Schnelle Angebotserstellung

Konfigurator als Hilfsmittel im Kundenkontakt

Vor dem Auftrag steht meist ein individuelles Angebot. Kann der Betrieb aber das Angebot nicht schnell genug liefern, entscheidet sich der Kunde wohlmöglich für einen Mitbewerber oder für ein vermeintlich günstigeres Onlineangebot. Angebote können auch im Dialog mit dem Kunden direkt vor Ort erarbeitet werden. Dieses Verfahren hat für beide Seiten viele Vorteile.

Durch die Arbeit mit dem Konfigurator „mobile offer“ (www.mobile-offer.de) kann sich die Angebotserstellung aus dem Büro des SHK-Betriebes zum Kunden nach Hause verlagern. Angebote werden im Dialog mit ihm zusammen bereits im Erstgespräch erstellt – egal wie komplex oder individuell sie sein mögen. Das gemeinsame Erarbeiten eines Angebots ist ein transparentes und ehrliches Vorgehen, das Kunden sehr schätzen.

Funktionsweise

Nach einem einfachen Frage- und Antwortprinzip wird der Benutzer Schritt für Schritt durch die Anlagenplanung geführt. Das Programm fragt alle wichtigen Daten ab, die für das jeweilige Projekt nötig sind. Eine Heizungsanlage lässt sich in der Regel in fünf Minuten zusammenstellen, ein Badezimmer in zehn, ein komplettes Haus in 30 Minuten. Dafür zieht sich der Konfigurator die einzelnen Komponenten aus über 3.000 Stücklisten mit mehr als 25.000 Unterpositionen, die sich zusammensetzen aus den Artikeln bekannter Hersteller und sämtlichen Eigen- und Fremdleistungen. Sie werden regelbasiert und passend zusammengesetzt. Fehler werden durch logisches Konfigurieren vermieden und die Geschwindigkeit so extrem erhöht.

Um die Lohnkosten zu kalkulieren, sind realistische Montagezeiten hinterlegt. „Die Problematik ist die, dass sich der Handwerker bereits beim Schreiben des Angebots meist zu viele Gedanken über die technische Planung macht. Das ist in der Angebotsphase gar nicht notwendig. Zunächst muss er ein Angebot erstellen. ‚Mobile offer‘ erstellt ihm dieses Angebot, das technisch gesehen zu 95 % und kaufmännisch zu 100 % genau ist. Wenn er den Auftrag bekommt, kann er sich um die Details der Umsetzung immer noch Gedanken machen“, sagt Geschäftsführer Axel Dittmann über die Genauigkeit des Konfigurators.

Angebotserstellung

Bei der Erstellung des Angebots wird das benötigte Material einerseits anhand technisch exakter Angaben, wie zum Beispiel der Hydraulik, und an anderen Stellen mit pauschalen Werten berechnet. „Wir sind der Meinung dass immer dann, wenn der Handwerker mit hohen finanziellen Konsequenzen für sich und den Kunden zu rechnen hat, der Konfigurator exakt berechnen muss. Und an jenen Stellen, die sich im Materialaufwand kaum auf den Gesamtwert auswirken, wird mit realistischen Erfahrungs- und Durchschnittswerten ausreichend genau abgeschätzt“, erklärt Axel Dittmann.

Dabei können alle Berechnungsparameter an den Durchschnittsverbrauch des jeweiligen Betriebes angepasst werden. Die Anpassung ist ganz allgemein möglich oder aber projektspezifisch. Die Angebote werden immer auf Basis der individuellen Konditionen erstellt. Ein Angebot gleicht also niemals dem eines anderen Betriebes. Ebenso kann das Firmenlogo eingefügt werden, sodass eine Ausgabe im firmeneigenen Design möglich ist.

Ziel ist nicht, „mobile offer“ als Planungswerkzeug zu nutzen. Es dient vielmehr dem Zweck, die komplexe Technologie des SHK-Handwerks möglichst schnell in einem individuellen Angebot zu fassen, somit wettbewerbsfähig zu bleiben, sich abzugrenzen und technisch mit der Zeit zu gehen.

Buderus, Vaillant, Villeroy&Boch, Viessmann und Wolf sind nur einige der 21 Industriepartner, die „mobile offer“ unterstützen und deren Produkte für die Angebotserstellung zur Verfügung stehen. Auch mehrere Großhandelsgruppen sind mittlerweile eingestiegen, sodass neben den Preisen der GC-Gruppe auch die von Richter+Frenzel, der Schmidt-Gruppe und der Reisser-Gruppe verarbeitet werden können. Weitere sind im Gespräch. „mobile offer“ ist ein neutrales, herstellerübergreifendes und offenes System, das dem Benutzer ermöglicht, aus einer großen Anzahl von Möglichkeiten zu wählen.

Mehrwert

Die Kataloge der Hersteller und Großhändler werden regelmäßig geprüft. Aktualisierungen sowie Neuerungen fließen umgehend in das Programm ein. Jeder Nutzer erhält diese Daten über Software-Updates, die beim Einloggen automatisch vom Server über das Internet abgerufen werden. Die Aktualität der Daten ist damit gewährleistet. Der Konfigurator ist lokal auf dem Computer installiert, so dass er ohne Internetverbindung genutzt werden kann. Lediglich bei der Installation des Programms sowie beim Abrufen der Updates braucht man eine Verbindung zum Internet.

Jede Stückliste ist mit einem kurzen, für den Endverbraucher verständlichen Beschreibungstext versehen. Dieser erscheint automatisch auf dem gedruckten Angebot. Weil „mobile offer“ auf Basis
realer Produktdaten arbeitet, gewährleistet das Programm nicht nur Preissicherheit, sondern erstellt im Hintergrund automatisch digitale Stücklisten, die aufgrund genormter Schnittstellen in die Handwerkersoftware übernommen werden können. Das bedeutet, dass auch die nachgelagerten Prozesse, wie Bestellwesen, Aufmaßerfassung, Rechnungsstellung und Nachkalkulation schnell abgewickelt werden können. Zusätzlich ist es möglich, einzelne Artikel um Informationsmaterial zu ergänzen. Den Produkten können Dokumente, Bilder, Videos oder Links zu entsprechenden Internetseiten zugeordnet werden. Im Verkaufsgespräch werden diese direkt abgerufen. So bleibt das neue Badezimmer keine abstrakte Vorstellung, sondern der Kunde sieht die einzelnen Elemente und bekommt einen ersten Eindruck. Oft verschwinden kritische Fragen oder Bedenken, wenn der Kunde die Badewanne oder den Waschtisch sieht.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-04

Mehr als ein Konfigurator

Experten-Tool zur schnellen Angebotserstellung

Seit einigen Jahren steigt die Zahl von Heizungs- und Badkonfiguratoren am Markt: Viele davon sind herstellerabhängig. Auch Konfiguratoren für Endverbraucher werden häufig auf Firmen-Websites...

mehr
Ausgabe 2021-5-6

ÖkoFEN neuer Mobile Offer Partner

Die ÖkoFEN Heiztechnik GmbH (www.oekofen.com) ist ab sofort neuer Partner der Mobile Offer GmbH, Anbieter von Planungs- und Angebotssoftware für SHK-Betriebe. Der gleichnamige...

mehr
Ausgabe 2022-08

Angebotserstellung mit Vorlagen

Anwendern der Software SHK-Software „Labelwin“ von Label Software stehen ab sofort mehr als 8.500 einfache, für den Endkunden verständliche Leistungstexte mit 34.000 unsichtbaren Unterpositionen...

mehr
Ausgabe 2020-04

Digitalisierung bei SHK-Unternehmen

Der papierlose Handwerker

Manuel Kolbe und Steven Hosin haben es gewagt. Seit die beiden SHK-Meister im letzten November ihr eigenes Unternehmen gegründet haben, machen sie vieles anders als sie das von ihren vorherigen...

mehr
Ausgabe 2023-02

Kundenkommunikation neu gedacht

Mit einem neuen Messestand stellt Label Software die Neuerungen der Handwerkersoftware „Labelwin“ sowie der App „Label Mobile“ vor. Mit dieser Stempeluhr können Mitarbeiter mit dem Handy oder...

mehr