es gibt immer eine Lösung“ ein. In der 45-minütigen Online-Schulung veranschaulicht...

mehr
Ausgabe 07/2011

Hydraulische Systembetrachtung

Unter dem Titel „Hydraulische Systembetrachtung von wassergeführten Heizungs- und Klimaanlagen“ wird TA Heimeier zwischen dem 6. September und 24. November 2011 sein großes Seminarprogramm mit 29...

mehr
Ausgabe 02/2014

AFC-Technologie

IFH/Intherm: Halle 6, Stand 6.133 Die AFC-Technologie (Automatic Flow Control) der TA Heimeier GmbH steht für automatische Durchflussregelung. Diese sorgt dafür, dass der einmal eingestellte...

mehr
Ausgabe 07/2009

Nachrüst- Oberteile

Zukünftig lassen sich die Standard-Ventilunterteile alter Heimeier-Thermostatventile (ab Baujahr 1982, Nennweiten DN 15 und DN 20) mit Hilfe des neu entwickelten Nachrüst-Oberteils „Retro S“ mit...

mehr