ebm-papst erneuert Ventilatoren in RLT- und Kälteanlagen

ebm-papst bringt die lufttechnischen Anlagen an seinen deutschen Standorten durch ein Retrofit auf den aktuellsten Stand der Technik, auch mit einem Austausch der bestehenden EC‑Ventilatoren. Durch das Upgrade bei 161 Anlagen spart das Unternehmen insgesamt rund 10 % Energie ein.

Für das Retrofit bei ebm-papst wurden insgesamt 161 Anlagen ermittelt, bei denen einen Austausch der Ventilatoren in Frage kam, hier ein Bild aus Mulfingen.
Quelle: Lukas Zwiesele/ebm-papst

Für das Retrofit bei ebm-papst wurden insgesamt 161 Anlagen ermittelt, bei denen einen Austausch der Ventilatoren in Frage kam, hier ein Bild aus Mulfingen.
Quelle: Lukas Zwiesele/ebm-papst
Ende 2022 hat ebm-papst im Zuge seiner Nachhaltigkeitsstrategie seine eigenen Lüftungsanlagen unter die Lupe genommen und sich für ein Upgrade entschieden. Um die Planung und Auslegung kümmerte sich dabei das Retrofit-Servicecenter Breuell & Hilgenfeldt, den Austausch am Standort Mulfingen übernahm die Pfänder GmbH.

Ein besonderes Retrofit

Bei der Bestandsaufnahme wurden 136 Raumlufttechnische (RLT-) Anlagen und 25 Kälteanlagen ermittelt, bei denen ein Retrofit infrage kam. Die Besonderheit: Viele der verbauten Ventilatoren arbeiteten bereits mit EC-Motoren. Zum einen, weil die Anlagen im noch relativ jungen Werk Hollenbach erst 2007 in Betrieb gingen, zum anderen, weil einige ältere Anlagen bereits vor einigen Jahren ein Upgrade auf die damals aktuelle EC-Technologie erfahren hatten. Doch auch der Tausch von EC-zu-EC ergibt aus energetischer Sicht durchaus Sinn: je nach Einbausituation können bis zu 12 % Energie eingespart werden. Weitere Vorteile sind ein einfacher Austausch, da die Einbaugrößen in der Regel identisch sind und dass keine Anpassungen am Schaltschrank erfolgen müssen, weil Spannungsversorgung und Steuerleitungen übernommen werden. Bei vielen Anlagen wurden EC- durch EC-Ventilatoren der neuesten Generation getauscht.
Quelle: Lukas Zwiesele/ebm-papst

Bei vielen Anlagen wurden EC- durch EC-Ventilatoren der neuesten Generation getauscht.
Quelle: Lukas Zwiesele/ebm-papst

Ein höheres Maß an Intelligenz

Der Einsatz der neuesten Ventilatorengeneration bringt noch weitere Vorteile: Die Einbindung in die Gebäudeleittechnik, die Installation von Sensoren und somit ein bedarfsgerechter Betrieb oder gar datengetriebene Mehrwerte wie Predictive Maintenance. Im Fall des Mulfinger Retrofits wurden bei vielen Anlagen Gateways von ebm-papst neo verbaut. Diese können die Daten aus dem Ventilator herauslesen, wie zum Beispiel die Laufzeiten überwachen oder auch den Stromverbrauch messen. Die Gateways können über LTE direkt in die ebm-papst neo-Cloud kommunizieren und so weiteres Einsparpotential erkennen und nutzen.

Thematisch passende Artikel:

07/2008

EC-Ventilatoren für Luftschleier

Luftschleier in Eingangsbereichen von Supermärkten, Kaufhäusern oder öffentlichen Einrichtungen halten die Raumtemperatur konstant, reduzieren die Zugluftentwicklung und helfen so Heizenergie...

mehr