Heizung & Energie | Unternehmen & Markt | 05.12.2018

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Regenhauben

Regen gelangt ungehindert in Schornsteine und Abgasanlagen mit offener Mündung. Im Allgemeinen sind Schornsteine so gebaut, dass die Feuchtigkeit durch Regen keinen Schaden verursachen kann. Starkregen hingegen führt schon mal zu Funktionsstörungen der Abgasanlage und kann auch zu unangenehmen Schäden, nicht nur an der Schornsteinsohle, führen.

  • Nicht fachgerecht befestigte Regenhaube

  • Nicht zulässige und vor allem sinnlose Regenhaube auf Abgasleitungen von Brennwertheizungen

  • Unzulässige selbstgebaute nicht demontierbare Regenhaube auf Abgasmündung

  • Unzulässige „Meidinger Scheiben“ über Abgasmündung von Brennwertheizungen – Vereisung und Rezirkulation der Abgase

  • Nicht aufklappbare „Meidinger Scheiben“ zu nah über Kaminschornstein – Kehrung nicht möglich und Funktionsstörungen möglich

  • Zulässige abnehmbare Regenhaube mit Bajonettverschluss

  • Schornsteinverlängerung mit abnehmbarer Regenhaube

  • Aufklappbare gegen den Wind drehbare Regenhaube

  • Aufklappbare mit dem Wind drehbare Regenhaube mit gleichzeitiger auftriebunterstützender Wirkung

Bei feuchteempfindlichen Schornsteinen (gemauert) kommt es oft zu Durchfeuchtungen oder Verwässerungen. In feuchteunempfindlichen Schornsteinsystemen (Fertigteilschornsteinen) ohne Kondensatablauf kann das Wasser sich an der Sohle sammeln und sogar über den Reinigungsverschluss in den Wohnraum eindringen und Folgeschäden verursachen. Abhilfe schaffen da Regenhauben.

Bei der Auswahl und Installation ist aber einiges zu beachten. In erster Linie dürfen die Regenhauben die sichere Benutzbarkeit der Feuerungsanlage nicht negativ beeinflussen und müssen für die angeschlossene Feuerstättenart geeignet bzw. zugelassen sein. Sie sind so zu installieren, dass sie nicht die Verkehrssicherheit gefährden und sollten auch dem Wind standhalten. Abgesehen davon müssen weiterhin die wiederkehrenden Überprüfungs- und Kehrarbeiten unfall- und gefahrenfrei ausgeführt werden können. Regenhauben sind unter Umständen, ohne zu Hilfenahme von Werkzeug, abnehmbar oder aufklappbar zu installieren.

Über Mündungen von Abgasleitungen, speziell von Brennwertheizungen, sind nachträgliche Regenhauben unzulässig. Neben der Gefahr der Rezirkulation der Abgase kann es auch, aufgrund des hohen Wasserdampfgehaltes, zur Vereisung kommen. Diese Eiszapfenbildung gefährdet nicht nur die Funktionsfähigkeit der Feuerungsanlage, speziell der Verbrennungsluftansaugung, sondern herabfallende Eisstücke beeinträchtigen die Verkehrssicherheit und können Leben gefährden. Spezielle Regenhauben haben eine Doppelfunktion. Diese schützen den Schornstein vor eindringender Feuchtigkeit und fördern durch ihre Drehfunktion gleichzeitig den Auftrieb in der Abgasanlage bzw. verhindern auch die Funktionsstörung durch sogenannte Fallwinde.

Mein Tipp ist, bevor man sich eine teure oder gar unzulässige Regenhaube beschafft, sollte eine vorherige Absprache mit dem Schornsteinfeger erfolgen.

Autor:

Ronny Gedamke
Schornsteinfegermeister
Berlin

Thematisch passende Beiträge

  • Durchfeuchtung

    Schwamm drüber?!

    Die Durchfeuchtung eines Schornsteins entsteht aufgrund des Eindringens von Niederschlag, Schmelz- oder Grundwasser. Dies kann durch zeitlichen Verschleiß oder aber durch unsachgemäße Ausführung von Schornsteineinfassungen und Abdeckungen entstehen. Gerade bei Fertigteilschornsteinen ist auf die fachgerechte Ausführung nach Aufbauanleitung des Herstellers zu achten! In seiner Kolumne zeigt Ronny...

  • Wenn die Gebäudetechnik „friert“?…

    Frostschäden vermeiden

    Die letzten drei Winter hatten Minusrekordtemperaturen. Das kostet nicht nur viel Energie, sondern sie verursachen neben Schäden an Schornsteinen auch Probleme an der Gebäudetechnik mit teilweise erheblichen und ungeahnten Folgen. Schornsteinfegermeister Ronny Gedamke zeigt in seiner Kolumne auf, was passiert, wenn die Gebäudetechnik „friert“. Schornsteine Feuchtigkeit, die sich im Schornstein...

  • Schornsteinkopfverkleidungen

    Anforderungen & Gefahren Nutzungsänderungen beachten

    Schornsteinfegermeister Ronny Gedamke berichtet in seiner Kolumne über Schornsteinkopfverkleidungen. Dabei zeigt er auf, warum dieses Thema auch für Heizungsbauer relevant ist und was z.B. bei Nutzungsänderungen an Bestandsschornsteinen beachtet werden muss.

  • Mündungen bei Neuinstallation bzw. Erneuerung

    Rahmenbedingungen beachten Maßnahmen abstimmen

    Schornsteinfegermeister Ronny Gedamke berichtet in seiner Kolumne über Mündungen von Abgasleitungen. Dabei zeigt er Gefahren auf und gibt Tipps, was beachtet werden muss.

  • Gefährlich!

    Schornsteinmündungen

    Mit Lebensgefahr ist nicht zu spaßen, doch allzu oft denkt man über die Folgen seines Tuns nicht genügend nach. In seiner Kolumne berichtet Schornsteinfegermeister Ronny Gedamke daher diesmal von der Überprüfung der Abgaswege und wie Unwissenheit und Fahrlässigkeit Leben gefährden.

alle News

Finden Sie mehr als 4000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

SHK Profi-Newsletter
  • » Wichtige News aus Sanitär-, Heizungs- & Klimatechnik
  • » 12 x im Jahr
  • » jederzeit kündbar

Beispiele, Hinweise: Datenschutz, Analyse, Widerruf

Content Management by InterRed