Schönes Ambiente im Winterbad

Tipps von der Badexpertin

Bei der Installation von Premiumbädern geht es heute auch darum die Atmosphäre eines Traumbades zu vermitteln. Warum also nicht das neue Bad des Kunden direkt auch als Wohlfühlort inszenieren. Sabine Riehm ist Badexpertin im Böblinger Showroom Raumtrio (www.wahl-gmbh.com). Im folgenden Beitrag gibt sie Tipps, wie alle Sinne des Endkunden durch geschickte Planung und passendem Badambiente angesprochen werden können.

Im Winter entstehen im Bad ganz andere Bedürfnisse, als in der warmen Jahreszeit. Ruhe, Wärme, Geborgenheit oder eine sinnliche Wohlfühlatmosphäre lässt sich wunderbar mit einem Feuer kreieren. Da selten ein Kamin oder Ofen zur Verfügung stehen, kann man sich anders behelfen, z.B. mit einer Feuerstelle, die am Ende der Badewanne integriert ist oder mit einem mobilen „Feuerkoffer“, der sich flexibel an gewünschter Stelle im Bad aufstellen lässt. Die Flammen werden von Brenngel oder Bioethanol gespeist, beides verbrennt rückstandslos, vollkommen sauber und frei von unangenehmen Gerüchen. Was könnte entspannter sein, als bei einem Vollbad auf ein Flammenspiel zu schauen?

Stimmungsvolles Lichtkonzept

Elementar ist das Licht im Bad, vor allem in den dunkleren Monaten. 200 Lux Beleuchtungsstärke ist empfehlenswert und das Licht sollte auf jeden Fall dimmbar sein. So kann man den Raum während des Badens oder Duschens in eine angenehme Relax-Atmosphäre tauchen. Zudem ist es möglich, mit Lichtfarbe zu spielen und gewünschte Stimmungen zu schaffen: Blau wirkt ausgleichend, Gelb nervenstärkend und Rot vitalisierend. Wir empfehlen, die Lichtplanung von Anfang an in die Badplanung zu integrieren und nicht erst später damit anzufangen. 

„Duftes“ Ambiente

Duftkerzen, Duftsteine, Aromaduftlampen oder elektrische Diffusoren sind beliebt und können den gewünschten Duft nach stressigen Arbeitstagen zur Entspannung und Vitalisierung verbreiten. Eine ganz andere Idee ist es, verschiedene Putzoberflächen aus der Natur auf die Wand zu bringen, zum Beispiel Heu, Stroh oder Kaffeepulver. Es entsteht eine duftende und naturfarbene Wand. Denkbar sind auch Duftwände mit Teemehl, Holz und anderen aromatischen, natürlichen Substanzen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 07/2015

Design-Duschwand

Die freistehende Duschwand „DLight Air“ von Duscholux verbindet stimmungsvolle Lichteffekte mit individuellem Design und dekorativen Motiven auf der Glasfläche. Die variantenreichen Farbspiele der...

mehr
Ausgabe 05/2017

Akustik in der Lüftungs- und Klimatechnik für die TGA

Die Geräuschentstehung, Schalldämpfung sowie die Schalldämmung in RLT-Anlagen werden, aufbauend auf den Grundlagen der Akustik, der Normen und der Messtechnik, erläutert. Anwendungsbeispiele und...

mehr
Ausgabe 03/2009

Raum fürs Klima oder Klima im Raum?

Ist die Gebäudetechnik reif fürs All? Nach den Astronauten und Kosmonauten kommt jetzt die Klimanautin. Das dachte ich mir, als ich den Begriff Klimanautin hörte. Doch ich scheine falsch zu liegen....

mehr
Ausgabe 02/2017

Wasser sicher abgeleitet

Duschrinnen für Saunawelt

Das Familienbad Ishara gilt als Insel der Erholung im Zentrum Bielefelds. Mit den Erlebnis-, Kinder- und Sportbädern, den Quellen der Entspannung sowie einem Wellnessareal im orientalischen Stil...

mehr