Eröffnung der 45. WM der Berufe in Kazan

Großes Feuerwerk mit Gänsehautfeeling

Es sind bisher noch nie dagewesene Dimensionen: In einem bis unters Dach gefüllten Fußballstadion wurden im August 2019 die über 1.300 Wettkämpfer der 45. WM der Berufe bei einer ergreifenden Eröffnungsveranstaltung im russischen Kazan begrüßt. Sowohl das aufwendige Bühnenbild als auch die zahlreichen Showeinlagen und wichtigen Botschaften an diesem Abend sorgten immer wieder für Gänsehautmomente.

Quelle: WorldSkills Germany | Anja Jungnickel

Quelle: WorldSkills Germany | Anja Jungnickel
„Es ist beeindruckend, wie viel Aufwand und Energie in dieser Eröffnungsveranstaltung steckten“, fasst Hubert Romer, offizieller Delegierter und Geschäftsführer von WorldSkills Germany, zusammen. „Die ganze Show war ein berauschendes Feuerwerk und unser Team Germany hat es genossen, Teil dieser großen Bewegung zu sein. Russland hat damit eindrucksvoll demonstriert, dass es gewillt ist, der beruflichen Bildung einen Spitzenplatz zu verschaffen. Ich würde es mir nicht nur für unsere eigenen WM-Teilnehmer wünschen, dass das gut gehütete Geheimnis WorldSkills endlich auch in Deutschland in der breiten Öffentlichkeit Beachtung findet.“

Quelle: WorldSkills Germany | Frank Erpinar
Quelle: WorldSkills Germany | Frank Erpinar

Wichtige Neuigkeiten gab es auch bereits im Vorfeld der Weltmeisterschaften: Europa wird erneut zukünftig den Präsidenten der Weltorganisation stellen: Der Niederländer Jos de Goey wurde zum neuen Präsidenten des Dachverbandes WorldSkills International gewählt.

In das große WorldSkills-Netzwerk wurden außerdem Polen, Uganda und Ghana als neue Mitglieder aufgenommen. Eine Bewerbung hat darüber hinaus Frankreich mit Lyon für die Austragung der 47. WM der Berufe eingereicht. Mit 44 zu 20 Stimmen konnte sich Deutschlands Nachbar schließlich gegen Japan durchsetzen.

Die Wichtigkeit eines solchen Weltevents unterstreicht dabei auch Steffen Ganders, Director Corporate Affairs der Samsung Electronics GmbH: „Über alle Branchen und Größenordnungen hinweg benötigen Betriebe Fachkräfte, die mit digitalen Werkzeugen, Technologien und Abläufen kompetent umgehen. Berufliche Ausbildung muss diese Fertigkeiten vermitteln, denn junge Talente spielen eine wichtige Rolle dabei, Unternehmen von innen zu transformieren“, so Steffen Ganders.

Die Mitglieder des Teams Germany freuen sich auf die Herausforderung und wollen zeigen, dass sich der Weg über eine Berufsausbildung lohnt und dass sie als wichtige Fachkräfte Unternehmen in Deutschland voranbringen. Deshalb haben die Champions auch intensiv für den Wettkampf trainiert.

Thematisch passende Artikel:

Deutschland greift nach EM-Medaillen

Es werden 300 Sattelschlepper nötig sein, um im Schwarzl Freizeitzentrum in Graz die Wettkampfarena des größten Bildungsevents Europas aufzubauen. Auf 70.000 m2 findet dort vom 22. bis 26....

mehr

Gemeinsame Bewerbung zur Austragung der Europameisterschaft der Berufe

Auf dem Europaplatz in Schengen kamen am 17. August 2021 Vertreter von WorldSkills Germany und WorldSkills Luxembourg zusammen, um ein Memorandum of Understanding (MoU) zu unterzeichnen. Die...

mehr

Equipment der WorldSkills Leipzig 2013 zu verkaufen

Werkzeuge, Maschinen und andere Ausrüstung

Das Equipment der WorldSkills Leipzig 2013 steht zum Verkauf. Interessenten können Werkzeuge, Maschinen und andere Ausrüstung im Internetshop oder im DHL-Lager an der Leipziger Messe besichtigen und...

mehr

43. WorldSkills in Lateinamerika eröffnet

59 teilnehmende Nationen im brasilianischen São Paulo

Die 43. WorldSkills (www.worldskillssaopaulo2015.com) wurde im brasilianischen São Paulo am 12. August 2015 eröffnet. Mit dem Einmarsch der 59 teilnehmenden Nationen und einer Eröffnungszeremonie...

mehr

Berufe-Nationalmannschaft zu Gast bei Kanzlerin

Am 02. Dezember wurde die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft der WorldSkills Kasan 2019 von der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin empfangen. „Wir wollen, dass auch in Zukunft ‚Made in...

mehr