Kemper-Fortbildungsprogramm 2017

Seminare zur Sanitärtechnik

Für das Jahr 2017 hat Kemper ein Fortbildungsprogramm rund um die Sanitärtechnik zusammengestellt. Namhafte Fachreferenten schulen auch 2017 zu aktuellen Themen, die die Branche bewegen. Die Seminare werden bundesweit und am Standort Olpe angeboten.

Neu im Programm ist u.a. das Fachseminar ‘Trinkwassererwärmung zentral/dezentral‘. Auf Basis von normativen Vorgaben und Berechnungsbeispielen zeigen die Referenten Lösungen auf, die zur deutlichen Verschlankung ganzer Erwärmungssysteme führen können – Reduzierung von Investitionskosten inklusive.

Das Fortbildungsprogramm kann in gedruckter Form per E-Mail an angefordert werden. Das PDF steht zum Herunterladen unter www.kemper-olpe.de (Bereich Gebäudetechnik/Seminare) zur Verfügung.

Thematisch passende Artikel:

Kemper-Fortbildungsprogramm 2022 mit neuem Format „Hygienefachkraft“

Das Kemper-Fortbildungsprogramm 2022 beinhaltet erstmals das neue Format „Hygienefachkraft“ in Kooperation mit dem Verbändekreis BTGA, FIGAWA und ZVSHK. Zwei unterschiedliche, praxisorientierte...

mehr
04/2011

Fortbildungen 2011

Auch im Jahr 2011 bietet Kemper das bewährte Fortbildungsprogramm sowohl am Standort Olpe im firmeneigenen Schulungszentrum, dem Kemper Technikum, als auch deutschlandweit an. Das Spektrum der...

mehr

Hansgrohe Aquademie 2020

Seminare zu Badgestaltung, Sanitärtechnik, Beratung, Verkauf und Unternehmensführung

Wer Erfolge erzielen will, muss offen sein für Neues, eigenes Wissen erweitern, sich auch mit unkonventionellen Erkenntnissen auseinandersetzen. Da Kundenwünsche immer individueller und...

mehr
02/2011

Sanitärtechnik-Programm online

Wer ein neues Bad baut, braucht zunächst zuverlässige Informationen – über Produkte, Technik und Design, Maße und Preise. Am schnellsten geht das heute über das Internet – vorausgesetzt, die...

mehr

Kemper: neuer Gebietsleiter

Außendienstgebiet Bayern verstärkt

Seit dem 1. Juli 2013 ist die Position des Kemper-Gebietsleiters (www.kemper-olpe.de) im Außendienstgebiet Bayern neu besetzt. Thomas Stutterich hat die Verantwortung für die regionalen...

mehr