Freude auf Knopfdruck

Mit der Armaturenlinie „Talis Select“ bringt der Bad- und Sanitärspezialist Hansgrohe die beliebte „Select“-Technologie an den Waschtischmischer. Statt mit einem herkömmlichen Hebelgriff wird der Wasserfluss durch Drücken des Select-Knopfes gestartet und gestoppt. Bei seifigen Händen kann beispielsweise der Handrücken oder Unterarm zur Bedienung verwendet werden und die Armatur bleibt trocken und sauber. Die „Talis Select“ funktioniert rein mechanisch durch eine eigens entwickelte Kartusche. Sie regelt das Öffnen und Schließen der Armatur durch Drücken und die Einstellung der Wassertemperatur durch Drehen des Griffs. Für dieses Plus an Komfort sind weder Strom noch Zusatzgeräte im Unterschrank nötig. Es gibt sie in zwei Varianten mit einem flachen und mit einem runden Auslauf.

Hansgrohe

77761 Schiltach

07836 51-0

www.hansgrohe.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-03

Bewegungsfreiheit

Der Armaturenhersteller Hans­grohe SE bringt mit der Küchenarmatur „Metris Select“ Bewegungsfreiheit in die Küche. Das Öffnen und Einstellen der Temperatur erfolgen am langen, ergonomischen...

mehr
Ausgabe 2016-01

All-in-One

SHK Essen: Halle 10, Stand 10A08 Die Thermostat-Armatur „Axor One“ von Hansgrohe vereint die Steuerung mehrerer Brausenfunktionen und die Regulierung von Wassertemperatur und -menge. Verschiedene...

mehr
Ausgabe 2012-07

Sicherheit und Komfort im Bad

Die Produktlinie „Talis Care“ sowie der Thermostat „Ecostat Comfort Care“ von Hansgrohe sorgen für Sicherheit und Komfort im Bad. Die „Talis Care“-Armaturen bieten neben Langlebigkeit auch ein...

mehr
Ausgabe 2014-04

Wirbel am Waschtisch

Der gemeinsam mit dem Designer Philippe Starck entwickelte Waschtischmischer „Axor Starck V“ der Hansgrohe SE ist transparent und lässt im Betrieb einen Wirbel entstehen. Mit der Dynamik des...

mehr
Ausgabe 2017-05

Umfangreiches Sortiment

Gemeinsam mit dem langjährigen Partner Phoenix Design entstand die umfangreiche Armaturenlinie „Metropol“ von hansgrohe, die neben drei Griffvarianten erstmals auch einen bodenstehenden...

mehr