ISH 2021 Digital

Die Neuheiten im Überblick

Vom 22. bis 26. März 2021 fand die erste digitale Ausgabe der ISH, der Weltleitmesse für Wasser, Wärme, Klima, statt. Neben jeder Menge spannender Themen und Rahmenprogrammpunkte drehte sich alles um die Produktinnovationen der rund 350 beteiligten Firmen. Sie bereichern damit das weltweit größte Produktportfolio der SHK-Branche.

Die ISH Digital präsentierte marktfähige Innovationen rund um die Themen Wasser und Energie auf einer neuen Plattform. Im Zentrum standen dabei Vernetzung, Wissensaustausch, hochkarätiger Content sowie neueste Lösungen und Produktinnovationen. Auf der ISH Digital-Plattform wurden alle Aktivitäten der Aussteller zentral gebündelt und mit den Angeboten der Messe Frankfurt intelligent verknüpft. Besucher konnten über Chats oder mithilfe einer Terminvergabe für Online-Meetings mit den Ausstellern in direkten Kontakt treten. Insgesamt gab es drei Kanäle, die exklusiv die Aussteller mit ihren Informationen und Produktshows im Fokus hatten: Exhibitor Stream „Energy Technology“, Exhibitor Stream „AC & Ventilation“, Automation und den Exhibitor Stream „Water, Software“.

Exhibitor Stream „Water, Software“

Der Bereich ISH Water, der die Erlebnis­welt Bad und die Installationstechnik umfasste, fokussierte sich thematisch auf Trinkwasserhygiene und die sich abzeichnende Hygienewelle im Bad.

Bette (www.my-bette.com) präsentierte die Badewannen-Kollektion „BetteEve“, mit der eine barocke, organische Form Einzug ins Badezimmer hält – die Ellipse. Die neue „BetteFlat“ hingegen ist eine Duschfläche aus glasiertem Titan-Stahl, speziell für die barrierefreie Nutzung von Badezimmern gemäß DIN 18040-2, zertifiziert durch DIN CERTCO. Sie ist bodeneben installierbar und kann bei kleinen Grundrissen 50 % ihrer Fläche für überlagernde Bewegungsflächen zur Verfügung stellen. Auch der Trend zu großflächigen, bodengleichen oder superflachen Duschwannen ist ungebrochen. Bette erweitert daher seine Duschwannen-Familie „BetteUltra“ um vier neue Formate, mit denen sich XL- und XXL-Duschbereiche realisieren lassen.

Zusätzlich zu den Einzelterminen auf der ISH digital-Plattform hat Dallmer (www.dallmer.de) live aus dem Werk in Arnsberg gestreamt und so einem großen Publikum seine Produktneuheiten vorgestellt. Unterhaltsam und informativ präsentierten Aloys Koch, Vertriebsleiter D-A-CH bei Dallmer, und Benjamin Groß, Seminarleiter bei Dallmer, in 30 Minuten alle aktuellen Systeme des Entwässerungsspezialisten, u.a. der neue Duschwannenablauf „ORIO DallBox“ für Mineralguss-Duschwannen. Die Aufzeichnungen der Highlight-Präsentationen können unter diesem Link noch einmal angesehen werden.

Im Fokus der Produktlösungen von Delabie (www.delabie.de) stehen aktuell u.a. die Themen Hygiene im öffentlichen und gewerblichen Bereich sowie Wasser- und Energieersparnis. Hier wurde eine Auswahl der Lösungen für das Waschen und die Desinfektion der Hände, wie die Waschtischarmatur „Tempomatic Mix 4“ sowie die neue „Black Binoptic“-Reihe in ihren verschiedenen Ausführungen, präsentiert. Daneben war ebenfalls der elektronische Seifenspender für Wandmontage zu sehen. Ein weiterer Schwerpunkt der Delabie-Produkte ist eine hohe Wasser- und Energieersparnis ohne Leistungseinschränkungen und ohne Reduzierung des Nutzerkomforts. So z.B. die bereits erwähnte Waschtischarmatur „Binoptic“, die zu einer Wasserersparnis von 90 % beiträgt, oder Selbstschlussarmaturen wie die „Tempomix 3“, die keinerlei Energie benötigt.

Grohe (www.grohe.de) präsentierte Neuheiten im Rahmen der Grohe X-Pressekonferenz. Mit dem Relaunch der „Eurosmart“-Linie im Juni 2021 erfindet das Unternehmen eines seiner Kernprodukte neu. Bei der Weiterentwicklung standen zweckorientierte Produkte und spezifische Anwendungsfälle im Mittelpunkt: Über die Aussparung in der Mitte vereinfacht der offene Hebelgriff beispielsweise die Bedienung. Zudem erweitert Grohe das Sortiment um die neuen Thermostate „Grohtherm 1000 Performance“ und „Grohtherm 800 Cosmopolitan“. Mit den neuesten Thermostaten mit „CoolTouch“-Technologie bieten Installateure und Planer ihren Kunden zusätzliche Sicherheit: Sie bietet Schutz vor Verbrühungen. Grohes jüngste Duschneuheit ist die Handbrause „Rainshower SmartActive“. Sie gewährt mit smarten Funktionen und intuitiver Bedienung ein komfortables Duschvergnügen.

Die Judo Wasseraufbereitung GmbH (www.judo.eu) startet mit mehreren Highlights ins Jahr. So wurden die Enthärter „i-soft“ und „i-soft SAFE+“ optisch neu aufgestellt. Seit März liefert der Spezialist für Wasseraufbereitung die Anlagen mit intelligentem Wassermanagement im modernen Design. Die Enthärtungsanlage „i-soft SAFE+“ bietet neben einem benutzerfreundlichen Display mit Soft Touch-Bedienung auch ein neues Feature: die Mikroleckageerkennung mit einer neuartigen Durchflussmessung. Die Dosieranlage „i-dos eco“ hat ein modernes Produktdesign und liefert eine gute Wasserqualität, die die Installation schützt und gute Voraussetzungen für Hygiene und Genuss schafft.

Auch Kaldewei (www.kaldewei.de) präsentierte ein breites Spektrum an Neuheiten und Innovationen. Im Design­bereich stehen die neuen Waschtische aus Stahl-Emaille im Vordergrund. Produkt-Highlights sind die asisatisch inspirierten Waschtischschalen „Ming“ und die natürlich-puristische „Miena“. Um Farbe dreht sich auch alles bei den freistehenden Badewannen der Serie „Classic Duo Oval“: Diese sind gleich in einer ganzen Bandbreite moderner „Bicolor“-Varianten verfügbar.

Auch bei Kermi Duschdesign (www.kermi.de) gibt es 2021 viel Neues. Die Farbe „Weiß Soft“ zur Oberflächengestaltung ist zweifellos ein großes Thema in der Badgestaltung. Kermi huldigt dieser neuen Trendfarbe mit der besonderen Duschkabinen-Kollektion „White Line“. Sie besteht aus vier modernen Walk-In-Varianten in frischem „Weiß Soft“-Look, mit individuell sandgestrahlten Glasdekoren und der Pflegeleicht-Beschichtung „KermiClean“. Die designprämierte „Nica“ ist der Trendsetter unter den Gleittüren bei Kermi. Zur ISH 2021 angekündigt, ab Juli 2021 bestell- und buchbar sind neue Serienmodelle im „Nica“-Programm.

Eine einfache, bequeme Nutzung und ein Baddesign, das den eigenen Stilvorlieben Ausdruck verleiht – zwei zentrale Themen, wenn es um moderne Badgestaltung geht. Der Armaturenspezialist Kludi (www.kludi.com) stellte Lösungen vor, die beidem Rechnung tragen. Mit der Serie „Nova Fonte“ hat man die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Stilausprägungen: „Classic“, „Puristic“ und „Déco“ – mit Kreuz-, Flügel- sowie Sterngriffen und drei Sockelvarianten in perfekt passender Formensprache lässt sich das klassisch-moderne Bad auf individuelle Art interpretieren. Für eine durchgängige Gestaltung in einem der drei Designstile an Waschtisch, Wanne und in der Dusche hat Kludi das Programm „Nova Fonte“ um zusätzliche Produkte erweitert.

Tece (www.tece.de) präsentierte u.a. die neue WC-Betätigungsplatte „TECEvelvet“ in anspruchsvollem Design sowie die Betätigungsplatte „TECEloop“, die konsequent auf echte Materialien setzt. Dabei greift die Materialauswahl Impulse der Innenarchitektur auf: Sichtbeton, Marmor und Eichenholz sind ebenso wie Glas Trendmaterialien. Zudem stellte Tece eine Hygienespülstation für Kaltwasserinstallationen gegen Stagnation bei Stillstandzeiten vor.

Vom „Washlet“ bis zum Waschtisch bietet der japanische Sanitärspezialist Toto (de.toto.com) das passende Produkt für jede Hygieneanforderung im Badezimmer. Neu im Programm ist das „Washlet RG“ in ansprechender, gerundeter Form, das erstmals zur ISH 2021 vorgestellt wurde. Das Modell „RG“ wird in zwei Varianten angeboten: Neben der Standard­variante wird auch das Modell „RG Lite“ in das Programm aufgenommen. Über ihre Designqualität hinaus überzeugen die neuen Modelle vor allem mit ihrem hohen Hygienestandard. Insbesondere die randlose WC-Keramik, die kraftvolle und kreisende WC-Spülung „Tornado Flush“ sowie die besonders glatte, widerstandsfähige und langlebige „Cefiontect“-Glasur bewirken, dass so gut wie keine Keime oder Schmutzreste anhaften können.

Villeroy & Boch (www.villeroy-boch.de) präsentierte Neuheiten für das Jahr 2021 in Form der digitalen Innovation Days 2021 und der Teilnahme an der digitalen ISH. Bei Villeroy & Boch steht keine Kollektion so sehr für das Endverbraucher-Bad wie der Name „Subway“. Mit der Weiterentwicklung der Bestseller-Kollektion überführt das Unternehmen das universelle, zeitlose Design in neue Gestaltungstrends. Die nachhaltige WC-Spültechnologie „TwistFlush“ sorgt für eine bessere Toilettenhygiene bei einem deutlich geringeren Wasserverbrauch.

Exhibitor Stream „Energy Technology“

Thematisch setzte die ISH digital starke Impulse, die den Rahmen für viele Produktinnovationen liefern. So ist beispielsweise der „Green Deal“ eines der wichtigen Zukunftsthemen, das im Bereich Energy diskutiert wurde. Dazu wurden heiztechnische Lösungen und Systeme vorgestellt, die einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten.

Die Sole-/Wasser-Wärmepumpe „Compress 7800i LW“ von Bosch (www.bosch-thermotechnology.com) ist in ihren zahlreichen Variationen auffallend anpassungsfähig. Sie überzeugt im platzsparenden Gesamtpaket, bestehend aus Wärmepumpe mit integriertem Warmwasserspeicher genauso wie mit integriertem Pufferspeicher in Kombination mit nebenstehendem Speicher im abgestimmt hochwertigen Look. Der modulare Systemansatz ermöglicht es Bosch, neben der Wärmepumpe die passenden Edelstahl-Warmwasserspeicher der Serie „SWDP“ im gleichen hochwertigen Design anzubieten. Die Speicher stehen als 200-l- oder 300-l-Variante zur Auswahl.

Mit dem Gas-Brennwertgerät „Condens 5300i WMA“, mit seinen bis zu 24 kW und einem Modulationsbereich von bis zu 1:10, erweitert Bosch sein Portfolio der kompakten Heizungen und „renewable ready“-Lösungen, mit denen regenerative Energien vor allem in die Modernisierung eingebunden werden können. Über einen Hybridmanager, der ab dem 4. Quartal 2021 verfügbar sein wird, ist die Nachrüstung einer Luft-/Wasser-Wärmepumpe möglich.

„Der Energiemix der Zukunft braucht hybride Systeme“, wie Wolfgang Diebel, Produktmanager bei Buderus (www.buderus.de), im Rahmen einer Pressekonferenz sagte. Passgenau dazu ergänzt Buderus sein Produktportfolio mit dem „Logano plus GBH212“ um ein Gas-Brennwert-Hybridsystem, das sich vor allem für die Heizungsmodernisierung eignet: Es besteht aus dem Gas-Brennwertkessel „GB212“ mit 15 oder 22 kW, einem Hybridset mit einer Wärmepumpen-Außeneinheit sowie dem Hybridmanager „HM200“, der beide Komponenten effizient miteinander vernetzt. Ergänzt wird das System um einen Warmwasserspeicher.

Das Gas-Brennwertgerät „Logamax plus GB272“ von Buderus erreicht eine maximale Vorlauftemperatur von 85 °C und lässt sich als Einzelgerät oder als bodenstehende Brennwertgerät-Kaskade in größeren Objekten ausführen. Der Wärme­erzeuger löst den Vorgänger „Logamax plus GB162“ im Leistungsbereich ab 50 kW ab und ist in zwei zusätzlichen Leistungsgrößen (125 und 150 kW) erhältlich.

Daikin (www.daikin.de) stellte die „Daikin Altherma 3 H MT“ (verfügbar ab August 2021) sowie die „Daikin Altherma 3 M“ (verfügbar seit April 2021) vor. Zwei Wärmepumpen, die dank ihrer Eigenschaften die richtigen Produkte für gegenwärtige und zukünftige Anforderungen in Neubau und Renovierung sind. Beide Heizsysteme sind mit der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) bis zu 50 % förderfähig. Darüber hinaus erweitert Daikin seine R32-Produktpalette „Bluevolution“ um den neuen R32-Mini-Kaltwassersatz, der eine sehr kompakte, luftgekühlte Einheit ist, die sowohl in reiner Kühl- (EWAA-DA) als auch in Wärmepumpenausführung (EWYA-DA) erhältlich ist.

Im Mittelpunkt des Auftritts von Danfoss (www.danfoss.com) standen intelligente Systeme zur Effizienzoptimierung in Heizungssteuerung, Gebäudeautomation und Fernwärmeversorgung sowie zur Berechnung und Umsetzung des hydraulischen Abgleichs. Im Bereich Wohnbau konnten sich Interessenten ausführlich über Smart Heating-Lösungen, wie das cloudbasierte „Ally“-System für Heizkörperanlagen und Fußbodenheizungen, und die intelligente „DEVIreg“-Steuerung für elektrische Fußboden- und Rohrbegleitheizungen, informieren. Ebenfalls Kernthema waren die „EvoFlat“-Fernwärmeübergabestatio­nen, die sich über digitale Schnittstellen in vollvernetzte Fern- oder Nahwärmesysteme integrieren lassen.

Auch Kermi Raumklima (www.kermi.de) stellte vielfältige, innovative und praxisgerechte Neuheiten vor: im Rahmen der ISH digital, über die eigenen Kanäle und bei der Produktpräsentation vor Ort. Zum einen erweitert Kermi sein Flachheizkörper-Sortiment mit dem Modell „Leveo“. Neu im Sortiment ist auch der Wärmepumpen-Heizkörper „x-flair“: Er vereint die bekannte „x2“-Technologie mit einem innovativen Lüftersystem für maximale Wärmeabgabe. Mit gleich mehreren Produktneuheiten erleichtert Kermi den hydraulischen Abgleich der Heizkreise sowie die Montage und Inbetriebnahme der Regelungskomponenten. Ein Highlight ist dabei die „x-net ready line“-Regeleinheit.

Oventrop (www.oventrop.com) präsentierte seine diesjährigen modularen Produkt-Highlights und neue Services. Dazu gehören eine neue Generation von „HydroControl“-Strangventilen, neue „ClimaCon F“-Raumthermostate sowie wegweisende Lösungen zur Erweiterung der Wohnungsstation „Regudis W-HTE“. Mit den „Regudis W-HTE“-Wohnungsstationen regelt man die Trinkwassererwärmung auf die moderne Art – dezentral und damit besonders hygienisch. Für eine bessere und einfachere Handhabung wurden die „HydroControl“-Strangventile verbessert.

Der Wärmepumpenhersteller Panasonic (www.aircon.panasonic.de) präsentierte eine weitere Luft-/Wasser-Wärmepumpe in der Monoblockbauweise, ein Kombi-Hydromodul mit integriertem 185-l-Warmwasserspeicher in Kühlschrankgröße für Split-Wärmepumpen und erstmalig ein Modul für die Kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL). Die neuen Monoblocksysteme mit einzigartiger T-CAP-Technologie, die ohne Arbeiten am Kältekreis installiert werden können, sorgen mit Leistungen von 9 bis 16 kW sparsam und zuverlässig für Heizung sowie Warmwasser, aber auch Kühlung. Mit dem neuen Kompakt-Kombi-Hy­dromodul für die „Aquarea Split“-Wärmepumpen der „J“-Serie fasst Panasonic praktisch die gesamte Inneninstallation für Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung in einem kompakten Gerät mit einer Stellfläche von 598 x 600 mm zusammen.

Die Reflex Winkelmann GmbH (www.reflex-winkelmann.com) hat für das SHK-Fachhandwerk, Kundendiensttechniker, Planer sowie Betreiber und deren Anforderungen das Produktportfolio konsequent erweitert, angepasst und optimiert. Von 70 auf 110: Gleich um 40 °C wurde die zulässige Betriebstemperatur der speziell für den Betrieb mit Solaranlagen konstruierten Membran-Druckausdehnungsgefäße der Serie „S“ erhöht. Außerdem wurde das Portfolio der bewährten „Longtherm“-Wärmetauscher technisch optimiert: Die gelöteten Versionen werden, für eine exaktere Berechnung auch bei schwierigen Auslegungsverhältnissen, nun auch als zweigängige angeboten.

Kompakt, robust und leistungsstark: Die bewährten Umwälzpumpen von Taconova (www.taconova.com) zeichnen sich insbesondere durch ihren hohen technischen Standard, überzeugende Effizienz und vielfältige Einsatzmöglichkeiten aus. Neu im Sortiment: Die leistungsstarke Nassläufer-Umwälzpumpe „TacoFlow3 GenS“, die insbesondere bei OEM-Kunden, die Umwälzpumpen in ihren Produkten einsetzen, für Begeisterung sorgen dürfte: Mit ihren sehr kompakten Abmessungen gehört sie zu den kleinsten am Markt und eignet sich somit optimal für den Einbau in verschiedene Systeme. Die Einbindung der neuen „TacoFlow3 GenS“ und „TacoFlow3 GenS Solar“ in vorhandene Produkte ist ohne Schwierigkeit möglich. Taconova hat bereits damit begonnen, die neuen Pumpen in eigene Produkte zu integrieren, wie z.B. in den Primärkreislauf der ebenfalls neuen Frischwarmwasserstation „TacoTherm Fresh Mega3“ sowie in die Solarstationen „TacoSol Circ ER“ und „TacoSol Circ ZR“.

Uponor (www.uponor.de) präsentierte eine Reihe von Produktneuheiten für die Gebäudetechnik von morgen. Im Mittelpunkt des digitalen Messestands standen gleich mehrere innovative Produkte: allen voran das neue, vorgedämmte Rohrsystem „Ecoflex VIP“ für Nahwärmenetze, das eine hervorragende Dämmleistung mit hoher Flexibilität verbindet. Und auch im Bereich Trinkwasser-Installation erweitert Uponor sein Angebot mit dem „INOX“-Edelstahlsystem für Verteil- und Steigleitungen und der neu konzipierten Spülstation „Motion“.

„Co-create climate for life“: Das ist in diesem Jahr das Messe-Motto von Viessmann (www.viessmann.de) gewesen. Eine neue Elektronik-Plattform vernetzt Viessmann-Energiesysteme, wie Wärmepumpen, Lüftungsanlagen und Stromspeicher, mit digitalen Services zu einem einheitlichen Gesamtsystem. Zudem hält Viessmann ein breites Portfolio an effizienten H2-ready-Energiesystemen und -Lösungen bereit.

Mit einem Anteil von bis zu 20 % Wasserstoff können auch die nächste Generation der „Vitovalor“-Brennstoffzellen-Heizgeräte, die neuen kompakten BHKW-Module „Vitobloc 300 NG15“ und „NG 20“ sowie ab Mitte 2021 die Gas-Brennwert-Unit „Vitocrossal 200“, Typ „CIB“, betrieben werden.

Speziell für die Modernisierung wurden die Wärme­pumpen „Vitocal 250-A“, „250-AH“ und „252-A“ entwickelt. Erste Wahl im energieeffizienten Neubau sind die Split-Wärmepumpen „Vitocal 200-S“, „222-S“ und „250-SH“. Bei den Luftreinigungs- und Lüftungssystemen wurde, vor allem für den Einsatz in Schulen, Seminarräumen und Kindertagesstätten, „Vitovent 200-P“ entwickelt. Einen Beitrag zum Klimaschutz leistet der neue Brennwertkessel „Vitoladens 300-C“, der neben schwefelarmem Heizöl EL auch mit treibhausgasreduzierten flüssigen Energieträgern betrieben werden kann.

Wolf (www.wolf.eu) hatte sich voll auf seine Kunden eingestellt. Im Bereich Heiztechnik zeigte das Unternehmen seinen neuen bodenstehenden Gas-Brennwertkessel „TGB-2“. Diese universelle Heizungslösung, die zusammen mit Fachpartnern entwickelt wurde, punktet mit gleich zwei flexibel nutzbaren Abgas-Anschlussmöglichkeiten und ist bereits jetzt für künftige Einsätze „H2-ready“. Weiterhin bietet die neue Gas-Brennwerttherme „CGB-2-75/100“ höchste Performance für Projekte im höheren Leistungsbereich.

Zehnder (www.zehnder-systems.de) nutzte die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Kommunikation, um den virtuellen Messebesuchern die Thematik „Wohngesundheit“ näherzubringen. Natürlich gab es auch innovative Produktlösungen. So präsentiert das Unternehmen im Geschäftsbereich komfortable Wohnraumlüftung die Raumklima-Systemlösung Zehnder-„ComfoClime“ zum Heizen, Lüften, Kühlen und zur Warmwasserbereitung. Im Geschäftsbereich Design-Heizkörper wurde die intelligente Sprachsteuerung des Wärmekomfort­geräts „Zenia“ vorgestellt.

Exhibitor Stream „AC & Ventilation, Automation“

Die immense Bedeutung der Lüftungs- und Klimaanlagen – gerade vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie – wird auch weiterhin im Vordergrund stehen. Lüftungstechnologie kann helfen, die Konzentration der Covid-Aerosole in der Raumluft in Innenräumen durch die ständige Durchspülung mit einer hohen Menge an Außenluft erheblich zu verdünnen, zu filtern und somit das Infektionsrisiko stark zu verringern. So ging es in diesem Bereich u.a. um moderne Lüftungssysteme wie Indoor Air Quality (IAQ) und zentrale sowie dezentrale Lösungen für Neubau und Sanierung.

Mit zahlreichen Lüftungsgeräten und anderen vielfältigen Lösungen für bessere Luft wartete Airflow Lufttechnik (www.airflow.de) auf. Unter den Highlights des breiten Sortiments: das zentrale Lüftungsgerät „DUPLEXbase PT“, das platzsparend für Frischluftzufuhr sorgt. Bei engen Einbausituationen punkten die Standgeräte der „DUPLEXbase PT“-Serie mit ihrer geringen Bodenfläche. Eine schnelle Lösung zur Minderung der Virenlast bietet die neue Luftreiniger-Serie „Purigo“. Wo in Schulen und Büros eine ausreichende Frischluftzufuhr nicht gewährleistet werden kann, filtert das mehrstufige Filtersystem mit hochwertigem HEPA-H14-Filter zu 99,995 % auch kleinste Partikel aus der Luft.

Bei der Wohnungslüftung mit Wärme­rückgewinnung führt Helios Ventilatoren (www.heliosventilatoren.de) dieses Jahr eine neue Gerätefamilie mit optimaler Volumenstromleistung ein. Darüber hinaus sind die zentralen Lüftungsgeräte mit der neuen Steuerungsgeneration „easy­Controls 3.0“ ausgestattet. Die intuitiv bedienbare Steuerung lässt sich einfach an die individuellen Bedürfnisse der Anwender anpassen und ist je nach Wunsch manuell per Touch-Bedienelement, internem Webserver oder ortsunabhängig per Cloud bedienbar. Bei allen drei Varianten ist der aktuelle Status des Lüftungsgerätes direkt abrufbar und wird dem Nutzer übersichtlich präsentiert.

Mit sieben neuen akkubetriebenen Werkzeugen von Rothenberger (www.rothenberger.com) sind Installateure und Servicemonteure künftig bei der Rohrreinigung, beim Gewindeschneiden, Biegen, Trennen und Evakuieren von Kälte- und Klimaanlagen unabhängig vom Stromnetz. Der Hersteller von Rohrwerkzeugen und Rohrbearbeitungsgeräten stellte die neuen Geräte parallel im Rahmen der digitalen ISH und in einer eigenen virtuellen Rothenberger-Welt vor. Die kabellosen Neuheiten lassen sich alle mit demselben Akku betreiben: Rothenberger nutzt die Akkus des Cordless Alliance Systems, kurz CAS, des ersten herstellerübergreifenden Akkusystems für Werkzeuge.

x

Thematisch passende Artikel:

ISH digital: ZVSHK startet Newsletter-Service

Mit einem ersten elektronischen Mailing an die über 23.000 Innungsbetriebe der SHK-Verbandsorganisation startete der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) seinen ISH DIREKT...

mehr

Virtueller Dallmer-Partnerabend: „DallDrain“-Systemfamilie und Feierabend-Klänge

Die erste Septemberwoche war fest in den Kalendern der SHK-Branche eingetragen, denn die SHK Essen sollte stattfinden. Nach der Absage der Messe hat Dallmer ein digitales Event geplant, um seinen...

mehr
Ausgabe 2013-05

Digitale Freiheit im Bad

Die Kollektion „F-digital“ der Firma Grohe bietet zwei Highlights: die Armaturenlinien „Veris F-digital“ und „Allure F-digital“. Optisch genau abgestimmt ergänzen die Brausenlinien „Rainshower...

mehr

Grohe nimmt nicht an ISH 2021 teil

Grohe hat die Teilnahme an der ISH 2021 abgesagt. Als Grund nannte das Unternehmen die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden, da die COVID-19-Situation in...

mehr

Schulungsangebot von Dallmer erweitert

Ab Dezember 2020 startet Dallmer mit digitalen Sessions und somit mit einem erweiterten Schulungsprogramm. Es wird drei Formate der Sessions geben: Online, Video und Live. Die erste Online Session...

mehr