Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
THEMEN | Bad & Design | 27.09.2017

Glasierter Titan-Stahl im Bad

Ausstattung für Luxus-Appartements

Mit Blick auf die Elbe, den Hamburger Hafen und in direkter Nähe zum Heine-Park gelegen entstand nach dreijähriger Bauzeit an der Elbchaussee der Neubaukomplex Rainville Appartements mit 27 luxuriösen Etagen- und Maisonettewohnungen. Über 50 hochwertige Bäder wurden mit Wannen, Waschtischen, Waschtisch-Trägerplatten und Duschflächen des Delbrücker Stahl/Email Spezialisten Bette ausgestattet.

  • Bodentiefe Fenster strukturieren die helle Natursteinfassade des L-förmigen Gebäudes an der Hamburger Elbchaussee, das 23 Wohnungen und vier Studioappartements beinhaltet. Quelle: Hauke Hass/vor-ort-foto.de

  • Die glatte, makellose und edle Oberfläche der Stahl/Email Wandwaschtische „BetteOne“ wirkt zeitlos und elegant und ist darüber hinaus überaus hygienisch und reinigungsfreundlich. Quelle: Hauke Hass/vor-ort-foto.de

  • Bei den Wannen fiel die Wahl ebenfalls auf „BetteOne“, die Dank ihres praktischen Mittelablaufs zum Baden zu zweit einlädt. Quelle: Hauke Hass/vor-ort-foto.de

  • Bei den Wannen fiel die Wahl ebenfalls auf „BetteOne“, die Dank ihres praktischen Mittelablaufs zum Baden zu zweit einlädt. Quelle: Hauke Hass/vor-ort-foto.de

Die Rainville Appartements wurden nach Plänen des französischen Architekturbüros Michel Kagan Architecture & Associés entworfen und liegen direkt am Hamburger Elbufer. Eingebettet ist das 7.972 m² große Grundstück zwischen der ehemaligen Seefahrtsschule aus den 1930er-Jahren, die heute mehrere private Akademien und das Restaurant „Rainvilles Elbterrassen“ beherbergt, und dem 14 ha großen Heine-Park samt Heine-Villa. Das L-förmige Gebäude fügt sich an der Elbchaussee in die bereits bestehende Architektur ein. Bodentiefe Fenster strukturieren die helle Natursteinfassade und fluten die Wohnungen mit viel Licht. Die großzügig gestalteten Eigentumswohnungen im Loft-Stil sind zwischen 55 und 315 m² groß und in der Regel mit zwei Bädern ausgestattet, teilweise sogar noch mit separater Gästetoilette. Neben den 23 Wohnungen gibt es noch vier Studioappartements mit 55 m² Wohnfläche.

Glasierter Titan-Stahl

Die exklusiven Drei- bis Sechszimmerwohnungen sind alle im Premiumbereich angesiedelt. Deswegen wurden auch die Bäder mit hochwertigen und langlebigen Badobjekten ausgestattet. Der Bauträger Hamburg Team, der während der Planungs- und Bauphase des Objekts für die Projektsteuerung verantwortlich war, entschied sich deshalb für den Delbrücker Stahl/Email-Spezialisten Bette (www.bette.de), der mit seinen Waschtischen, Trägerplatten, Wannen und bodenebenen Duschflächen den hohen Komfort und luxuriöse Materialität der Appartements auch in den Gäste- und Masterbädern fortsetzt. „Wir wollten den Wohnungseigentümern im Bad ein Komplettpaket bieten und deshalb bei einem Hersteller bleiben. Das Material Stahl/Email, das gute Design und das vielfältige Angebot von Bette haben uns überzeugt“, begründet Janina Korzilius vom Bauträger Hamburg Team die Wahl.

Bis auf die Trägerplatte sind alle Badobjekte von Bette in den Rainville Appartements aus glasiertem Titan-Stahl gefertigt. Der von Planern bevorzugte Werkstoff bietet auch den Nutzern im Bad viele Vorteile: Die glatte, makellose und edle Oberfläche wirkt zeitlos und elegant und ist darüber hinaus überaus hygienisch und reinigungsfreundlich. Badobjekte aus dem zu 100 % recyclingfähigen Material haben eine hohe Lebensdauer, sind UV- und hitzebeständig, schlag- und kratzfest und bleiben dauerhaft formstabil.

Klare Formensprache

Das Material leistet im Badezimmer jedoch noch wesentlich mehr, denn es lässt sich individuell auf Maß zuschneiden. Bei den Badewannen fiel die Wahl auf „BetteOne“, die Dank ihres praktischen Mittelablaufs zum Baden zu zweit einlädt. Eine Besonderheit in einigen Appartements: In den großzügig geschnittenen Bädern wurde die Einbauwanne rundum eingefliest und als optisches Highlight frei im Raum platziert. So kann während des Badens der Blick entspannt über die Hansestadt gleiten.

Passend zu den Badewannen wurden Aufsatz- und Wandwaschtische der selben Linie gewählt. Der großzügige Rand der „BetteOne“ Waschtische eignet sich ideal als Ablage und ermöglicht eine flexible Positionierung der Armaturen. Passend und ergänzend zu den Aufsatzwaschtischen kommt in den Bädern die Echtholz-Trägerplatte „BetteRoom“ zum Einsatz. Sie harmoniert mit dem zeitlosen Design der Stahl/Email Waschtische und bietet weitere Ablagefläche. Dank einer speziellen Lackierung ist das Echtholzfurnier der Trägerplatten zudem gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt.

Schwellenloser Übergang bei Boden und Dusche

Im Duschbereich wurde die bodenebene Duschfläche „BetteFloor“ eingebaut. Dank ihres planen, bodenbündigen Designs bildet sie einen schwellenlosen Übergang zwischen Badboden und Duschbereich und integriert sich dabei unauffällig ins Fliesenraster – nicht zuletzt wegen ihrer spitz zulaufenden Ecken und Ablaufdeckel in der Farbe der Duschfläche. Durch den bodenebenen Zugang zur Dusche ist „BetteFloor“ komfortabel für jedes Alter.

Mit der Entscheidung, Bette als Badausstatter zu wählen, ist der Bauträger Hamburg Team auch im Nachhinein noch sehr zufrieden: „Wir haben gute Erfahrungen mit Bette gemacht. Gut gelöst finde ich, dass die Eigentümer bei Bedarf problemlos noch weitere, passende Möbel bei Bette nachordern können.“

Über Bette

Bette ist Spezialist für Badobjekte aus glasiertem Titan-Stahl: Badewannen, Duschflächen, Duschwannen und Waschtische.

Die Bette-Fertigung verbindet Hightech-Industrieproduktion mit maßgeschneiderter Manufakturarbeit: Mehr als die Hälfte der Produkte werden heute auf Kundenwunsch individualisiert. Aus den natürlichen Rohstoffen Glas, Wasser und Stahl entstehen hochwertige Produkte, die Bette in einer großen Vielfalt an Formen, Abmessungen und Farben anbietet – und mit der BetteGlasur zu langlebigem Stahl/Email veredelt. Das gesamte Bette-Sortiment ist entsprechend der material- und sortimentsspezifischen Umwelt-Produkt-Deklaration EPD nach ISO 14025 verifiziert.

Thematisch passende Beiträge

  • Duschfläche mit seitlichem Ablauf

    Stahl/Email ist als Duschfläche hautsympathisch, sauber und standsicher: Die bodenebenen Duschflächen „Bettefloor“ nutzen diese Eigenschaften des Materials und schaffen Zonen, die eine entspannte Körperpflege im Badezimmer möglich machen. Bisher war der zentrierte Ablauf charakteristisch für die Duschflächen, jetzt rückt Bette den Ablauf aus der Mitte an den Rand: Die neue „Bettefloor Side“ bietet...

  • Neue Großformate

    Bette erweitert das „BetteFloor Side“-Sortiment auf 21 Größen: Die bodengleichen Duschen auf Stahl/Email mit wandseitigem Ablauf gibt es in neuen Dimensionen, um die Planung von Duschflächen noch flexibler zu gestalten. Neu sind: 110 x 90, 130 x 90, 130 x 100, 140 x 80 und 160 x 100 cm. Die neuen Duschflächen sind in vielen Sanitärfarben sowie in 22 Mattfarben lieferbar und lassen sich optisch an...

  • Fugenlose Hygiene

    Feuchte- und Schimmelschäden im Bad und in Gebäuden haben ihren Ursprung oftmals dort, wo Silikonfugen undicht werden. Bette hat eine Idee entwickelt, um auch Duschflächen aus hygienischem Stahl/Email ohne diese anfälligen Wartungsfugen zu verbauen: Die „BetteZarge“ ist ein nach oben gekanteter emaillierter Rand, der einfach überfliest wird – und somit dicht und wartungsfrei ist. Der silikonfreie...

  • Entspannender Badekomfort

    Mit der „Betteone Relax“ hat Bette bereits 2011 eine Badewanne präsentiert, die bequemes Baden in den Fokus setzt. Das Rückenprofil ermöglicht hohen Liegekomfort. Als Erweiterung der Serie ist die Singlewanne nun auch in der Abmessung 200 x 90 x 45 cm erhältlich. Die „Betteone Relax“ überzeugt mit einem neuartigen Rückenprofil: Es ist besonders lang ausgeformt, flacher als andere Rückenschrägen...

  • Offener Stahlrahmen

    „BetteLux“ war und ist die erste Badewanne aus Stahl/Email mit softem, fließenden Innenkörper und dem extraflach auslaufenden Wannenrand. Bisher verschwand dieser Stahl/Email-Innenkörper in verschiedenen Einbausituationen. Neu ist die Variante „BetteLux Shape“, bei der die Wanne in einen farblich akzentuierten, offenen Stahlrahmen eingelegt wird – die Form des Innenkörpers bleibt von allen Seiten...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 8/2017

    Mit der Ausgabe 8/2017 des SHK Profi, die am 6. November erscheint, befinden wir uns mitten in der Heizsaison. Für alle Endkunden, die auf eine Wartung ihrer Anlagentechnik verzichtet haben, erhöht sich somit die Gefahr kalte Füße zu bekommen, weil die Heizung schlapp macht. Ein Grund können Verunreinigungen im Heizungswasser sein, die irgendwann zum Infarkt der Anlage führen. In der kommenden Ausgabe stellen wir Ihnen vor, wie eine sachgerechte Befüllung der Heizungsanlage funktioniert. Speicherlösungen kommen in der Gebäudetechnik eine Schlüsselrolle zu. Wir bieten Ihnen einen Beitrag zu Salz- und Paraffinspeichern. Außerdem thematisieren wir in der nächsten Ausgabe, was bei einer Inspektion und Wartung von Systemtrennern (Typ BA) zu beachten ist.
    Ein weiterer Schwerpunkt wird der Sonderteil Wassertechnologie & -hygiene bilden. Hier halten wir z.B. einen Beitrag zur Dachentwässerung von Hallenflachdächern bereit.

    Bildquelle: Rawema

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed