Pelletpreis sinkt im März nur leicht

Trotz geringfügigem Rückgang bleibt der Preis für Holzpellets in Deutschland im März auf hohem Niveau. Durchschnittlich kosten Pellets bei einer Abnahmemenge von 6 t 369,32 Euro/t, wie das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) berichtet. Das sind 1,2 % weniger als im Vormonat und 54,0 % mehr als im März 2021. Der Preisvorteil gegenüber den fossilen Energieträgern Gas und Öl (ca. 57 %) ist erneut gestiegen. Ein Kilo Pellets kostet 36,93 Cent, die Kilowattstunde Wärme ist für 7,39 Cent erhältlich.


Quelle: Deutsches Pelletinstitut

Quelle: Deutsches Pelletinstitut

„Die Sägewerke schneiden wieder mehr Holz ein und erhöhen damit die Rohstoffbasis für die Pelletproduktion. Demgegenüber sind die Energiepreise für Herstellung und Transport der Presslinge regelrecht explodiert“, erklärt Martin Bentele, Geschäftsführer beim Deutschen Pelletinstitut. Dies mache aktuell bis zu 50 Euro des Tonnenpreises aus und nivelliert den aktuell erwarteten Rückgang des Pelletpreises. Zu Beginn der wärmeren Jahreszeit sei aber mit einer Entspannung zu rechnen, wenngleich nicht mit dem außergewöhnlich niedrigen Preisniveau von 2021. Bentele rät jedoch davon ab, wie bei Öl oder Diesel, nur kleine Mengen zu tanken, um das Risiko von Preisspitzen zu minimieren. „Für Pellets gilt weiterhin, dass möglichst nur einmal im Jahr bestellt werden sollte, und das am besten im Sommer.“

Tipp: Unter www.enplus-pellets.de finden Verbraucher die Adressen von qualifizierten ENplus-Pellethändlern.

Thematisch passende Artikel:

Preis für Holzpellets sinkt im November deutlich

Deutsche Pelletkunden gehen gut bevorratet in die kalte Jahreszeit. Der damit einhergehende Einbruch der Nachfrage führt zu sinkenden Preisen. „Die Lager der meisten privaten Pelletkunden sind voll....

mehr

Pelletpreis auch im Februar noch auf hohem Niveau

Auch im Februar 2022 ist der Preis für Holzpellets in Deutschland erneut leicht angestiegen. Hauptgrund ist die noch eingeschränkte Verfügbarkeit von Sägespänen. Bei einer Liefermenge von 6 t...

mehr
2009-03

Pelletinstitut nimmt Arbeit auf

Bei der Messe Interpellets 2008 in Stuttgart hatte sich das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Einrichtung bündelt seitdem die Bereiche Kommunikation, Information, PR...

mehr
2015-06

DEPI-Konferenz: Markenzeichen für Pelletqualität

Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) veranstaltete 2015 erstmalig eine Konferenz, bei der sich nationale und internationale Fachleute über die Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung von EN-plus...

mehr

Pelletpreis im Dezember gestiegen

Die Verteuerung von Rohstoffen wie Holzspänen führte im Dezember 2021 in Deutschland erstmals zu einem prozentual zweistelligen Anstieg des Pelletpreises. Pellets kosteten bei Lieferung von sechs...

mehr