Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Bad & Design | Armaturen | 07.02.2017

Auf Knopfdruck

Mithilfe von „Kludi Push“ lassen sich Kopf- oder Handbrause, Seitendüsen bzw. Wannenbefüllung mit Knopfdruck an-, ab- oder zuschalten. Die mechanischen Drucktasten sind leicht erhöht und rasten bei der Bedienung hörbar ein, werden dabei jedoch nicht versenkt, damit sie auch ohne Hinsehen schnell und sicher betätigt werden können. „Kludi Push“ bedient maximal zwei Verbraucher, die entweder separat oder gleichzeitig geschaltet oder verwendet werden können. Wie die Tasten belegt werden, kann der Kunde bei der Installation selbst entscheiden. Entsprechende Symbole auf den Drucktasten zeigen die jeweilige Funktion an. Kommt nur ein Verbraucher zum Einsatz, liegt dem dazugehörigen Feinbau-Set eine Taste mit einem Ein/Aus-Symbol bei.

Thematisch passende Beiträge

  • „Coole“ Funktion

    Der Thermostat „Hansaprisma“, eine Erweiterung des „Hansa|Home“-Segments, kann aufgrund der Thermo-Cool-Funktion jederzeit bedenkenlos berührt werden und durch das neuartige Bedienkonzept werden unerwartete Güsse von oben oder aus der liegenden Handbrause verhindert. Durch die Thermo-Cool-Funktion bleibt das Wasser angenehm temperiert: Voreingestellt auf 38 °C sorgt eine Sicherheitssperre für...

  • Duschen und baden mit intelligenter Technolgie

    Bei den „HansaSignatur“ Produkten für Dusche und Wanne liegt der Fokus auf intelligenter Steuerungs-Technologie. Die neuen „Tiptronik-Control-Tasten“ ermöglichen dem Nutzer, die gewünschten Einstellungen einfach per Fingertipp vorzunehmen. Jede Funktion, beispielsweise Handbrause oder Kopfbrause, hat eine eigene Taste. Die Wassermenge regelt der Duschende über Drehen des Bedienknopfes. Das Drücken...

  • Klassisch-edler Thermostat

    „HansaPrisma“ macht Duschen und Baden aufgrund der „Thermo Cool“-Funktion sicherer: Eine spezielle Führung der Heißwasserwege im Inneren des Thermostats bewirkt, dass der Metallkörper außen nicht heiß wird. Voreingestellt auf 38 °C sorgt eine Sicherheitssperre für zuverlässigen Verbrühschutz. Wird heißeres Wasser benötigt, genügt ein Knopfdruck zur Entriegelung. Bei Bedarf kann mit einer...

  • Auf Wunsch mit Kohlensäure

    Das „Zip HydroTap“ der Clage GmbH liefert kochendes, gekühltes und sogar mit Kohlensäure versetztes Trinkwasser direkt aus der Armatur. Durch Druck auf die rote Taste fließt kochendes Wasser; Druck auf die blaue bietet gekühltes Trinkwasser, bei gleichzeitiger Betätigung der Tasten wird Kohlensäure hinzugefügt. Dadurch, dass nur die Wassermenge nacherhitzt wird, die entnommen wurde, spart das...

  • Bequeme Nutzung

    Mit einem Sitz, der bodengleich in der Wanne versenkt und für den bequemen Ausstieg wieder hochgefahren wird, eignet sich die Wanne „Divina“ für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Die Gefahr, beim Aufstehen aus der Wanne zu rutschen und sich zu verletzen, lässt sich so minimieren. Die Wanne wird außerdem mit einem seitlichen Türeinstieg aus Sicherheitsglas ausgestattet. Daher eignet sich...

alle News

News der TGA- und Kältebranche

Top 5 - Meistgelesen

Nächste Ausgabe in der Vorschau

  • Heft Ausgabe 6/2017

    Die nächste Ausgabe des SHK Profi (6/2017) bietet Ihnen Themen rund um Schwimmbadtechnik, Heizungsmodernisierung und Datensicherheit.
    Der BVF e.V. sucht als Bundesverband für Flächenheizungen und Flächenkühlungen aktiv Kontakt zu seinen Mitgliedern. Im offenen Gespräch wird unter anderem die Frage diskutiert, vor welchen Herausforderungen der Bereich Flächenheizung und –kühlung in den kommenden Jahren stehen wird.
    Sowohl für sanierte als auch für neue Wohnhäuser gilt in Deutschland die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV). Fehlt ein umfassendes System zur bedarfsgerechten Belüftung, kann es zu Feuchteschäden und Schimmelbefall kommen. Wie der Einbau eines Belüftungssystems mit Wärmerückgewinnung nicht nur bei der bedarfsgerechten Zu- und Ableitung der Luft hilft, sondern dadurch auch Energie und Betriebskosten eingespart werden können.
    Das Bellevue Spa & Resort Reiterhof wurde nach und nach ausgebaut und modernisiert – nun war die Technik- und Heizzentrale des Gebäudes an der Reihe. Bestehend aus einem Blockheizkraftwerk, drei Gas-Brennwertgeräten in Kaskadenschaltung sowie aus je drei Frischwasserstationen und Pufferspeichern wurde das System fachmännisch installiert.
    Der Blick in die SHK Profi-Ausgabe 6/2017 lohnt sich!

    Bildquelle: Reinhard Feldrapp/vor-ort-foto.de

Einkaufsführer Bau

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N 
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9 | 

Suchbegriff


Content Management by InterRed