Heizung/Energie | Unternehmen & Markt | 10.02.2017

Wingas und Viessmann vereinbaren Kooperation

Gemeinsam für Erdgas im Wärmemarkt

  • Nach erfolgter Unterschrift besiegelten die beiden Kooperationspartner die Zusammenarbeit per Handschlag: Dr. Ludwig Möhring, Vertriebs-Geschäftsführer der Wingas GmbH (links), und Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer Viessmann Deutschland GmbH.

Um die Wahrnehmung von Erdgas als Energieträger in der Öffentlichkeit zu stärken, haben der Heizsystemhersteller Viessmann (www.viessmann.de) und der Erdgasversorger Wingas eine Vertriebs- und Marketingkooperation vereinbart. Das gaben beide Unternehmen am 8. Februar 2017 auf der Messe „E-world energy and water 2017“ in Essen bekannt.

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen richtet sich vor allem auf den Wärmemarkt und ist zunächst auf eine Laufzeit von zwei Jahren angelegt. Die Kooperation umfasst neben der Förderung von Leuchtturmprojekten im Neubausektor und gemeinsamen Förderprogrammen zur Stärkung innovativer Erdgastechnologien für Bestandsbauten auch den Ausbau gemeinsamer vertrieblicher Aktivitäten.  
„Wir müssen die Potentiale des Energieträgers Erdgas deutlicher gegenüber der Politik und in der Öffentlichkeit aufzeigen – gerade im Hinblick auf den Klimaschutz“, erklärt Dr. Ludwig Möhring, Vertriebs-Geschäftsführer der Wingas GmbH. „Der Heizwärmemarkt ist für rund 40 % der CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich. Vor allem effiziente Heiztechnologien auf Erdgasbasis wie moderne Brennstoffzellen können mit geringen CO2-Vermeidungskosten punkten. Zudem ist der Austausch alter Heizungen durch effiziente Gastechnologien oft auch noch die schnellste und preisgünstigste Option, um signifikante CO2-Einsparungen zu erzielen und gleichzeitig die individuellen Heizkosten zu reduzieren. Diese verbraucherfreundliche Lösung für aktiven Klimaschutz wird leider politisch allzu oft ausgeblendet – zum Nachteil der Verbraucher und zum Nachteil des Klimas.“  
„Wingas und Viessmann gehören im Energie- und Wärmemarkt zu den führenden Unternehmen. Insbesondere im Gebäudebereich hat der Energieträger Erdgas eine wesentliche Bedeutung, denn zwei von drei Wärmeerzeugern nutzen ihn. Als Hersteller innovativer Heiztechniksysteme bieten wir für alle Anwendungsbereiche Hocheffizienztechnologien an, die das Klima schonen und Heizkosten reduzieren. Gemeinsam werden wir deshalb vertriebliche Synergien nutzen, um auch Kunden im Gewerbe- und Industriebereich zusammen anzusprechen. Wir wollen aber auch Privatkunden von der Zukunftsfähigkeit des Energieträgers im Wärmemarkt überzeugen. Dafür wird es finanzielle Zuschüsse, umfangreiche Contractingangebote und zusätzliche Garantieverlängerungen geben, etwa für zukunftsweisende Brennstoffzellen zur kombinierten Wärme- und Stromerzeugung“, so Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer Viessmann Deutschland GmbH.

Thematisch passende Beiträge

  • Gas-Brennwerttechnik hilft sparen

    Erdgas ist der Energieträger Nummer eins im deutschen Wärmemarkt. Um die weltweiten Vorräte – die nicht unbegrenzt verfügbar sind – zu schonen, muss dieser fossile Brennstoff so sparsam wie möglich genutzt werden – am besten mit der Brennwerttechnik. Sie wandelt die im Erdgas enthaltene Energie nahezu vollständig in nutzbare Wärme um. Mit dem „Vitodens 300-W“ mit 11 kW Nenn-Wärmeleistung bietet...

  • Kooperation zwischen Viessmann und E.ON

    Förderung der Brennstoffzellen-Heiztechnik

    und die E.ON Energie Deutschland GmbH haben eine gemeinsame Aktion zur Markteinführung des Brennstoffzellen-Heizgeräts „Vitovalor 300-P“ auf den Weg gebracht. Die entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Unternehmen wurde am 21. Januar auf der Fachmesse BAU 2015 in München unterzeichnet. Danach können sich Immobilienbesitzer gemeinsam mit einem Viessmann Fachhandwerkspartner um...

  • Deutsche Gaswirtschaft bündelt Kräfte in neuer Initiative

    Der neu gegründete Zukunft ERDGAS e.V.

    Die deutsche Erdgaswirtschaft hat ihr Engagement gebündelt: Der neu gegründete Zukunft ERDGAS e.V. will die Chancen und Möglichkeiten, die Erdgas für die Energiewende und den Energiemix der Zukunft bietet, künftig noch intensiver in Richtung Öffentlichkeit und Meinungsbildner vermitteln. Getragen wird Zukunft ERDGAS von führenden Unternehmen der Erdgaswirtschaft wie Importeuren, Regionalversorgern...

  • Neue Heizungsanlage: Darauf legen Verbraucher Wert

    Versorgungssicherheit und bewährte Technologie wichtiger als Kosten

    Ein Energieträger, der sicher und ohne Versorgungsengpässe zur Verfügung steht und eine bewährte, zuverlässige Anlagentechnologie – diese Faktoren sind für Verbraucher am wichtigsten, wenn es darum geht, sich für eine neue Heizungslösung zu entscheiden. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag des Deutschen Verbandes Flüssiggas e.V. (DVFG).

  • Kompaktgerät: Wärmepumpe und Brennwertkessel

    Heizen mit Strom und kostenloser Umweltwärme oder Erdgas – je nach Anforderung nutzt das Wärmepumpen-Kompaktgerät „Vitocaldens 222-F“ den jeweils günstigsten Energieträger und spart so Betriebskosten. So kann das Gerät bei hohen Außentemperaturen, wenn der Wärmepumpenbetrieb besonders wirtschaftlich ist, mit  Strom und Umweltwärme heizen, bei niedrigen Außentemperaturen oder kurzfristigem...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 2/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (2/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, barrierefreie Badplanung und hybride Heizsysteme.

    In dieser Ausgabe finden Sie eine ausführliche Vorberichterstattung zur ISH 2017 mit zahlreichen Informationen rund um die Weltleitmesse, die vom 14. bis 18. März in Frankfurt stattfindet.

    Vorausschauende Badplanung und fachgerechte Beratung sorgen beim
    Kunden für Zufriedenheit und Komfort in jeder Lebensphase: Ein
    barrierefreies Wohlfühlambiente erfreut im Alltag und fördert
    die Selbstständigkeit bei Einschränkungen. Wie ein Mehrgenerationenbad ausgestattet sein sollte ohne auf Design zu
    verzichten, lesen Sie im nächsten SHK Profi.

    Sie sind klein und können krank machen: Bakterien der
    Art Legionella pneumophila. Seit Dezember 2012 ist
    eine vor allem im Hinblick auf den Legionellenschutz
    verschärfte Trinkwasserverordnung in Kraft. Sie gilt
    unter anderem für gewerbliche Vermieter von Wohnhäusern
    sowie für den Wohnungsbau im Bestand. Wie
    man einen funktionierenden Legionellenschutz erzielen
    kann, zeigt ein Praxisbeispiel.

    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 2/2017 wird sich lohnen!

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed