Nachhaltigkeit bei Nachwuchsförderung

Pilotprojekt „Chance: SHK-Handwerk“

„Schnuppernachmittage“ in Betrieben, Informationsabende für Eltern, Auszubildende als Job-Tutoren mit Vorbildfunktion für Schüler, Bewerbungstrainings: Das sind nur einige aus einer Vielzahl von praxisorientierten Maßnahmen, mit deren Hilfe das Pilotprojekt „Chance: SHK-Handwerk“ den Nachwuchssorgen der SHK-Betriebe nachhaltig entgegenwirken will. Denn während die SHK-Branche wächst, nahm die Zahl der Auszubildenden in den vergangenen 20 Jahren dramatisch um ca. 50 % ab. Die Wilo SE setzt daher in Kooperation mit dem Zentralverband Sanitär-Heizung-Klima (ZVSHK) und Chancenwerk e.V. auf das innovative Modell einer Lernkaskade, um bei der Auszubildendenakquise dem SHK-Handwerk zur Seite zu stehen.

Die Wilo-Stiftung (www.wilo.de) zeigte sich von Beginn an von der Arbeit und dem berufsorientierten Ansatz vom Chancenwerk überzeugt. Daher bringt sie das Pilotprojekt „Chance: SHK-Handwerk“ durch ihren sechsstelligen Spendenbetrag für die nächsten drei Jahre an zwei Schulen in NRW und Bayern auf den Weg.

Lernkaskade

Die effektive Lernkaskade ist folgendermaßen aufgebaut: Auszubildende von Handwerksbetrieben geben ihr Wissen als „Job-Tutoren“ an Schüler weiter, die sich in der beruflichen Orientierungsphase befinden und zusätzlich vom Chancenwerk in der Schule fachlich unterstützt werden. Diese Schüler wiederum stehen dann selbst als Lerncoaches für ihre jüngeren Mitschüler zur Verfügung. Die Übernahme solcher Vorbildrollen fördert zusätzlich die Sozialkompetenz der Aus­zubildenden und der älteren Schüler.

Dieses durch Chancenwerk e.V. entwickelte Konzept eröffnet den Jugendlichen unabhängig von der Herkunft bessere Bildungs- bzw. Ausbildungschancen. Für SHK-Betriebe bietet sich die Gelegenheit, fachlich vorbereitete potentielle Auszubildende mit besserer Ausbildungsreife zu gewinnen. Parallel dazu werden die teilnehmenden Auszubildenden aus dem SHK-Handwerk hinsichtlich ihres eigenen Ausbildungserfolges unterstützt.

Chancen nutzen

Zusammenfassend ein erfolgversprechendes Konzept, das anlässlich der SHK-Handwerkertage vom 10. bis 11. Oktober 2014 in Magdeburg vorgestellt wurde und Chancen für alle Beteiligten bietet: 

Für Schüler der Abschlussjahrgänge wird eine Berufsorientierung und Förderung der Ausbildungsreife sichergestellt.

SHK-Auszubildende werden hinsichtlich ihres erfolgreichen Ausbildungs­abschlusses unterstützt.

Handwerksunternehmen profitieren durch Gewinnung gut vorbereiteter und orientierter Auszubildender, was insbesondere auch der zzt. hohen Abbrecherquote entgegenwirkt.

x

Thematisch passende Artikel:

Pilotprojekt Chance@SHK-Handwerk

Neue Website der Initiative

In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Anzahl der Ausbildungsplätze im SHK-Handwerk fast halbiert. Um diesem alarmierenden Trend zum Nachwuchskräftemangel aktiv entgegenzuwirken, bringt die...

mehr

Wilo: JOBfit 2014

Azubis stellen Ausbildungsberufe vor

Ein Pflegeberuf, ins Handwerk oder doch lieber ein Studium? – um Antworten auf diese Frage zu finden, informierten sich rund 3000 Schüler am Dienstag, den 1. Juli 2014 auf der JOBfit 2014 über die...

mehr
Ausgabe 2011-09

Handwerk zu Gast in Stuttgart

„27 Stunden bis zum pünktlichen Ende der Handwerkertage 2011 und die, dass kann ich Ihnen versprechen, haben es in sich“, eröffnete Peter Stamm, Vertriebsleiter Deutschland, Österreich, Schweiz...

mehr
Ausgabe 2012-02

Es bewegt sich was!

Kampagne für die SHK-Berufe

„Wir wollen, dass die Schüler gut informiert in ihre Ausbildung starten. Sie sollen vor dem Berufseinstieg wissen, was auf sie zukommt, welche Anforderungen gestellt werden, wie ein Arbeitstag...

mehr
Ausgabe 2020-02

Digitales Kooperationsnetzwerk

„Handwerk Connected“ ist das digitale Kooperationsnetzwerk für Inhaber von Handwerksbetrieben. Unter www.handwerkconnected.de können Inhaber von SHK-, Elektro-, Dachdecker- und...

mehr