Warum finde ich keine qualifizierten Mitarbeiter?

Stärken finden: Tipps für eine gute Unternehmensdarstellung

Die passende SHK-Fachkraft in 30 Tagen einstellen, das ist das Versprechen von Candidate Flow. Dahinter stehen die beiden Geschäftsführer Gian-Marco Blum und Dimitrij Krasontovitsch, die langjährige Erfahrung in den Bereichen Online Marketing und Mitarbeitergewinnung mitbringen. Ihre wichtigste Message: Standard-Methoden führen nicht zum Erfolg. Worauf es bei der Mitarbeitersuche tatsächlich ankommt und wie man aktiv dazu beitragen kann, qualifizierte Bewerber zu finden, das erzählt uns Dimitrij Krasontovitsch in dieser mehrteiligen Kolumne.

Man sollte sich zuerst eine wichtige Sache bewusstmachen: Im Schnitt sind mehr als 10 % aller Anlagenmechaniker in einer Region mit dem aktuellen Betrieb unzufrieden. Das bedeutet, dass jeden Tag Handwerker dafür offen sind, den Betrieb zu wechseln, um bessere Bedingungen für sich und ihre Arbeit zu haben.

Die zwei zentralen Fragen dabei sind:

1. Schafft man es, in die Sichtbarkeit dieser Fachkräfte zu kommen?

2. Kann man die richtigen Bewerber von sich überzeugen?

Denn genau dann schafft man es, genug passende Bewerbungen zu bekommen und die Besten davon einzustellen. Gerade der zweite Teil ist dabei vergleichsweise einfach umzusetzen. Allerdings haben die meisten Inhaber von SHK-Betrieben wirklich Schwierigkeiten, sich bewusst zu machen, was die eigenen Stärken im Einzelnen sind und wie diese klar und authentisch kommuniziert werden können. Der Grund dafür ist offensichtlich: Man wird betriebsblind und sieht nicht die offensichtlichen Stärken, weil man das „schon immer so macht“.

Die Kunst besteht darin, die eigenen Stärken auf den Punkt bringen zu können, ohne dass es sich nach Standardfloskeln anhört, wie: „Wir haben flache Hierarchien“ oder „Wir halten zusammen“.

Wenn man eine familiäre Atmosphäre lebt, weil es sich richtig anfühlt und damit zufriedene Mitarbeiter hat, sollte man es auch sagen. Genauso wie: „Wir legen Wert auf eine gute Ausstattung von Hilti und unser Lagerist sorgt dafür, dass du jeden Morgen den Großteil deiner Materialien für dich vorbereitet vorfindest.“ Oder: „Wir nutzen Digitalisierung, damit deine Arbeit beim Kunden oder bei der Montage erleichtert wird. Du kannst für deine Materialbestellungen eine App nutzen oder bei uns zentral anrufen.“ Das ist Wertschätzung gegenüber einem Menschen, nicht einfach nur einem Mitarbeiter. Genau aus diesem Grund bleibt man auch als Mitarbeiter gerne: Weil man sich mit diesen Werten und der Arbeit identifiziert.

Ein ganz praktischer Ansatz kann auch sein, zu schauen, worauf man als Betrieb besonders stolz ist. Was präsentiert man seinem Kunden gerne, was wurde vielleicht sogar schon für alle sichtbar ausgestellt? Einer der Candidate Flow SHK-Fachbetriebspartner hat beispielsweise ein modernes Blockkraftwerk zusammen mit einem Hersteller entwickelt und direkt an sein Gebäude bauen lassen. Der Inhaber hat damit seine Werte sehr deutlich zum Ausdruck gebracht: „Wir stehen für Fortschritt und Umsetzung in sehr hoher Qualität.“ Genau das zieht sich durch den gesamten Betrieb.

Es macht absolut Sinn, daraus klare und authentische Aussagen zu machen: „Wir stehen für Fortschritt und bilden uns regelmäßig weiter, um auch zukünftig die modernsten Technologien für unsere Kunden zu verbauen, wie beispielsweise Blockheizkraftwerke.“ Oder: „Wir legen viel Wert darauf, dass du als Handwerker dir Zeit beim Kunden nimmst und dafür die Qualität stimmt.“ Da viele Betriebe es relativ schwer haben, sich die eigenen Stärken bewusst zu machen und diese klar und deutlich zu kommunizieren, haben wir von Candidate Flow (www.­candidate-flow.de) ein System entwickelt, um in 5 Schritten Klarheit über die eigenen Stärken und Werte zu bekommen. Damit haben unsere Partner eine klare Vorlage für die Außendarstellung gegenüber potentiellen Bewerbern, um diese vom eigenen Betrieb zu überzeugen.

Im Video: Weitere Tipps & Beispiele

In einem kurzen Video erklärt Dimitrij Krasontovitsch anhand konkreter Beispiele, wie Stellenanzeigen potentielle Bewerber wirklich überzeugen. Reinschauen lohnt sich unter: candidate-flow.de/shk-profi

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-03

Bitte nur passende Bewerber

Warum Social-Media-Recruiting nicht zum Ziel führt

In den meisten Fällen denken Nutzer der digitalen Kanäle, man könnte fast grenzenlos Kontakte knüpfen. Allerdings ist das nicht ganz richtig. Die Wahrheit stellt sich etwas nüchterner dar. Im...

mehr
Ausgabe 2022-04

Generationswechsel im Betrieb

Warum die richtigen Mitarbeiter dabei wichtig sind

Mit dem Generationswechsel verlieren Betriebe mindestens 10 % ihrer Mitarbeiter. Die Angestellten kommen bei einem drastischen Wechsel des Führungsstils nicht zurecht. Sie sind an die Siez-Kultur und...

mehr
Ausgabe 2021-08

Energie der Belegschaft schenken

Fachkraftgewinnung und Mitarbeiterzufriedenheit

„Ich glaube die Mitarbeiter, die wirklich etwas draufhaben, arbeiten aktuell in ihrem jetzigen Betrieb und sind nicht bereit diesen einfach so zu verlassen. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.“...

mehr
Ausgabe 2021-07

Fachkraft & Qualifizierung

Ein gutes Arbeitsklima bindet Mitarbeiter

Grund 1: Wertschätzung gegenüber der Arbeit und dem Einsatz Dimitrij Krasontovitsch: Der mit Abstand häufigste Grund, warum Fachkräfte wechseln, ist tatsächlich fehlende Wertschätzung der...

mehr
Ausgabe 2022-06

Krise oder Chance?

So handeln Handwerksunternehmen richtig

Eine Tendenz ist in den letzten Monaten klar zu erkennen. Im Schnitt erhalten Partnerbetriebe von Candidate Flow 20 bis 30 % mehr Bewerbungen, von Fachkräften, die ihren aktuellen Betrieb als...

mehr