Erstes digitales Symposium Hygiene & Energie in der Gebäudetechnik


Wie lässt sich Wärme in Haus, Wohnung, Gewerbe und Industrie effizient und klimafreundlich bereitstellen? Wie warmes Wasser hygienisch und ohne Energieverschwendung erzeugen? Und welche Technik macht aus Abwärme wertvolle Nutzwärme? Antworten auf diese und weitere Fragen geben Experten der Anbieter varmeco und BMS-Energietechnik sowie verschiedene Gastredner bei dem ersten digitalen Symposium „Hygiene & Energie“ am 25. und 26. November. Das Symposium ist kostenlos und gliedert sich in Halbtagsblöcke, zu denen sich die Teilnehmer separat anmelden können.

Das Programm:

25.11.

Vormittag: Räume für neue Ideen

Hier geht es um zukunftssichere Konzepte für das Heizen, Kühlen und die Kältetechnik, um die klimafreundliche Nutzung von Solarthermie und Abwärme sowie um smarte Regler für eine ressourcensparende Wärmetechnik.

Nachmittag: Schöne neue Welt – Hygieneseite vs. Energieseite

Diesen Themenblock eröffnet Mikrobiologin Franziska Rölli von der Hochschule Luzern mit Erkenntnissen der Forschungsgruppe „Gesundheit und Hygiene“ des Instituts für Gebäudetechnik und Energie (IGE). In den weiteren Vorträgen steht im Fokus, wie sich der Zielkonflikt bei der Warmwasserbereitung – maximale Hygiene vs. maximale Energieeffizienz – lösen lässt. Die Experten stellen die Vorteile der Frischwassererwärmer in der Theorie und anhand von Praxisbeispielen vor und geben Tipps zur bedarfsgerechten und energieeffizienten Anlagenauslegung.

26.11.

Vormittag: Exergie – ein praktischer Rundgang

Hier lernen die Teilnehmer kennen, wie aus brachliegender Energie nutzbare Energie – also Exergie – wird. Ein Highlight des Vormittags ist der Gastvortrag von Autor, Redner und Youtuber Martin Buchholz mit dem Titel „Energie – Wie verschwendet man etwas, das nicht weniger werden kann?“. Danach berichten die Veranstalter, wie sich verloren geglaubte Energie mit der sogenannten „eXergiemaschine“ sinnvoll und wirtschaftlich nutzen lässt.

Nachmittag: Haustechnik – Was die Zukunft heute schon kann

Hier dreht sich alles um Heiz- und Warmwasserkonzepte und wie sich die beste Entscheidung für ein Objekt finden lässt. Im Detail geht es um die Abwägung zwischen der zentralen und dezentralen Frischwassererwärmung, die steigende Bedeutung von Trinkwarmwasseranlagen für den Gesamtwärmebedarf und um die bedarfsgerechte, klimafreundliche Auslegung der Systeme. Zum Abschluss berichtet Remo Waser, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Luzern und Mitgründer der Cowa Thermal Solutions, welche Vorteile Latentspeicher in der Gebäudetechnik bieten und wie sie in einem hochkompakten, dezentralen Brauchwassersystem der BMS-Energietechnik eingesetzt werden können.

Weitere Informationen zum Symposium sowie die Links zur Anmeldung finden Sie hier.

Thematisch passende Artikel:

Webinar: „eXergiemaschine“ – Effizienzsteigerung in Heiz- und Warmwassersystemen

Der Idealzustand einer Heiz- und Warmwasseranlage, eine weite Temperaturspreizung zwischen Vor- und Rücklauf, wird in der Praxis selten erreicht. Die „eXergiemaschine“ macht den Ideal- zum...

mehr

1983 bis 2013: 30 Jahre varmeco

Systeme und Produktlösungen für Wärmenutzung im Haus

Zu den Kernkompetenzen der varmeco GmbH & Co. KG (www.varmeco.de) gehören die Bereiche Systemtechnik, Frischwassertechnik, Regelungstechnik und solare Heiztechnik. Zum kompletten Produktprogramm rund...

mehr
03/2023

Energie- und kosten­effiziente Wärme

Deckenstrahlplatten für ein sporttaugliches Hallenklima

Seit Jahren schon hatte die Oberstufe des Schul­zentrums Wasseramt Ost in Subingen Platzprobleme: Den rund 500 Schülerinnen und Schülern fehlte eine zweite Halle für den Sportunterricht. Doch auch...

mehr
07/2013

Excel mit VBA in der Wärmetechnik

Das Buch stellt auf Excel basierende Lösungen für Berechnungen in der Wärmetechnik vor. Erläutert werden die Grundlagen der Wärmetechnik und die Gleichungen aus den Bereichen Wärmeübertragung,...

mehr