Roca Gruppe übernimmt Alape

Die spanische Roca Gruppe, einer der Weltmarktführer im Bereich Design und Produktion von Badeinrichtungen, expandiert in Deutschland und hat zum 16. Oktober 2023 die deutsche Alape GmbH mit Sitz in Goslar/Hahndorf übernommen. Durch die Übernahme wird ein Großteil der Arbeitsplätze am Stammsitz gesichert. Alape soll auch in Zukunft unabhängig mit eigener Marke und Geschäftsstrategie agieren.

Die neue Geschäftsleitung von Alape (v.l.n.r.): Andrea Jürgens (Marketing and Design Director), Michael Gatzke (Commercial Director) und Dr. Julia Rami (Production Director) lenken die Geschicke des Unternehmens von Goslar aus.
Quelle: Andreas Rudolph

Die neue Geschäftsleitung von Alape (v.l.n.r.): Andrea Jürgens (Marketing and Design Director), Michael Gatzke (Commercial Director) und Dr. Julia Rami (Production Director) lenken die Geschicke des Unternehmens von Goslar aus.
Quelle: Andreas Rudolph

Die Geschicke von Alape sollen ab 16. Oktober von einem Dreigestirn in Goslar gelenkt werden: Die Geschäftsleitung besteht aus Michael Gatzke (Commercial Director), Andrea Jürgens (Marketing and Design Director) und Dr. Julia Rami (Production Director). Von der Übernahme aus der vorläufigen Insolvenz heraus profitieren auch über 90 Beschäftigte. Für rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht übernommen werden konnten, wurde mit einer Auffanggesellschaft ein sozialverträglicher Übergang geschaffen, der über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht und eine schnelle Vermittlung der Betroffenen zum Ziel hat.

Das Werk am Standort Hahndorf in Goslar bleibt erhalten und dient auch zukünftig als Innovations- und Produktionszentrum der 125-jährigen Traditionsmarke. Hier werden in einer Mischung aus Manufaktur- und Hightech-Fertigung die Waschtischlösungen aus emailliertem Stahl gefertigt.

Hauptziel der Aufnahme in die Roca Unternehmensgruppe sind Vorteile für den Vertrieb und die Marktposition beider Unternehmen. Alape findet Platz unter dem Schirm eines starken globalen Players. Das sichert dem Unternehmen einen erweiterten Zugang zum internationalen Projektgeschäft als auch zum Distributionsnetz von Roca in 170 Ländern sowie zu Materialien und Technologien. Die Gruppe wiederum profitiert von Alapes spezialisiertem Know-how in Sachen Stahl-Email.

Alape steht nach der Restrukturierung wieder auf stabilen Beinen und wird sein Geschäft als eigenständige Marke mit eigener Strategie und spezifischer Unternehmenskultur fortführen. Der Absatzschwerpunkt des Unternehmens liegt in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den Benelux-Staaten, wo Stahl-Email als Material für Dusch- und Badewannen sowie Waschtische sehr beliebt ist.

Thematisch passende Artikel:

Alape meldet Insolvenz an

Die Alape GmbH aus Goslar hat am 4. Juli 2023 die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht beantragt. Durch den deutlichen Einbruch bei der Nachfrage insbesondere in...

mehr
Ausgabe 04/2019

Hotel Villa Saxer in Goslar

Produkte für individuelle Badgestaltung

In den Badezimmern des Hotels wurden verschiedene Alape-Produkte (www.alape.com) eingebaut. Neben den in Serie produzierten Produkten „Metaphor“ und „Unisono“ fertigte die Goslarer Manufaktur für...

mehr

Neuer Senior Managing Director bei Laufen

Antonio Linares zum Senior Managing Director von Laufen ernannt
Laufen Antonio Linares

Antonio Linares ist neuer Senior Managing Director von Laufen (www.laufen.com) und dem Geschäftsbereich Central North Europe der Roca Gruppe. Der erfahrene Manager folgt auf Alberto Magrans, der zum...

mehr
Ausgabe 07/2020

Waschplatz

Nach der beliebten Gästebadvariante „Steel19“ präsentiert Alape jetzt den großen Waschplatz „Steel19.L“. Das Nachfolgemodell eignet sich dank neuer Abmessungen und angepasster Features perfekt...

mehr
Ausgabe 01/2023

Säulenwaschtische

Die Säulenwaschtische „Xcut“ (im Bild) und „Xcross“ von Alape bestehen aus einer pulverbeschichteten Stahlkonstruktion und glasiertem Stahl­becken. Der X-förmige Fuß als prägendes Merkmal...

mehr