Sanitär & Wasser | Unternehmen & Markt | 17.12.2018

Grohe kooperiert mit der Deutschen Telekom

Gemeinsam im Kampf gegen Wasserschäden

  • Der Wassersensor "Grohe Sense" warnt bei Wasseransammlungen oder Frostgefahr. Ab sofort lässt er sich mit "Magenta SmartHome" von der Deutschen Telekom verbinden; Nutzer können per App auf Daten zugreifen. Bildnachweis: GROHE AG

Grohe kooperiert mit der Telekom, um die Gefahr von Wasserschäden in deutschen Haushalten zu reduzieren: Ab sofort lässt sich der zuverlässige Wassersensor "Grohe Sense" mit der intelligenten Haussteuerung "Magenta SmartHome" verbinden. Kommen die Sensoren mit Wasser in Berührung oder fällt die Raumtemperatur unter 3°C, erhalten Nutzer eine Benachrichtigung über die Magenta SmartHome-App auf ihr mobiles Endgerät. Auf Wunsch werden sie auch optisch oder akustisch alarmiert – z.B. mit vernetzten Lampen oder Lautsprechern. Der Wassersensor wird auf www.smarthome.de angeboten und zukünftig auch in weiteren Vertriebskanälen der Telekom verkauft.

Vermeidbare Wasserschäden

Die GROHE Wassersicherheitsumfrage von 2017 belegt eindeutig: Weit mehr Haushalte in Europa sind von Wasserschäden betroffen als die Befragten selbst vermutet haben. Rund die Hälfte der europäischen Haushalte hat bereits mindestens einmal einen Schaden durch austretendes Wasser erfahren.[1] Und wie ein Bericht des Versicherungsunternehmens ACE-Group zeigt, hätten 93 Prozent der Schadensfälle verhindert werden können.[2]

 

[1] The ConsumerView, Januar 2017, Quantitative Bewertung Europa.

[2] ACE-Group: http://www.businesswire.com/news/home/20110404007195/en/ACE-Private-Risk-Services-Study-Identifies-Type.

Thematisch passende Beiträge

  • Grohe kooperiert mit HDI

    Umfassender Schutz vor Wasserschäden im Eigenheim

    Über eine Million Leitungswasserschäden verzeichnen die deutschen Gebäudeversicherer jährlich nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Wassersicherheitssysteme können dazu beitragen, dass aus einer undichten Stelle kein Großschaden resultiert. Gemeinsam mit der HDI Versicherung AG beschreitet Grohe in der Wohngebäudeversicherung jetzt neue Wege in der Smart...

  • Wasserschaden-Warnsystem

    „Grohe Sense“ und „Grohe Sense Guard“ sind intelligente Produktlösungen für das Smart Home, die auf der ISH vorgestellt wurden. Der „Sense“-Wassersensor wird einfach auf dem Fußboden platziert und misst dort die Raumtemperatur sowie -feuchtigkeit und erkennt auslaufendes Wasser. Mehrere der Sensoren können gleichzeitig in verschiedenen Räumen des Hauses eingesetzt werden, um so drohende...

  • Wassersensor

    Der smarte „Grohe Sense“ Wassersensor überwacht Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit, erkennt Frostgefahren und alarmiert, wenn Messwerte ungewöhnlich hoch oder niedrig sind. Sollte die Unterseite des Sensors wegen eines Lecks oder Wasserschadens mit Wasser in Kontakt kommen, gibt er eine Warnmeldung ab. „Grohe Sense Guard“ geht noch einen Schritt weiter: direkt an der Hauptwasserleitung...

  • Wassersensor

    SHK Essen: Halle 2, Stand E31 Der konduktive Wassersensor „WaterSensor BWS“ von Afriso erkennt unerwünschtes Aufkommen von Wasser in privaten, gewerblichen oder öffentlichen Gebäuden. Die Sensoren können aber auch in Bereichen der kommunalen Hand eingesetzt werden. Der Wassersensor besteht aus einer Sonde mit Verlängerungskabel und einem Funktransmitter mit integriertem Temperatursensor. Die...

  • Heißwasserarmatur

    Heißes Wasser zum Aufbrühen von Kaffee und Tee oder zum Aufsetzen von Nudeln – zu jeder Zeit einfach per Knopfdruck direkt aus der Küchenarmatur. Zeitaufwendiges Aufkochen von Wasser war gestern! Das Wassersystem „Grohe Red“ liefert im Handumdrehen bis zu 100 °C heißes gefiltertes Wasser und macht Schluss mit lästigem Warten. Es ist nicht nur einfach in der Bedienung, sondern auch besonders...

alle News

Finden Sie mehr als 4000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

SHK Profi-Newsletter
  • » Wichtige News aus Sanitär-, Heizungs- & Klimatechnik
  • » 12 x im Jahr
  • » jederzeit kündbar

Beispiele, Hinweise: Datenschutz, Analyse, Widerruf

Content Management by InterRed