Seppelfricke: Produktion nach Großbritannien verlagert

Seit nunmehr 100 Jahren produziert und vertreibt Seppelfricke Armaturen für die Trinkwasser- und Gasinstallation unter dem Dach von Aalberts integrated piping systems. Nun soll die Produktion von Trinkwasser- und Gasarmaturen in Großbritannien konzentrieren. Das Werk in Gelsenkirchen wird Ende 2020 verlagert nach Großbritannien. Für die betroffenen Mitarbeiter wurde gemeinsam mit dem Betriebsrat ein Sozialplan vereinbart. Die bestehende Vertriebsorganisation ist von der Verlagerung nicht betroffen und der Vertriebsinnendienst bleibt in Gelsenkirchen.

Thematisch passende Artikel:

2010-06

„Bonbons“ im Koffer

Zum 90-jährigen Bestehen hält Seppelfricke ein paar Bonbons für Sie bereit und hat fünf attraktive Pakte aus dem Seppelfricke-Armaturenprogramm geschnürt. Die Produkte in Seppelfricke-Qualität...

mehr
2011-08

Diebstahlsichere Armaturenkombination

Eine diebstahlsichere Außenarmatur ergänzt bei Seppelfricke das Programm der Armaturenkombinationen für die Entnahme von Trinkwasser. Die Kon­struktion des Außenventils aus Pressmessing schützt...

mehr
2014-09

Rohrbelüfter mit Spülautomatik

Die Gefahr von Legionellen in der Trinkwasserinstallation kann mit der Produktneuheit „Sepp Safe Rohrbelüfter mit Spülautomatik“ von Seppelfricke wirksam reduziert werden. Der Spül-Nachrüstsatz...

mehr
2012-03

Abflammbares Probenahmeventil

Nach der aktuellen Trinkwasserverordnung muss die Wasserqualität von Trinkwasseranlagen mit einem Speichervolumen größer als 400 l oder einem Leitungsvolumen von mehr als 3 l zwischen Speicher und...

mehr
2010-05

Tropfen für Tropfen

Rohrbrüche an Trinkwasserleitungen können erhebliche Gebäudeschäden verursachen. Über ein hohes Schadenpotential verfügen aber auch nur geringe Undichtheiten. Sie bleiben oft lange unentdeckt...

mehr