Altersgerechte Badgestaltung

Design für die Generation 50+

Eine barrierefreie Badplanung gehört heutzutage zum Alltag eines Installateurs. In den meisten Fällen wird eine komfortable Nutzung für alle Generationen gewünscht, ohne dass die Funktion im Vordergrund steht. Umso besser, wenn sich die Produkte auch noch durch zeitgemäßes Design auszeichnen.

Wer heute ein Badezimmer plant oder neu gestaltet, tut dies oft mit Weitblick: für jedes Alter und alle Lebenslagen. Einmal entworfen und umgesetzt soll das eigene Traumbad genau dies auch immer bleiben, ein Leben lang. Nachhaltige Badplanung bedeutet daher, dass sich jeder – vom Kind bis zum „Best Ager“ – wohlfühlen und frei bewegen kann. Nicht zuletzt, weil gerade das Badezimmer ein intimer Ort des Rückzugs ist.

Schaut man sich die modern gestalteten Hoesch-Modelle an, assoziiert wohl kaum einer gleich den Begriff „Barrierefreiheit“ dazu. Und doch versteckt sich hinter der Eleganz und den innovativen Formen schlicht das, was barrierefrei eigentlich meint: komfortabel und praktisch für alle Generationen. Die Produktentwickler von Hoesch (www.hoesch.de) richten sich nach Normen wie der DIN 18 040, um Aspekte wie Sicherheit, Schwellenlosigkeit und ausreichend Bewegungsfläche mit zeitgemäßem Design zu kombinieren.

Barrierefreie Duschkabinen

So finden sich im Sortiment von Hoesch eine große Anzahl Duschabtrennungen, die als Walk-in-Kabine das Betreten erleichtern, ganz ohne Türen und Stolperfallen. Gleichzeitig lassen diese bodenebenen, offenen Duschen das Badezimmer größer wirken. Beispiele sind hier „Muna Walk-In“, „Ciela“, „One & One“ oder die neue Duschabtrennung „Free“, deren Name nicht zu viel verspricht. Besonders praktisch: Die Breite der offenen Kabinenseite kann meistens individuell zuhause festgelegt werden.

Wer einen komplett abgetrennten Duschraum mit Tür möchte, findet in der Duschabtrennung „Senior Solution“ alle seine Wünsche erfüllt: eine edel geschwungene Flügeltür, die sich nach außen mit einem sehr breiten Einstieg öffnet, bodenbündiger Einbau und Sicherheitsglas mit EverClean-Beschichtung. Die Duschkabine wird als Eck-Viertelkreis eingebaut und wurde speziell für altersgerechte Bäder entwickelt.

In Kombination mit einer ultraflachen Duschwanne „Muna“ werden die Duschkabinen schwellenlos. Die Höhe von 30 mm lässt sich problemlos bodeneben verbauen.

Noch mehr Bewegungsfreiheit und -sicherheit erhalten Menschen jeden Alters mit der optionalen rutschsicheren Oberfläche „Solique Pro“ (Rutschhemmung nach Rutschklasse C). Auch hier müssen individuelle Stilansprüche nicht hinter dem Wunsch nach Barrierefreiheit zurückstehen, denn „Muna“ gibt es in unzähligen Formen und Größen sowie in sieben edlen Farbtönen.

Im Hinblick auf eine leichte Reinigung der Glasflächen sind die Duschabtrennungen von Hoesch mit „EverClean“ beschichtet. Die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Glases wurden so modifiziert, dass das Wasser einfach abperlt. Das Glas bleibt länger kristallklar und rein.

Altersgerechte Badewannen

Unter den Badewannen sticht vor allem das Model aus Acryl „Modula“ heraus. Sie erscheint als moderne Stilikone und verspricht mit Ergonomie und klugen Accessoires ein komfortables, sicheres Badeerlebnis. Ein Drehsitz auf dem Rand sichert den bequemen Einstieg im Sitzen in die Wanne, ein Griffbogen am hinteren Wannenrand gibt zusätzlich Sicherheit. Der aus hautfreundlichem PU gefertigte Waschsitz verschafft eine leicht erhöhte Sitzposition beim Baden, die das Verlassen der Badewanne spürbar erleichtert.

Alternativ kann der Waschsitz für ein Fußbad auch quer über die Wanne gelegt werden. Je nach Sitzposition spendet eine runde Rücken- und Kopfstütze am Ende der Badewanne angenehmen Halt und trägt zu einer entspannten Badeposition bei. Alle Accessoires sind nicht nur sehr praktisch, sondern im schlichten Schwarz auch ausgesprochen sehenswert.

Die freistehende, rechteckige Badewanne aus dem Material „Solique LaSenia“ bietet Hoesch auch in einer Version mit einer niedrigeren Einstiegshöhe an. 440 mm ist die Wanne tief und ermöglicht so das leichtere Einsteigen. Die verstellbaren Rückenlehnen vergrößern den Liegekomfort und passen sich der individuellen Liegeposition bequem an. Das softe, moderne Design der Wanne spricht gerade stilbewusste Menschen an.

Renovierung ohne großen Umbau

Soll ein bestehendes Badezimmer für die Ansprüche der Generation 50+ umgebaut werden, bieten sich die Renovierungssysteme von Hoesch an. Das aufwändige Entfernen von Wandbelägen und Fliesen kann so vermieden werden. Ganz ohne Schmutz und Staub werden die Platten einfach mittels Spezialkleber an der Wand angebracht. Das Badezimmer erhält dank der Platten ein neues, helles Gesicht. Gleichzeitig garantieren sie eine mühelose Reinigung.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-01

Duschen für jede Generation

Barrierefreiheit und Ästhetik Hand in Hand

Die Anforderungen an ein modernes Bad sind hoch: barrierefrei und funktional soll es sein, allen Wünschen der Besitzer entsprechen und auch optisch ein Highlight setzen. In kaum einem anderen Raum...

mehr
Ausgabe 2013-07

Elektroinstallation im Badezimmer

Zusammenarbeit mit einem Elektrofachmann Fehlplanungen und Risiken vermeiden

Während die Funktionalität gerade bei der alltäglichen Hygiene im Vordergrund steht, dient das Bad abends oder am Wochenende immer öfter als Wellness-Oase – als ein Ort der Ruhe und Entspannung....

mehr
Ausgabe 2014-06

Freistehende Badewanne

Mit der „Namur“ ergänzt die Hoesch Design GmbH sein Portfolio um eine freistehende Badewanne. Durch das Material „Solique“ – beständig gegen Abrieb und Abnutzung – wird das Wasser in der...

mehr
Ausgabe 2018-07

Ausstattungsoptionen für Dusche & Wanne

Tunen Sie Dusche & Wanne ihrer Kunden

Die Dusche kann z.B. mit einem Infrarotpaneel ausgestattet werden, so ist sie zusätzlich zur Dusche gleichzeitig Infrarotkabine. Eine dicht schließende Glaskabine inklusive Tür und Dach plus...

mehr
Ausgabe 2015-07

Passgenaue Badplanung

Bade- und Duschwannen nach Maß angefertigt

Häufig passen Dusch- und Badewannen nicht exakt in die vorgesehenen Nischen. Das verursacht nicht nur mehr Aufwand beim Einbau, es sieht später auch ein Badleben lang schlecht geplant aus....

mehr