Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Meidinger Scheibe über Abgasleitung

Der Heizungstausch ist im vollen Gange. Alte Gaskessel und Heizwertthermen werden gegen moderne sparsame Brennwertheizungen ausgewechselt. Im Rahmen dieser Modernisierung muss auch die Abgasanlage angepasst werden.

Der Einzug einer zugelassenen, meist systemzertifizierten, Abgasleitung ist erforderlich. Die „kalten“ Abgase, die einen sehr hohen Wasserdampfanteil haben, müssen mit Überdruck ins Freie „geblasen“ werden. Der freie Austritt der Abgase an der Abgasmündung darf nicht durch Regenhauben oder Meidinger Scheiben aus zweierlei Gründen behindert werden (DIN 18160-1 Punkt 6.11.7).

Als erstes besteht die Gefahr von Eiszapfenbildung. Neben der Gefahr, dass die Mündung inklusive Ansaugöffnung der Verbrennungsluft zufriert, ist auch die Verkehrssicherungspflicht stark beeinträchtigt. Herabfallende Eiszapfen stellen eine unmittelbare Unfallgefahr dar. Zum Zweiten werden durch die Abdeckung die Abgase so ausgebremst und verwirbelt, dass es zur Rezirkulation der Abgase kommt, d.h. dass sich die Heizung über die Ansaugöffnung die eigenen Abgase wieder ansaugt und so die saubere Verbrennung negativ beeinflusst.

Auch wenn die neue Brennwertheizung nicht über das Mündungselement mit Verbrennungsluft versorgt wird, ist die Abgasleitung durch die Haube zu führen. Ist dann außerdem noch ein benachbarter Schornstein für feste Brennstoffe vorhanden, sind weitere Maßnahmen, wie z. B. die nichtrennbare Ausführung der Mündung, erforderlich. Daher rate ich vor dem Beginn einer Installation dringend dazu, sich unbedingt mit dem zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger in Verbindung zu setzen und die fachgerechte Installation absprechen.

Auszug aus der DIN 18160-1 Punkt 6.11.7:

-  „Aufsätze … dürfen die Betriebssicherheit der Feuerstätte sowie die Brand- und Standsicherheit nicht   beeinträchtigen.“
-  „Aufsätze … dürfen auf Abgasanlagen für feuchte Betriebsweise nur aufgesetzt werden, wenn sie nicht zur   Vereisung an der Mündung der Abgasanlage führen!“

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-06

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Neue Geräteart „B53S“ nach TRGI 2018

Die Gerätearten sind in den Technischen Regeln der Gas-Installation 2018 neu geregelt. Die bisherige allgemeine Definition in Bezug auf den ersten Buchstaben bleibt erhalten. Demnach ist es eine...

mehr
Ausgabe 2014-02

Mündungen bei Neuinstallation bzw. Erneuerung

Rahmenbedingungen beachten Maßnahmen abstimmen

Die Energiewende ist auf der Überholspur und die Erneuerungen der Heizungsanlagen sind voll im Gange. Viele Kunden nutzen auch die Förderprogramme der KfW Bank und andere regionale...

mehr
Ausgabe 2016-08

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Bedeutung der Tauglichkeitsuntersuchung

Im Badezimmer eines Einfamilienhauses sollte eine Gastherme (B11BS) gegen ein Brennwertgerät ausgetauscht werden. Meine Empfehlung war eine raumluftunabhängige Betriebsweise, da auch die vorhandene...

mehr
Ausgabe 2013-07

Gerätearten nach TRGI, TRF und TRÖl

Arten, Klassifizierung & Index Anforderungen bei der Installation

Nach den Technischen Regeln der Gas-Installation, Flüssiggas und der Ölanlagen sind die Geräte grundsätzlich in drei verschiedene Arten untergliedert: A ohne Abgasanlage B mit Abgasanlage –...

mehr
Ausgabe 2017-05

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Abgasleitungen bei der Sanierung

Derzeit ist von einem Sanierungsstau in der Heizungsbranche nichts zu spüren. Der Austausch, die energetische Modernisierung auf neue effiziente Brennwerttechnik ist im vollen Gange. Die Förderung...

mehr