Bundeskongress der Unternehmerfrauen

Werbung für das Handwerk

Fast 200 Unternehmerfrauen aus deutschen Handwerksbetrieben trafen sich in Goslar zum diesjährigen Bundeskongress der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH). Bundesvorsitzende Heidi Kluth konnte zum runden Verbandsjubiläum auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Handwerk begrüßen.

In ihrer Begrüßungsrede stellte Heidi Kluth fest, dass die Gründung von Arbeitskreisen und eines Bundesverbandes der Unternehmerfrauen im Handwerk (www.bv-ufh.de) vor über 25 Jahren alles andere als selbstverständlich war. Das Bild der Frauen, und speziell das der Frauen von Handwerksmeistern, war vielfach geprägt von klassischen Rollenklischees.

Frauen, die heute im Betrieb mitarbeiten, treten selbstbewusst auf und verstehen sich zu recht als qualifizierte Führungskräfte. Sie sehen sich nicht mehr als „die gute Seele des Handwerksbetriebs“ oder als „mithelfende“ Familienangehörige, sondern als gleichberechtigte Partnerin im Betrieb.

Diese Erkenntnis teilte auch Cornelia Rundt, niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration. Besser als jede Broschüre, die ein Ministerium zur Selbstständigkeit von Frauen herausgeben mag, sind Vorbilder im Handwerk. Sie stellte die Angebote ihres Ministeriums in Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf dar, außerdem ein Forschungsprojekt und getroffene Maßnahmen für mehr weibliche Führungskräfte im Handwerk.

Auch Rolf Schneider, Präsident der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, bestärkte in seinem Grußwort die UFH, auf ihrem eingeschlagenen Weg weiterzugehen: „Es ist gut, dass die Unternehmerfrauen auf sich aufmerksam machen. Dieser Kongress dokumentiert eindrucksvoll, dass das Netzwerk funktioniert.“ Auch er machte sich dafür stark, mehr Frauen für die Interessenvertretung im Handwerk zu gewinnen: „Die Damen sind die beste Werbung für das Handwerk!“

Der Festabend des Kongresses war geprägt von der Auszeichnung der Unternehmerfrau des Jahres 2013. Alexander Holzmann, Verleger von Holzmann Medien, lobt diesen Preis im Zweijahresturnus aus und vergibt ihn in zwei Kategorien. Maja Scholz wurde als „selbstständige Unternehmerin im Handwerk“ ausgezeichnet und Gabi Nikoleit als „mitarbeitende Unternehmerfrau im Handwerk“. Die Preisträgerinnen konnten sich jeweils über ein Preisgeld von 2500 € freuen.

x

Thematisch passende Artikel:

Bundeskongress der UnternehmerFrauen im Handwerk

Fachfrauen treffen sich im Oktober in Lübeck

Rund 200 weibliche Führungskräfte aus deutschen Handwerksbetrieben erwartet Heidi Kluth, Bundesvorsitzende der „UnternehmerFrauen im Handwerk“ (UFH), zum diesjährigen Bundeskongress am 17. und...

mehr

UFH: Bundesverband wählt neuen Vorstand

Unternehmerfrauen im Handwerk

Im Rahmen des Bundeskongresses der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) am 16./17. Oktober 2015 in Erfurt fanden turnusgemäß die Neuwahlen statt. Der neue Vorstand Heidi Kluth aus dem...

mehr

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer ist neues Fördermitglied bei den UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH)

ZDH und UFH: Gemeinsam Zukunft gestalten

Neue Mitglieder Im Rahmen ihres diesjährigen Bundeskongresses in Erfurt konnten die UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH) ein neues prominentes Mitglied in den Reihen ihrer offiziellen Förderer...

mehr

Projekt „Nachfolgenetzwerk: Offensive Unternehmertum“

Weil die Unternehmergeneration im Handwerk zunehmend älter wird, sollen mit dem neuen „Nachfolgenetzwerk: Offensive Unternehmertum“ mehr Nachwuchskräfte für die Übernahme eines Handwerksbetriebs...

mehr
Ausgabe 2020-02

Digitales Kooperationsnetzwerk

„Handwerk Connected“ ist das digitale Kooperationsnetzwerk für Inhaber von Handwerksbetrieben. Unter www.handwerkconnected.de können Inhaber von SHK-, Elektro-, Dachdecker- und...

mehr