Mewa erhält den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Die überwiegend aus Recyclinggarnen hergestellte Arbeitskleidung aus dem Hause Mewa namens "Peak" wurde in der Kategorie ‚Design‘ mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Die 16-köpfige Jury würdigte damit, dass die im Service-System angebotene Kleidung gleich in mehrfacher Hinsicht Ressourcen schont. Die Arbeitskleidung verzichtet soweit möglich auf konventionelle Mischgewebe und setzt stattdessen recyceltes PET ein, das vor allem aus gebrauchten Trinkflaschen gewonnen wird. Im Vergleich zu Kleidung, die zu 100 % aus konventionellem Gewebe besteht, reduziert sich die herstellungsbedingte CO2-Emission damit – von der Rohstoffproduktion angefangen – um mehr als ein Drittel. Hinzu kommt Fairtrade-zertifizierte Biobaumwolle. Insgesamt beträgt der Anteil der ressourcenschonenden, nachhaltigen Materialien mehr als 75 %.

Nahmen für Mewa den Deutschen Nachhaltigkeitspreis entgegen: Vanessa Jung, Leitung Corporate Communication & Content, Mark Weber, Teamleitung Produktentwicklung Supply Chain Management, und Dascha Guttenberger, Leitung Supply Chain Management textile Dienstleistung, Mewa (v.l.n.r.).
Foto: DNP/Ralf Rühmeier

Nahmen für Mewa den Deutschen Nachhaltigkeitspreis entgegen: Vanessa Jung, Leitung Corporate Communication & Content, Mark Weber, Teamleitung Produktentwicklung Supply Chain Management, und Dascha Guttenberger, Leitung Supply Chain Management textile Dienstleistung, Mewa (v.l.n.r.).
Foto: DNP/Ralf Rühmeier

Umweltschutz, den man tragen kann

"Peak" verbindet Nachhaltigkeit und Funktion. Als sogenannte Hybrid-Produkte besitzen die Kleidungsstücke wärmende und kühlende Zonen sowie elastische oder schützende Bereiche. Die Kollektion mit Jacke und Hose wird ausschließlich im Mewa-Dienstleistungssystem angeboten. Von der Idee bis zur Serienreife waren drei Jahre Entwicklungsarbeit nötig. Dabei hatte die Kollektion drei Vorgaben zu erfüllen: Einen größtmöglichen Anteil recycelter Materialien, robust genug für die Arbeit in Industrie und Handwerk und außerdem geeignet für die verlässlichen Wasch- und Trockenverfahren der industriellen Pflege. „Das gab es bis dahin noch nicht“, erklärt Weber. Vom Gewebe über die Taschenfutter bis zu den Etiketten mussten für Peak alle Komponenten neu aus Recyclingfasern entwickelt werden. Eine besondere Herausforderung seien dabei die elastischen Bereiche gewesen, da hierfür gestrickte Partien benötigt werden, so Weber. „Allein diese auf ‚recycelt‘ umzustellen, hat mehr als ein Jahr in Anspruch genommen“, erklärt er.

Erstmaliger Einsatz recycelter Komponenten

Bei der Entwicklung arbeitete Mewa mit Partnern in Europa zusammen. So entstanden die Gewebe für "Peak" in Italien, die Gestricke in Deutschland, die Etiketten in der Türkei und die Cordura-Gewebe für die verstärkten Bereiche in der Kleidung in Deutschland. Gefärbt wird ebenfalls in Deutschland, die abschließende Produktion durch einen belgischen Konfektionär erfolgt in Marokko und Tunesien. Weber: „Eine Berufskleidung besteht aus vielen Komponenten. Damals fragten wir unsere Lieferanten, ob sie uns Alternativen aus recyceltem Material anbieten können. Doch die Antwort war ‚Nein‘. Heute heißt es ‚Ja‘ und das ist ein Fortschritt – für die Umwelt und für unsere Kunden.“

Nachhaltige Produktgestaltung

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird von der unabhängigen Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. vergeben und vom Rat für Nachhaltigkeit, der Bundesregierung sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen unterstützt. Er prämiert nachhaltige Lösungen in den Kategorien: Design, Unternehmen, Forschung, Verpackung, Start-ups und Architektur.


Thematisch passende Artikel:

2023-04

SHK Profi: Was sind die wichtigsten Kriterien, um eine Arbeitskleidung „nachhaltig“ nennen zu können? Nicole Kiefer: Nachhaltigkeit umfasst viel mehr als die Kleidung selbst und ihre Fertigung....

mehr
2022-02

„Mieten oder kaufen“ ist oft die erste Frage, wenn es um Berufskleidung geht. Der Kauf erscheint dabei die einfachere und schnellere Lösung zu sein. Allerdings wird die nachfolgende Logistik...

mehr
2020-08

Bei Berufskleidung sind aller guten Dinge drei: professioneller Look, bequemer Sitz und viele komfortable Taschen. Die Kollektion „Mewa Move“ erfüllt diese, sitzt körpernah und macht dennoch jede...

mehr
2010-06

Kaufen oder Mieten? Vor dieser Grundsatzentscheidung steht jeder Betrieb, wenn es um die Arbeitskleidung seiner Mitarbeiter geht. Das mittelständische Solar- und Heizungstechnikunternehmen „Schmidt...

mehr
2021-02

Im Bauhandwerk geht es robust zu. Es staubt, es ist schmutzig, Späne fallen und immer wieder besteht das Risiko, mit scharfkantigen Baustoffen zu kollidieren. Zum Schutz gegen die unterschiedlichen...

mehr