Erfolgreiche GeoTherm 2024

Geothermie-Fachmesse mit 50% Ausstellerplus und Besucherzuwachs

Die GeoTherm Expo & Congress 2024 schließt mit einem großen Erfolg und einer beeindruckenden Steigerung von 50 % in der Anzahl der Aussteller im Vergleich zum Vorjahr. Die internationale Messe und Kongressveranstaltung fand vom 29. Februar bis 1. März statt und verfestigte damit einmal mehr ihre Position als Europas größte Geothermie Fachmesse.

Als Gastland der diesjährigen GeoTherm präsentierte sich Schottland. „Schottland ist ein aufstrebendes Zentrum für geothermische Energie und wir freuen uns sehr, es als Gastland der GeoTherm Expo & Congress 2024 zu ehren. Die steigende Nachfrage nach geothermischer Energie in Schottland spiegelt das wachsende Bewusstsein für nachhaltige Energienutzung und Umweltschutz wider" resümiert Messe-Chef Frank Thieme.

In den letzten zehn Jahren hat das Interesse und die Investition in geothermische Energie in Schottland erheblich zugenommen. Dank der Politik und der finanziellen Unterstützung der schottischen Regierung hat Schottland damit begonnen, das beträchtliche Potenzial für geothermische Projekte in den heißen, trockenen Felsen von East Grampian, den heißen Sedimentwasserleitern im Midland Valley von Fife und den stillgelegten Bergwerken in Zentralschottland zu nutzen.

Alle 241 nationale und internationale Aussteller der Messe nutzten die Gelegenheit, um sich über die neuesten Entwicklungen, Forschungsergebnisse und bewährten Praktiken im Bereich der geothermischen Energie auszutauschen. Fachvorträge, Diskussionsrunden und Networking-Veranstaltungen boten eine ideale Plattform für diesen Wissensaustausch und trugen dazu bei, die Innovation und Effizienz in der Geothermiebranche voranzutreiben.

„Der Aufbruch der Branche war deutlich spürbar. Und wir sind sehr stolz darauf, dass wir unser Ausstellerplus mit einem deutlichen Besucherzuwachs ergänzen konnten“, unterstreicht Projektleiterin Gabriele Weislogel. Insgesamt nahmen an der diesjährigen GeoTherm 6.509 Besucher (Vorjahr 4.982) teil.   

Seit jeher greift die GeoTherm die aktuelle Entwicklung der Branche auf und schafft eine einzigartige Plattform, die immer einen Fokus auf klare Erfahrungsberichte legt. Insbesondere die Kombination aus Kongress und Fachmesse bot den Besuchern die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. In 56 Vorträgen (Vorjahr 38) wurden aktuelle Themen und Fragestellungen der Branche diskutiert. In diesem Jahr wurde wieder ein Bürgerforum angeboten, bei dem sich interessierte Gäste umfassend über die Geothermie informieren konnten, Fragen stellen und einen Einblick in die Potenziale und Herausforderungen dieser nachhaltigen Energiequelle erhalten haben.

„Das rege Interesse am Bürgerforum zur Geothermie freut uns sehr. Es zeigt, dass die Bürger ein starkes Interesse an nachhaltigen Energiequellen haben und aktiv nach Möglichkeiten suchen, sich darüber zu informieren", erwähnt Tanja Hartmann, Bereichsleiterin Messen.    

Die nächste GeoTherm findet am 20. und 21. Februar 2025 bei der Messe Offenburg statt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 07/2013

Geothermie für Einfamilienhäuser

Faktoren zur Systemauswahl Alternative zur Bohrung Heizen & Kühlen per Geothermie

Zu den bekannten Energiesonden und Horizontalkollektoren bilden kompakte und bereits vorkonfektionierte Erdwärmekörbe eine interessante Alternative. Bei der Systemwahl ist zunächst der Wärme- und...

mehr
Ausgabe 02/2022

Verschiedene Energiequellen nutzen

Ein intelligentes Wärmepumpen-Management macht es möglich

Die Wärmepumpentechnik wird u.a. in Deutschland gerne von den Entscheidern genutzt. Das beweisen jüngst die Zahlen der Marktentwicklung 2021 des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH)....

mehr
Ausgabe 05/2018

Geothermie

Effizient nur bei richtiger Planung

Die Wärmepumpe erfreut sich gerade im Neubau großer Beliebtheit. 2017 war sie hier nach Gas-Brennwert die am zweithäufigsten gewählte Heiztechnik. Bei den Wohngebäuden nahm sie sogar den ersten...

mehr