Standdesinfektion bei Legionellenbefall

Trinkwasserhygiene

Entscheidend bei der Bekämpfung von Legionellen ist es, den Biofilm zu entfernen. Am besten hat sich in der Praxis dafür Chlordioxid bewährt.

Die keimtechnische Sanierung des Leitungsnetzes erfolgt dabei mit einer Standdesinfektion nach dem DVGW-­Arbeitsblatt W 291.

Das Arbeitsblatt führt als Desinfektionsmittel ein von Judo als „JLS DUO“ angebotenes Zweikomponentensystem auf. Dies besteht aus einer flüssigen und einer festen Komponente, die 24 bis 72 Stunden vor der Anwendung aktiviert werden. Diese Lösung wird einfach mit einer speziellen Pumpe, wie zum Beispiel der Judo-„Mechados“-Dosierpumpenanlage, in die Leitung verbracht.

JUDO Wasseraufbereitung GmbH,
71351 Winnenden,
Tel.: 07195 692-131,
E-Mail: , www.judo.eu

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04

Intelligentes Wassermanagement

Die Wunschwasserqualität ist bei der „i-soft plus“-Enthärtungsanlage von Judo jederzeit veränderbar, wobei Einstellung und Abruf aller Parameter über das HD-Touchdisplay erfolgen. Neben der...

mehr
Ausgabe 2014-05

Gegen Keime

Die Ultrafiltrationsanlage „Pure@Entry“ der Judo GmbH ist modular aufgebaut und in verschiedenen Größen erhältlich, so dass sie an unterschiedliche Anforderungen an die Leistung und die...

mehr
Ausgabe 2016-07

Effizient entgasen – effizient heizen

Ob Kühl- oder Heizungskreislauf – die meisten Anlagen, in denen Wasser als Wärmeträger oder Kühlmittel eingesetzt wird, haben mit dem Störfaktor Luft zu kämpfen. So schnell die Luft in einen...

mehr