Open Masterdata und IDS Connect 2.5

Umgesetzt in den Onlineshops von Lotter und Mainmetall

Open Masterdata, der designierte Nachfolger von Datanorm, wurde im Herbst 2020 in der Version 1.0.5 erstmalig veröffentlicht. Die SHK-Großhändler Gebr. Lotter KG und Mainmetall Großhandelsges. m.b.H. haben den neuen Standard in ihren Onlineshops nun inklusive der aktuellsten Version 2.5 der IDS Connect Schnittstelle umgesetzt. Dies gelang in Zusammenarbeit mit ihrem Digitalisierungspartner scireum, der mit der E-Commerce-Plattform SellSite die Basis für die Onlineshops beider Unternehmen stellt.

Die Übermittlung von Artikelinformationen des Großhandels an den Handwerker stellt beide Seiten immer wieder vor große Herausforderungen. Bisher geschieht dies meist über sehr umfangreiche Datanorm-Dateien, die in teils mehrmonatigen Zyklen veröffentlicht werden und anschließend in die Handwerkssoftware importiert werden müssen.

Dieser Prozess bringt mehrere Probleme mit sich: Durch die periodische Aktualisierung werden Preisänderungen und Angebote nicht tagesaktuell in der Software abgebildet, mit der der Handwerker arbeitet – was oftmals zu Preisdifferenzen führt. Zusätzlich ist der Umfang der Daten aufgrund des Formats sehr eingeschränkt. In der häufig genutzten Version “Datanorm 4.0“ sind beispielsweise keine Bilder der Produkte übertragbar.

Außerdem muss der Handwerker jedes Mal deutlich mehr Daten übertragen als er eigentlich benötigt, da er bei einer Aktualisierung seiner etwa drei bis zehn Großhändler immer deren ganzes Sortiment importiert – obwohl er von diesen Millionen Artikeln nur mit bis zu zehntausend arbeitet.

Hier setzt die neue Anwendungsschnittstelle Open Masterdata an. In Kombination mit IDS Connect, welches kürzlich in der Version 2.5 veröffentlicht wurde, wird die Übermittlung der Artikeldaten vom Großhandel zum Handwerk deutlich verbessert und vereinfacht. Dem Handwerker ist es damit möglich, mit einem einfachen Klick gezielt Informationen zu bestimmten Artikeln bei sich zu aktualisieren, indem er sie „on demand“ von seinem Großhändler abruft – sofern dieser Open Masterdata unterstützt.

Aufgrund dieser Vorteile hat man sich bei der Gebr. Lotter KG und der Mainmetall Großhandelsges. m.b.H. schon 2019 daran gemacht, Open Masterdata in den eigenen Onlineshops mit dem gemeinsamen Partner scireum umzusetzen. Die Integration ist bereits jetzt erfolgreich abgeschlossen, sodass ab sofort erste Kunden mit Daten über Open Masterdata versorgt werden können.

Hannes Römisch – E-Business-Verantwortlicher bei Mainmetall Großhandelsgesellschaft m.b.H. – erklärt, warum die Umsetzung so eine hohe Priorität für das Unternehmen hatte: “Bis heute wurden Artikelstammdaten bei uns fast ausschließlich über Datanorm zu unseren Handwerkskunden übertragen. […] Im Zeitalter der Digitalisierung kommt dann dieser über zwanzig Jahre alte Standard einfach an seine technologischen Grenzen. […] Ganz praktisch kommt es aus unserer Sicht durch diese zyklische Aktualisierung, in der Regel bei uns alle zwei Monate, sehr oft zu Preisdifferenzen. Dazu kommt, dass der Funktionsumfang von Datanorm sehr begrenzt ist.“

Mario Hebestriet, der Leiter E-Commerce bei der Gebr. Lotter KG, beschreibt die Vorteile, die sich ihren Kunden nun bieten: “Den Hauptvorteil sehen wir darin, dass der Handwerker immer die aktuellsten Daten an der Hand hat. Das heißt, wir haben hier eine Reduzierung von Preisfehlern. […] Der zweite Vorteil für den Handwerker ist, dass er neben den Daten, die er auch über Datanorm bekommen hat […], auch Bilder in seine Handwerker-Software importieren kann, die kann er dann zum Beispiel bei Angeboten oder Auftragsbestätigungen seinen Kunden mit an die Hand geben.“

Wie es kam, dass die Implementierung von Open Masterdata bei beiden Unternehmen so schnell gelingen konnte, weiß Michael Haufler, Geschäftsführer der scireum GmbH: „Sobald 2019 klar wurde, welche Möglichkeiten Open Masterdata bieten wird und wieviel Potenzial darin steckt, haben wir mit unseren Partnern Lotter und Mainmetall die Schritte für eine schnellstmögliche Umsetzung in die Wege geleitet. So konnten wir parallel zur Entwicklung des neuen Standards bereits die notwendigen Schnittstellen vorbereiten, um Open Masterdata in den SellSite-Systemen beider Händler direkt nach Veröffentlichung anbieten zu können. So profitieren die ersten Handwerker bereits heute davon – und ich bin überzeugt, dass sich Open Masterdata in der Branche durchsetzen wird.“

Was ist Open Masterdata?

Eine kurze Erklärung was Open Masterdata ist, wie es funktioniert und vor allem was es sowohl dem Handwerk als auch dem Handel für Vorteile bringt, finden Sie hier in Videoform:

„Was ist Open Masterdata“ auf YouTube




Thematisch passende Artikel:

2020-02

Onlineshops von SellSite: Verfügbarkeitsanfragen möglich

Zum neuen Jahr bietet die E-Commerce-Plattform SellSite ein neues „Digital Service”-Feature: Dank einer Direktanbindung an das SHK-Branchenportal der ARGE Neue Medien kann nun die Verfügbarkeit...

mehr

ZVSHK und DG Haustechnik: Produktdatenmanagement

Zusammenarbeit intensiviert

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und der Deutsche Großhandelsverband Haustechnik (DG Haustechnik) werden ihre Zusammenarbeit beim Produktdatenmanagement weiter intensivieren. Ziel...

mehr
2011-06

Software fürs SHK-Büro

Für die einfache Angebots- und Rechnungserstellung gibt es „smarthandwerk“ aus dem Hause blue:solution. Das Programm deckt den gesamten Arbeitsablauf im Büro eines SHK-Betriebs ab. Angefangen von...

mehr