Wellnesshotel ohne Spa-Bereich?

Interview mit dem Gunther Stolz, Repabad

Laut einer Online-Befragung von 3.535 wellness-affinen Gästen und 101 Wellnesshoteliers, die 2017 durchgeführt wurde, ist die Nachfrage nach Wellness-Leistungen ungebrochen. Mehr als 45 % nutzen Wellness-Einrichtungen mehrmals pro Jahr (WH-R/Beauty24). Die Frage, „Kann ein Hotel ohne Spa-Bereich ein Wellnesshotel sein“, diskutierte die Redaktion mit Gunther Stolz, Geschäftsführender Gesellschafter Repabad GmbH.

SHK Profi: Herr Stolz, hat aus Ihrer Sicht ein Hotelier, der aus platztechnischen, finanziellen oder anderen Gründen nicht in einen Wellnessbereich investieren kann oder möchte, trotzdem die Chance auf die Bezeichnung Wellness-Hotel?

Stolz: Ganz klar, ja! Wir bieten Ausstattungskomponenten für Badewanne und Dusche, die mehr an Funktion, Nutzen und somit auch Gesundheitsaspekte in das Hotelbadezimmer bringen können. Sie wirken präventiv, sind platzsparend und einfach in der Handhabung, was Pflege und Unterhalt anbelangt.

SHK Profi: Was meinen Sie damit konkret?

Stolz: Wasser und Wärme zählten bereits in der Antike als Heilquellen. Aktuelle Studien belegen die Richtigkeit dieser überlieferten Erkenntnisse. Diese Heilwirkungen machen wir uns zunutze und bauen in Wanne und Dusche, die es ja in jedem Bad gibt, weitere Ausstattungsoptionen ein. Wir verpassen den Standard-Badprodukten ein Facelifting und das nicht nur optisch sondern vor allem funktional.

 

SHK Profi: Wie sieht ein solches Produkt-Tuning bei Repabad aus?

Stolz: Die Badewanne wird zum persönlichen Masseur inklusive farbigem Licht und Musik. Die Dusche ist gleichzeitig Infrarotkabine oder gleich Dampfbad mit Sole-Funktion, Infrarot, Farblicht-, Aromatherapie und Musik. Hier entscheiden der individuelle Kundenwunsch und die Größe des Budgets. Der Platzbedarf ist zweitrangig. Dieser entspricht der einer Wanne oder einer Dusche. Im Detail sieht das wie folgt aus:

Eine Badewanne wird mit zusätzlichen Massagesystemen ausgestattet. Repabad bietet beispielsweise spezielle Massagesysteme, die Rückentherapie für den Rücken-Schulter-Bereich, die Aquapunktur für Rücken und Füße. Eine Ganzkörpermassage ermöglichen unsere Whirlsysteme, wobei auch hier nochmals in Luft-, Wasser- oder Luft-Wasser-Massagesysteme unterschieden werden kann. Farbiges Licht und Musik runden das Wohlfühlpaket Badewanne ab. Die Badewanne dient dabei als Klangkörper. Die Lautsprecher werden auf der Rückseite der Wanne befestigt.

Gleiches gilt für die Dusche. Diese kann mit unseren Infrarotpaneelen zu einer Infrarotkabine aufgewertet werden. So kommt heilsame Infrarotwärme direkt im Hotelbad zum Einsatz. Ein Highlight ist natürlich eine Dampfdusche. D.h. die Dusche wird mit Dampfbadtechnik, Glasabtrennungen, Dach und Sitzmöglichkeit ausgestattet und der Gast genießt im eigenen Hotelbadezimmer die Vorzüge des Dampfbadens. Weitere Ausstattungskomponenten wie Infrarot, Sole, farbiges Licht, Aromatherapie und Musik bringen zusätzliche Funktionen und somit auch zusätzliche Gesundheitsanwendungen mit sich. Dem aktuellen Gesundheitstrend kann so Rechnung getragen werden.

HK Profi: Und das ersetzt aus Ihrer Sicht den Spa-Bereich?

Stolz: Für mich ist der In-Room-Spa z.B. eine Wellness-Lösung für Hoteliers, die aus Platzgründen keinen Spa-Bereich einrichten können, aber auch für Hotels, die bereits einen Wellnessbereich haben. Durch das intime Hotelbad-Spa wird eine Zielgruppe angesprochen, die öffentliche Wellnesslandschaften nicht nutzt. Öffentliches Nacktsein ist in einzelnen Kulturen nicht gewünscht, schlicht weg verboten. Somit kann sich das Hotel neue Gästeklientel erschließen. Darüber hinaus ist personal coaching gerade in aller Munde. Dazu tragen wir ebenfalls bei, denn unsere Wellness-Produkte lassen sich ganz individuell den persönlichen Bedürfnissen des Gasts anpassen.

SHK Profi: Zusätzliche Produkte, bedeutet das für den Hotelier Mehraufwand beim Reinigen der Badezimmer?

Stolz: Nein, denn wie bereits erwähnt, bauen wir die Ausstattungskomponenten in Dusche und Badewanne ein. Der Aufwand für die tägliche Badezimmerreinigung bleibt gleich. Lediglich die Pflege der Dampfbad- und Whirlpoolsysteme kommt hinzu. Die Intervalle sind nutzungsabhängig vorgegeben. Beim Dampfbad muss lediglich Entkalkungsmittel eingefüllt und dann das Programm gestartet werden. Den Rest erledigt das System von selbst. Unsere Produkte erfüllen alle vorgeschriebenen Schallnormen und Hygienestandards, die Leitungen werden nach jeder Nutzung gespült. Standardmäßig haben alle Rohrleitungen eine spezielle Nanokompositbeschichtung (RCP), die bakteriellen und mikrobakteriellen Verunreinigungen aktiv vorbeugt.

Aus meiner Sicht sind unsere Tuning-Optionen für Badewanne und Dusche wirkliche Alternativen zum Hotel Spa.

SHK Profi: Herr Stolz, vielen Dank für ihre Ausführungen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 07/2014

Dampfdusche im Hotelbad

Einfache Bedienbarkeit Schwellenloser Einstieg

Bei Geschäftsreisenden wächst das Bedürfnis nach einer zeitlich selbstbestimmten spontanen Erholung ohnehin. Auch der Privatgast weiß diese persönliche, intime Atmosphäre zu schätzen. Das...

mehr

www.repabad.com neu gestaltet

Repabad präsentiert sich neu

Seit kurzem ist die neue Repabad Webseite am Start. Kompakt zusammengefasst enthält sie Informationen zum Unternehmen, zu den Produkten und Angeboten rund um Repabad. Auf der Startseite bekommt der...

mehr

Repabad: Tag der offenen Tür

Zum Tag des Bades am 17. September

Zum Tag des Bades am Samstag, 17. September 2016 veranstaltet Repabad einen Tag der offenen Tür. „Unser Credo ‚Bad und Gesundheit sind miteinander verankert‘ begleitet den diesjährigen Tag des...

mehr
Ausgabe 04/2015

Schwebende Objekte

Der leicht unter der Badewanne oder dem Waschtisch zurückversetzte Sockel der Kollektionen „Unique No. 3 und 4“ von repaBad vermittelt den Eindruck eines schwebenden Objekts. Das Design der...

mehr
Ausgabe 03/2012

Dusche zum Baden

Die Frage nach Dusche oder Badewanne im Badezimmer bereitet immer noch vielen Badrenovierern bzw. Bauherren Kopfzerbrechen. Duschbadewannen vereinen Duschen und Baden und bieten so die...

mehr