Armaturenlinie

Aktuelles, ausbalanciertes Design, erstklassige Funktionalität und ergonomische Bedienung – das zeichnet die neue Armaturenlinie „KWC Monta“ für das Badezimmer aus. Sie ist in unterschiedlichen Varianten und Größen für Waschtisch, Bidet, Dusche und Wanne erhältlich und bietet neben klassischen Hebelmischern auch Lösungen für Unterputzinstallationen. Mit klaren Linien, exakten Radien und ausgewogenen Proportionen fügt sich „KWC Monta“ ideal in die moderne Badarchitektur ein. Ihr kubusförmiger Grundkörper verleiht der Armatur Stabilität, der flache Bedienhebel lässt sich ergonomisch, intuitiv und komfortabel bedienen. Aufgrund der Vielfalt an Ausführungen von Waschtisch bis Bidet ist die Armaturenlinie formal in sich abgeschlossen und ermöglicht eine durchgängige Gestaltung im Badezimmer.

KWC Deutschland

72108 Rottenburg

07457 94856-0

www.kwc.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-04

Neue Armaturenlinie

Das Sortiment von KWC wird durch die neue Armaturenlinie „Bevo“ ergänzt und ist in unterschiedlichen Varianten und Ausführungen für Waschtisch, Wanne und Dusche sowie Bidet erhältlich. Für den...

mehr
Ausgabe 2022-06

Alleskönner für den Waschtisch

Der Alltag im Familienbad ist vielseitig: Körperhygiene, Raumpflege, Wäsche einweichen. So wird der Waschtisch zum Dreh- und Angelpunkt alltäglicher Aktivitäten. Gut, wenn die Armatur alles...

mehr
Ausgabe 2016-02

Designklassiker

IFH/Intherm: Halle 7, Stand 7.227; Halle 7, Stand 7.229 Die Armaturenlinie „Eurostyle“ von Grohe zeichnet sich durch organische Verläufe, weiche Konturen und natürliche Schönheit aus. Blickfang...

mehr
Ausgabe 2014-07

Für flexible Anforderungen

Die KWC Deutschland GmbH geht mit der Armaturenlinie „Vita“ flexibel auf individuelle Anforderungen ein. Komfort, Ergonomie, Hygiene und Sicherheit bei Bedienung und Nutzung sind verbunden mit...

mehr
Ausgabe 2010-02

Armatur mit Struktur

Aussehen ist wichtig – auch bei Armaturen. So entstand das Design der neuen Armaturenlinie „Structure“ von Steinberg in Zusammenarbeit mit dem Designteam „design­schneider“. Dabei wurde die...

mehr