Sanitär & Wasser | Unternehmen & Markt | 14.02.2013

GET Nord 2010

Gebäudetechnikschau in Hamburg

  • Foto: Nico Maack

Die Hamburgmesse lockt zum zweiten Mal zur Fachmesse GET Nord (www.get-nord.de). Mit erneuerten und neu errichteten Messehallen (B 1 bis B 6) wird sich das Messegelände in diesem Jahr noch attraktiver als vor zwei Jahren präsentieren. Die GET Nord, die vom 17. bis 19 November 2010 stattfindet, unterstützt den gewerkeübergreifenden Ansatz, der sowohl die SHK- als auch die Elektrobranche abbildet, für die bessere Zusammenarbeit und ein stärkeres Miteinander in der Gebäudetechnikbranche. Auf Ausstellerseite konnten neue Unternehmen gewonnen werden, so dass sich insbesondere der Sanitärbereich stärker als auf der Vorveranstaltung präsentieren wird. Zudem soll das Rahmenprogramm zusätzliche Anreize für einen Messebesuch bieten. Der „Powerpark“ bietet eine Werkstattstraße zum Mitmachen und Ausprobieren, die insbesondere für den beruflichen Nachwuchs der SHK- und Elektrobranche gedacht ist.

Im „Schaufenster der Sympathien“ werden Aussteller Prototypen aus der Sanitärbranche ohne Markenkennzeichnung präsentieren, aus denen Messebesucher ihre persönlichen Favoriten wählen können. Auch an die Parkplatzsituation wurde gedacht und Verbesserungen gegenüber der letzten Veranstaltung eingerichtet. Dennoch bietet sich auch in diesem Jahr die Bahn als Anreisemittel an, da das Messegelände vom Bahnhof-Dammtor zu Fuß gut zu erreichen ist.

Thematisch passende Beiträge

  • GET Nord – Aus der SHK-Branche

    zur Elektrotechnik

    Die GET Nord ist die konsequente Zusammenführung der bisherigen Messen Nord Elektro und shk Hamburg zu einer Veranstaltung. Diese vereint u.a. Themenfelder wie Energie, Heizung, Klima, Licht, Sanitär, Sicherheit und Kommunikation unter einem Dach. Da die Entwicklungen in der Gebäudetechnik rasant sind, erwarten Bauherren und Betreiber eine hohe Wirtschaftlichkeit, eine große Flexibilität, eine...

  • GET Nord 2018

    Die GET Nord in Hamburg, gemeinsame Fachmesse für die Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche, informiert vom 22. bis 24. November 2018 aktuell und kompakt über zukunftsweisende Konzepte. Bei der Fachmesse, die zum sechsten Mal auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress stattfinden wird, dürfen sich die Besucher über zahlreiche namhafte Aussteller freuen. „Wir freuen uns sehr über die...

  • GET Nord 2020

    Im November 2020 findet die nächste GET Nord in Hamburg statt. Dann informieren sich Fachbesucher über den Stand der Gebäudetechnik sowie energieeffiziente Lösungen und Einsatzmöglichkeiten für erneuerbare Energien in der technischen Gebäudeausstattung und das sowohl in den Bereichen Heizung, Klima, Lüftung und Sanitär als auch in der Elektrotechnik und Hausautomation.

  • Solarsysteme für die „HafenCity“

    1997 erfolgte in Hamburg der Startschuss für das wohl größte städtebauliche Projekt, das die Hansestadt je gesehen hat. Damals begannen die Planungen für die „HafenCity“, seit 2000 laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Mit der „HafenCity“ soll die Hamburger Innenstadt wieder an die Elbe rücken, denn bis vor kurzem lagen noch Hafenanlagen zwischen den Innenstädtern und dem Fluss. Wohnhäuser –...

  • Messevorschau: GET Nord 2016 

    Smarte Techniken für Heizung, Elektro und Sanitär

    Die GET Nord (www.get-nord.de), die vom 17. bis 19. November 2016 in Hamburg stattfindet, beendet in diesem Jahr den Reigen der drei regionalen Fachmessen, bevor sich die Branche wieder auf die nächste ISH in Frankfurt konzentriert. Der Blick nach Hamburg lohnt, denn auch bei der GET Nord präsentieren die Aussteller spannende Neuheiten und die Fachmesse bietet Raum für interessante Fachgespräche.

alle News

News der TGA- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Finden Sie mehr als 4000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    SHK Profi-Newsletter
    • » Wichtige News aus Sanitär-, Heizungs- & Klimatechnik
    • » 12 x im Jahr
    • » jederzeit kündbar

    Beispiele, Hinweise: Datenschutz, Analyse, Widerruf

    Content Management by InterRed