SHK Essen mit starkem Comeback

Zufriedene Aussteller und Besucher beim Wiedersehen auf der Messe Essen

Die SHK Essen hat nach der pandemiebedingten Pause in 2020 einen erfolgreichen Restart gefeiert: Vom 6. bis 9. September 2022 präsentierten 406 Aussteller aus 15 Ländern ihr Angebot rund um Sanitär, Heizung, Klima und digitales Gebäudemanagement. Rund 24.000 Besucher nutzten trotz voller Auftragsbücher und ungewohntem Messetermin die Möglichkeit, endlich wieder vor Ort neue Produkte zu erleben und zu vergleichen.

400 Aussteller aus 15 Ländern präsentieren vom 6. bis 9. September 2022 auf der SHK Essen ihr Angebot rund um Sanitär, Heizung, Klima und digitales Gebäudemanagement.
Quelle: Armin Huber / Messe Essen

400 Aussteller aus 15 Ländern präsentieren vom 6. bis 9. September 2022 auf der SHK Essen ihr Angebot rund um Sanitär, Heizung, Klima und digitales Gebäudemanagement.
Quelle: Armin Huber / Messe Essen
Im Mittelpunkt der Fachmesse standen energieeffiziente Heizsysteme, Hygiene in Innenräumen und smarte Sanitärtrends. Neben den vielseitigen Auftritten etablierter Markenhersteller aus der Sanitär- und Heizungsbranche setzten zahlreiche Neuaussteller in mehreren Fachforen wichtige Impulse für die Zukunft in der Gebäudetechnik. „Die Branche hat in Essen eindrucksvoll ihre Innovationskraft unter Beweis gestellt. Gleichzeitig hat die SHK Essen ihren Stellenwert als eine der führenden Präsenzmessen für den persönlichen Austausch zwischen dem Handwerk und der Industrie untermauert. Wir freuen uns über eine tolle Resonanz von Ausstellern und Besuchern, die in diesen herausfordernden Zeiten nicht selbstverständlich ist“, erklärt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Der Nachwuchs zeigte sich interessierter denn je

Zu den Top-Themen auf der Fachmesse zählen technische Lösungen für die Umsetzung der Wärmewende, Hygiene und smarte Sanitärtrends.
Quelle: Armin Huber / Messe Essen

Zu den Top-Themen auf der Fachmesse zählen technische Lösungen für die Umsetzung der Wärmewende, Hygiene und smarte Sanitärtrends.
Quelle: Armin Huber / Messe Essen
Auch Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer im Fachverband SHK NRW, resümiert die Messe zufrieden: „Branchenlösungen für die Energiewende sowie Energie- und Wasserspartechniken aus dem Sanitärbereich – diese Themen standen vorrangig im Fokus der Messebesucher. Dass sich die Handwerksbetriebe – trotz der aktuell hohen Arbeitsauslastung – hier vor Ort informiert haben, zeigt, dass die Messe für die Entwicklung der Unternehmen unentbehrlich ist. Obendrein ist es erstmalig gelungen, mehr als 2.000 Schüler mit dem Besuch der Azubi-Lounge und der Rallye über das Messegelände für den Zukunftsberuf Anlagenmechaniker zu begeistern – das ist ein großer Erfolg für die Branche in NRW.“ Dabei konnte sich der Nachwuchs so enorm für die Rallye begeistern, dass diese sogar um einen Tag verlängert wurde. Auch die Hersteller waren erfreut über eine enorm große Anzahl an sehr interessierten Auszubildenen, die sich viel Zeit nahmen, um die Systeme erklärt zu bekommen.

Mehr als zwei Drittel der Messebesucher waren Entscheider

Die größte Gruppe unter den Besuchern stellten Praktiker aus dem Handwerk, gefolgt von TGA-Fachplanern und Sachverständigen, Großhändlern und Architekten sowie Vertretern von Herstellern. 69 % waren Entscheider mit Einkaufskompetenz. Das Interesse der Besucher richtete sich vor allem auf Heizungstechnik, Sanitärinstallationen, Klima- und Lüftungstechnik sowie Sanitärobjekte. Das Fazit des Fachpublikums fällt positiv aus: 91 % empfehlen einen Besuch der SHK Essen weiter, und 92 % planen einen erneuten Besuch der Fachmesse in 2024. Damit zeigt sich erneut, dass die Sorge, Präsenzmessen seien durch die pandemiebedingten Trends zu digitalen Veranstaltungen rückläufig, unbegründet ist.

6. Deutsches Forum innenraumhygiene und Treffpunkt Trinkwasser

Neben den Auftritten vieler Markenhersteller aus der Sanitär- und Heizungsbranche, setzten zahlreiche Neuaussteller in mehreren Fachforen wichtige Impulse für die Zukunft in der
Gebäudetechnik.
Quelle: Armin Huber / Messe Essen

Neben den Auftritten vieler Markenhersteller aus der Sanitär- und Heizungsbranche, setzten zahlreiche Neuaussteller in mehreren Fachforen wichtige Impulse für die Zukunft in der
Gebäudetechnik.
Quelle: Armin Huber / Messe Essen
In den Hallen 5 und 6 standen neben Sanitärinstallationen und -objekten sowie Wassertechnik vor allem barrierefreie Bäder, smarte Wasseranwendungen und Produkte aus natürlichen Materialien im Mittelpunkt. Außerdem fanden mit dem „6. Deutschen Forum innenraumhygiene“ des Fachverbands SHK NRW und dem „Treffpunkt Trinkwasser“ der Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach – figawa zwei Fachforen statt. Im Rahmen dieser konnten sich die Besucher über die Themen Lufthygiene, Trinkwasserhygiene und Schadstoffe informieren. Volker Meyer, Hauptgeschäftsführer der figawa, erklärt: „Nach vierjähriger Pause hat die SHK Essen erneut eindrucksvoll gezeigt, dass sie der Treffpunkt der SHK-Branche ist. Die aktuell brennenden Themen, wie die Umsetzung der Energiewende und der Umgang mit der knappen Ressource Trinkwasser standen dabei im Fokus. Unsere Mitgliedsunternehmen haben ihre innovativen Lösungen und Produkte für diese Herausforderungen präsentiert.“

Startups starteten auf der SHK Essenerfolgreich durch

Ob Digitalisierung, Smart Home oder Energiemanagementsysteme – die sich ständig wandelnde SHK-Branche bietet eine Fülle an Möglichkeiten für erfinderische Unternehmer, mit einer neuen Idee erfolgreich durchzustarten. Deshalb bot die SHK Essen in diesem Jahr erstmals Startups eine eigene Bühne. Eine cloudbasierte Software für das Handwerk, mit der sich Projekte vom Erstkontakt bis zum Zahlungseingang ganzheitlich abwickeln lassen, ist nur ein Beispiel für die innovativen Produkte der rund 20 jungen Unternehmen, die sich unter dem Motto „Startups@SHK Essen“ in Halle 2 zeigten. Partner der Startup-Area war die VDZ – Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie.

Save the date: SHK Essen 2024


Nachdem die diesjährige SHK Essen einmalig im September stattfand, kehrt sie 2024 wieder zu ihrem gewohnten Zeit­punkt zurück und öffnet vom 19. bis zum 22. März. Interessierte Aussteller finden die Anmeldeunterlagen online unter www.shkessen.de. Bereits in diesem Jahr erwartet die Branche mit der GET Nord ein weiteres Highlight: Die Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima im Norden öffnet vom 17. bis 19. November 2022 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress.

x

Thematisch passende Artikel:

Branche zieht positive Bilanz der SHK Essen 2022

Viele Menschen gehen in der Messehalle umher, ?berall sind Messest?nde.

Die SHK Essen hat nach der pandemiebedingten Pause in 2020 einen erfolgreichen Restart gefeiert: Vom 6. bis 9. September 2022 präsentierten 406 Aussteller aus 15 Ländern ihr Angebot rund um...

mehr

SHK Essen mit optimierter Hallenbelegung im September

Der neue Messetermin der SHK Essen vom 6. bis 9. September 2022 in der Messe Essen findet breite Zustimmung in der Branche. Das gilt umso stärker vor dem Hintergrund der sich zuletzt ausbreitenden...

mehr
Ausgabe 2021-5-6

SHK Essen startet 2022 als erste große Branchen-Präsenzmesse

Die SHK Essen wird vom 8. bis 11. März 2022 die Rückkehr der Branche in die Messe-Normalität einläuten (www.shkessen.de). Darüber war sich der Messe-Beirat in seiner jüngsten Sitzung in der...

mehr
Ausgabe 2020-01

SHK Essen 2020

Branchenhotspot im Westen
Vorpressekonferenz SHK Essen 2020 Plakat

Zum 28. Mal findet die SHK Essen vom 10. bis zum 13. März 2020 auf dem Essener Messegelände statt. Bei ihrer Neuauflage ist mit einigen Änderungen zu rechnen, da die Modernisierung abgeschlossen...

mehr
Ausgabe 2022-06

Nach 2 Jahren Pause wieder zurück

Die SHK Essen im Überblick

Die SHK-Branche steht für gelebten Klimaschutz – darin sind sich die Akteure der kommenden Messe einig. Das Handwerk und die Industrie sind die treibenden Kräfte, um die Wärmewende umzusetzen und...

mehr