Kaminkassetten

Ab 2014 gelten noch strengere Grenzwerte für Einzelraumfeuerungsanlagen. Sie schränken das Anfeuern offener Kamine deutlich ein. Eine Alternative sind sog. Kaminkassetten. Diese maßgeschneiderten Einsätze machen aus jedem offenen einen geschlossenen Heizkamin, so dass mit weniger Holz effektiver geheizt werden kann. Möglich machen das spezielle Konvektionsluftkammern im Innern der Kassette. Raumluft wird durch thermische Effekte angesaugt, durch die Kaminkassette um den Feuerraum geführt, dabei erwärmtund strömt dann in den Raum.

thermonett

48599 Gronau

02562 990-55

info@thermonett.de

www.thermonett.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Geschlossene Kaminkassette nachrüsten

In Deutschland gibt es aktuell noch eine Million offene Kamine, in denen das Brennholz nicht optimal verbrannt wird. Der Effekt: Geringe Wärme und hohe Emissionen. Der HKI Industrieverband Haus-,...

mehr
Ausgabe 2020-02

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Übergangsregelung für Einzelraumfeuerungsanlagen

Die Emissionsgrenzwerte für Kohlenmonoxid (CO) und Staub werden in zwei Stufen festgelegt. Erste Stufe gilt für Feuerstätten, die zwischen 22.03.2010 und Ende 2014 errichtet wurden. Die sogenannte...

mehr
Ausgabe 2014-08

Eleganter Kaminofen

Ein schwarzer und edler Kaminofen verbreitet nicht nur Wärme, sondern auch Stil und steigert damit die Lebensqualität in den eigenen vier Wänden. Bestes Beispiel ist die „SE“-Serie von Storch....

mehr
Ausgabe 2011-06

Worauf Besitzer achten sollten

Nicht jeder, der einen Kamin­ofen, Kachelofen oder Heizkamin sein Eigen nennt, weiß genau, was auf ihn zukommt. Sie gilt jedoch für alle: Die 1. BImSchV. Antworten auf häufig gestellte Fragen hat...

mehr