Fachkräfte & Qualifizierung

Kooperation ermöglicht Teilzeitausbildung

Fortuna Düsseldorf und die Handwerkskammer Düsseldorf schlossen 2017 einen Kooperationsvertrag für modellhafte Teilzeitausbildung ab. Im Fokus steht dabei vor allem eine bessere Verzahnung von Berufsausbildung und Leistungssport. Dabei bildet diese Zusammenarbeit für die Nachwuchsspieler des Fußball-Bundesligisten eine wertvolle Basis für ihren weiteren Lebensweg. Der Initiator für dieses Projekt kam aus dem SHK-Handwerk.

Für Jugendspieler in Nachwuchsleistungszentren ist es ausgesprochen sinnvoll, sich neben dem Fußball ein zweites Standbein aufzubauen und nicht alles auf die Karte Profifußball zu setzen. Um seinen Talenten genau das zu erleichtern, ging Fortuna Düsseldorf eine Kooperation mit der Handwerkskammer Düsseldorf ein.

Initiator

Sebastian Fuchs, Sanitär- und Heizungsbau-Unternehmer in der NRW-Landeshauptstadt und Fortuna-Fan, hatte die Verantwortlichen bei Fortuna Düsseldorf und in der Handwerkskammer Düsseldorf „angestoßen“ und von den Vorteilen einer solchen Zusammenarbeit überzeugt. Beim Abschluss des Kooperationsvertrags zeigte er sich dann auch sehr zufrieden: Zum einen in seiner Seele als Fan, weil sein Verein ein wichtiges Argument im Wettbewerb aller deutschen Proficlubs um herausragende Fußballtalente gewonnen habe, aber auch als Arbeitgeber, der für seinen Betrieb auf Sicherung eines ausreichenden Zuflusses an jungen Fachkräften bedacht sein müsse.

Auch der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Andreas Ehlert, begrüßt die Zusammenarbeit: „Das Handwerk und der Fußball besitzen gewissermaßen eine innere Verwandtschaft. Beide zielen darauf ab, Leistungswillen und Können in einem Teamzusammenhang zu entwickeln und Persönlichkeiten auszubilden, die Verantwortung übernehmen können. Dann fallen die Treffer von alleine.“

Erster Erfolg

Dass dieses außergewöhnliche Angebot auch von den Spielern angenommen wird, zeigt das Beispiel des U19-Spielers Alen Muharemi, der der erste Teilzeit-Azubi der Fortuna ist: „Ich will gerüstet sein, auch für den Fall, dass es nicht klappen sollte mit einer Profikarriere.“ Seine Ausbildung absolviert er bei der Bad & Heizung GmbH von Sebastian Fuchs.

Informationstag

Am 19. Februar 2018 gab es bei dieser außergewöhnlichen Zusammenarbeit einen weiteren Meilenstein: Die 60 Nachwuchsspieler aus dem neuen Förder- und Leistungszentrum von Fortuna im Alter zwischen 15 und 19 begegneten im Rahmen eines matching day in der Handwerkskammer sechzehn Ausbildungsunternehmen aus allen verschiedensten handwerklichen Branchengruppen mit Sitz in oder nahe Düsseldorf.

Die Firmen offerierten den Profikicker-Aspiranden die Möglichkeit einer zusätzlichen Berufsausbildung in Teilzeit. Eingehende Erläuterungen von Ausbildungsinhalten und Karriereoptionen, sowie Demonstrationen an Werkzeugen und Anlagen in den Lehr- und Meisterwerkstätten der HWK-Akademie waren der Begegnungsmöglichkeit mit den Inhabern aus dem Unterstützerkreis handwerksPARTNER vorausgegangen.

Die Kennenlerngespräche verliefen „durchaus vielversprechend. Wir gehen nach den Eindrücken von heute für das nächste Ausbildungsjahr fest davon aus, dass mehrere Fortuna-Talente ihre fußballerische Perspektive mit einem gesicherten beruflichen Fundament verbinden und eine Berufslehre im Handwerk aufnehmen werden“, ordneten Kammerpräsident Andreas Ehlert, Geschäftsführer Dr. Christian Henke und der Chef des F 95-Leistungszentrums Frank Schäfer das Ergebnis des speziellen Berufserkundungstags gemeinsam als nachhaltig ein.

Unterstützerkreis

Die dem Unterstützerkreis handwerksPARTNER zugehörigen Firmen stammen aus den Branchen Kfz-Handwerk und Karosseriebau, Druck, Elektro, Glas, Kälteanlagenbau, Maler/Lackierer, Metallbau, Orthopädie- und Medizintechnik sowie Tischler. Beim matching day konkret vertreten waren neben SHK Fuchs die Firmen Boschanski und Jens in der Strodt (beide ebenfalls SHK), die Elektro- und Elektronikfachbetriebe Kerfers GmbH und Kai Hofmann GmbH, die Kälteanlagenbauer Soeffing und Kälte-Klima Peters GmbH, Simone Thedens vom gleichnamigen Düsseldorfer Karosseriebauunternehmen und das Kfz-Werkstatt- und Autohandelsunternehmen Timmermanns GmbH, Servicedruck Kleinherne und Colter Glas GmbH, HMT-Fiege Medizintechnik und das Sanitätshaus Quarg; Santec Farbkonzepte und die Tischlerei werk 3 GmbH & Co KG.

x

Thematisch passende Artikel:

Hitachi Klimatechnik im Nachwuchsleistungszentrum von Fortuna Düsseldorf

Im Februar 2019 hat der Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf den Neubau des Nachwuchsleistungszentrums fertiggestellt. Optimale klimatechnische Bedingungen während der Trainings der jungen...

mehr

Praktikumsdatenbank für Flüchtlinge

Neue Initiative „Integrationsbetrieb Handwerk“

Als weiteren Baustein im qualifizierten Beratungsangebot zu Fragen der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beruf weist die Handwerkskammer Düsseldorf jetzt auf den neuen Internetservice...

mehr

Die Antwort auf COVID-19: Mit Abstand zum Ausbildungsplatz

In Zeiten von Corona ist es deutlich schwieriger, Betriebe und Ausbildungssuchende zusammen zu führen. Deshalb muss man immer wieder neue Wege gehen, um gemeinsam ein starkes Zeichen zu setzen. Das...

mehr

Die Grohe AG und der Verein Don Bosco Mondo erhalten Innovationspreis

Installateure in Indien

In der Grohe-Jal-Academy (Jal für Wasser) (www.grohe.de) in Mumbai/Indien werden junge Menschen zu Installateuren und Fachkräften rund um die Wasserwirtschaft ausgebildet und in die...

mehr