Panasonic produziert Wärmepumpen in Pilsen

Neue Produktionslinie für Luft-Wasser-Wärmepumpen

Am 10. Oktober 2018 wurde die neue Produktionslinie für Luft-Wasser-Wärmepumpen im tschechischen Pilsen mit einem Festakt offiziell in Betrieb genommen. Mit der neuen Wärmepumpenproduktion in Europa möchte Panasonic seine Präsenz auf dem europäischen Wärmepumpenmarkt stärken und reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach energieeffizienten Heiz- und Kühlsystemen, insbesondere Luft-Wasser-Wärmepumpen, in Europa. 

Mit den "Aquarea" Luft-Wasser-Wärmepumpen bietet Panasonic ein System an, mit dem sich Gebäude kostengünstig beheizen lassen. Zudem ist es mit den Geräten möglich, über eine Flächenheizung die Wohnräume sanft abzukühlen. Damit bieten die Panasonic Wärmepumpen eine sparsame, saubere und nachhaltige Alternative zu konventionellen Heizsystemen, die Öl oder Gas als Energiequelle nutzen. Denn die "Aquareas" können die in der Umgebungsluft gespeicherte Sonnenwärme zur Wärmeerzeugung nutzen.

Im ersten Schritt produziert das Werk in Pilsen die "Aquarea" Kombi-Hydromodule. Die praktischen Innenmodule für die "Aquarea" Split-Wärmepumpen kommen insbesondere in modernen Einfamilienhäusern zum Einsatz und lassen sich nicht zuletzt dank des integrierten Speichers schnell und einfach installieren. Für die Zukunft ist die schrittweise Erweiterung der Produktion um verschiedene "Aquarea" Modelle auf bis zu 40.000 Einheiten geplant. Damit wird der Standort in Europa zu einer der wichtigsten Produktionsstätten für die modernen "Aquarea" Luft-Wasser-Wärmepumpen.

Bis jetzt produzierte Panasonic die "Aquarea" Split-Wärmepumpen für den europäischen Markt in Malaysia. Mit der neuen Produktion in Pilsen können die Transportwege und Lieferzeiten deutlich verkürzt werden. Zudem ermöglicht die lokale Produktion auch, die Geräte noch besser an die Vorlieben der europäischen Kunden und wichtige rechtliche Vorgaben anzupassen. Mittelfristig wird  auch die Produktentwicklung für Europa im Pilsener Panasonic Werk angesiedelt sein.

"Wir sind sehr stolz auf die neue Produktionsanlage und die Möglichkeiten, die sich daraus für uns in Europa eröffnen. Wir konnten die Nachfrage nach unseren 'Aquarea' Luft-Wasser-Wärmepumpen von Jahr zu Jahr steigern und ich freue mich, dass wir diese Nachfrage zukünftig aus dem europäischen Werk bedienen können“, kommentiert Enrique Vilamitjana, Managing Director von Panasonic Appliances Air-Conditioning Europe.

Panasonic kann auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich Heiz- und Kühltechnik zurückblicken und gehört heute zu den größten Wärmepumpenherstellern weltweit.

Thematisch passende Artikel:

05/2011

Einstieg in den Wärmepumpenmarkt

Der Anteil der Luft/Wasser-Wärmepumpen ist auf gut 50 % gewachsen – Tendenz steigend. Damit ist den Anbietern von geothermischen Wärmepumpensystemen und auch den Herstellern „klassischer“...

mehr
07/2020

Panasonic Wärmepumpen: BAFA-Förderung für ein breites Leistungsspektrum

Panasonic kann ab sofort die Förder­fähigkeit seines aktuellen Sortiments gemäß den Vorgaben der BAFA garantieren. Alle Geräte der „­Aquarea J“-Serie können entsprechend den Richtlinien der...

mehr
08/2013

Panasonic will unter die Top 3

67 Wärmepumpenmodelle Bekenntnis zum dreistufigen Vertriebsweg

In Deutschland wurden in den vergangenen Jahren zwischen 50000 und 60000 Wärmepumpen pro Jahr installiert. Dabei gab es eine Verschiebung hin zu den Luft-/Wasser-Wärmepumpen, von denen 2012 37300...

mehr

Aquarea T-CAP SuperQuiet

Details zur superleisen Split-Wärmepumpe von Panasonic

Dass die Geräte ihrem Namen "SuperQuiet" - also sehr leise - gerecht werden, zeigt die T-CAP SuperQuiet mit 9 kW Leistung. Mit einem Schallleistungspegel von 57 dB(A) bei A7/W53 arbeitet sie...

mehr
08/2019

Wärmepumpen und CO2-Verflüssigungssätze im Fokus

Interview mit Dirk Eggers, Country Manager D-A-CH bei Panasonic

SHK Profi: Sie sind jetzt seit neun Monaten bei Panasonic. Wie würden Sie ihren ersten Eindruck und Ihre Erfahrungen bis jetzt beschreiben? Eggers: Bei den ersten Kontakten mit Panasonic war ich...

mehr