Reinhold-Würth-Handwerks-Studie 2015

„Azubi im H@ndwerk 2.0“

2015 hat die (www.wuerth.de) die vierte Ausgabe der Reinhold-Würth-Handwerks-Studie „manufactum“ mit 104 Seiten Umfang aufgelegt. Ein Schwerpunkt der neuen Ausgabe befasst sich mit dem Themenbereich „Azubi im H@ndwerk 2.0“. Darin werden die Ergebnisse der momentan größten wissenschaftlichen Studie über den Nachwuchs im Handwerk vorgestellt.

Den zweiten Schwerpunkt bildet die aktuelle Selbstbewertung des deutschen Handwerks. Mehr als 700 Geschäftsführer und Meister aus Handwerksbetrieben haben sich beteiligt. Die Ergebnisse wurden von einem Expertenteam nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten ausgewertet.

Erfolgsstories aus der Praxis runden die Handwerks-Studie ab. In fünf Reportagen wird eindrücklich aufgezeigt, wie Erfolg im Handwerk heute entstehen kann.

Die „manufactum“-Ausgabe ist im Internet unter www.wuerth.de/manufactum oder über den Buchhandel zum Preis von 9,95 € (inkl. Mehrwertsteuer) erhältlich.

Thematisch passende Artikel:

Veränderungen im Beirat der Würth-Gruppe

Beiratsvorsitzende bleibt im Amt

Mit Erreichen der Altersgrenze werden Dr. Bernd Thiemann und Dr. Uwe Zimpelmann den Beirat der Würth-Gruppe (www.wuerth.com) am 31. Dezember 2013 nach erfolgreicher Arbeit verlassen. Der...

mehr
2009-04

Befestigungssystem für Solaranlagen

Um die Montage von Photovoltaik-Modulen auf Dächern zu vereinfachen und zu beschleunigen, hat Würth sein Produktportfolio im Bereich der Befestigungslösungen für Photovoltaikanlagen...

mehr
2008-5

Das Buch zum Ordner

Den nach eigenen Angaben stark nachgefragten Informations-Ordner „Varifix Schnellmontagesystem“ hat Würth (www.wuerth.de) jetzt als übersichtlichen und handlichen Katalog im DIN A 5-Format...

mehr
2018-05

Duschboard

Die beiden Produktlinien „Duschboard Line“ und „Duschboard Punkt“ von Würth umfassen jeweils drei unterschiedliche Ausführungen mit Einbautiefen von 65 bis 108 mm bzw. 61 bis 117 mm und stellen...

mehr
2008-4

Japanisch Sägen

In Altbauten und bei Sanierungsarbeiten trifft der Handwerker oft auf Unvorhergesehenes. Mal ist ein Holzbalken für die Installation im Weg, mal muss man alte Kunststoffrohre entfernen, um neue Rohre...

mehr